claim.gif
Linux Magazin Linux User Easy Linux Ubuntu User International Linux Community
Erschienen in EasyLinux 04/2004   »   Ausgabe bestellen

Editorial

Bitte keine Werbung einwerfen

Liebe Leserinnen und Leser,

eines der wenigen Computer-Themen, die es regelmäßig auch in die allgemeine Presse schaffen, ist SPAM. Wer eine E-Mail-Adresse hat, die schon länger als ein halbes Jahr in Benutzung ist, wird den Begriff kennen: Das Postfach ist Zielscheibe für alle möglichen seriösen oder (öfter) unseriösen Angebote, denen aber in jedem Fall eines gemeinsam ist: Man hat sie nicht bestellt, man will sie auch nicht bekommen, und das Aussortieren der wenigen "richtigen" Mails aus dem Haufen Werbemüll kostet Zeit und Nerven.

Wer mit Windows im Internet unterwegs ist, kennt noch unangenehmere Effekte, die mit dem Empfang von E-Mail verbunden sein können: angehängte und clever getarnte Viren-Attachments und in letzter Zeit natürlich all die Würmer. Solche bösartigen Mails bleiben unter Linux wirkungslos; das Postfach verstopfen sie dennoch.

Spam-Schutz

Wer lange genug mit Spam-Mails gequält wurde, beginnt mit dem Aufbau einer Verteidigungsstrategie: Ziel ist es, den Computer soviele Spam-Mails wie möglich von selbst aussortieren zu lassen, so dass nur noch in Ausnahmefällen unerwünschte Nachrichten in den regulären Eingangsordner vordringen. Linux bietet verschiedene Wege, um dieses Ziel zu erreichen -- in den drei Artikeln auf den Seiten 33-44 stellen wir eine Auswahl davon vor.

Geräte, Geräte

Diese EasyLinux-Ausgabe hat zwei interessante Hardware-Themen zu bieten:

In der Titelstrecke geht es darum, PDAs und Handys mit dem Linux-PC zu verbinden -- über die richtige Software können Sie die Adress- und sonstigen Datenbanken von PDA und Mobiltelefon mit dem PC synchronisieren.

In der Hardware-Rubrik erklären wir, wie Sie TV-Karten zunächst richtig auswählen -- denn nicht jede TV-Karte läuft unter Linux -- und dann konfigurieren. Mit KWinTV oder XawTV (je nach Distribution) steht dann dem Fernsehvergnügen am PC-Bildschirm nichts mehr im Weg.

SuSE 9.0 Starter Kit

Im letzten Heft haben wir ein neues Mandrake Starter Kit angekündigt, und in diesem Monat gibt es ein neues SuSE-Heft: Das EasyLinux Starter Kit 5 enthält die aktuelle SuSE-Linux-Version 9.0 auf zwei CDs, hat 100 Seiten und ist ab 1. März am Kiosk, Preis: 12,80 Euro. Die 2-CD-Version entspricht der Personal-Box von SuSE Linux 9.0, es fehlt nur die dritte CD mit den Programmquelltexten.

Damit haben Sie jetzt gleich zwei Möglichkeiten, auf eine aktuelle Linux-Version umzusteigen: wahlweise SuSE 9.0 oder Mandrake 9.2.

Hans-Georg Eßer

Chefredakteur

Dieser Online-Artikel kann Links enthalten, die auf nicht mehr vorhandene Seiten verweisen. Wir ändern solche "broken links" nur in wenigen Ausnahmefällen. Der Online-Artikel soll möglichst unverändert der gedruckten Fassung entsprechen.

Druckerfreundliche Version | Feedback zu dieser Seite | Datenschutz | © 2018 COMPUTEC MEDIA GmbH | Last modified: 2007-01-25 17:05

Nutzungsbasierte Onlinewerbung

[Linux-Magazin] [LinuxUser] [Linux-Community] [Admin-Magazin] [Ubuntu User] [Smart Developer] [Linux Events] [Linux Magazine] [Ubuntu User] [Admin Magazine] [Smart Developer] [Linux Magazine Poland] [Linux Community Poland] [Linux Magazine Brasil] [Linux Magazine Spain] [Linux Technical Review]