Titel: EasyLinux 04/2004: Geek Code
Pfad: http://www.easylinux.de/Artikel/ausgabe/2004/04/083-geekcode/index_html


Geek Code Generator

Digitaler Steckbrief

von Heike Jurzik
 [ Titelbild ]


Sind Sie ein Geek? Auf der Suche nach anderen Geeks? Haben Sie sich schon immer gewünscht, die eigenen Geek-Qualifikationen gebührend zur Schau zu stellen? Mit dem Geek Code Generator basteln Sie sich schnell einen aussagekräftigen Steckbrief, der als E-Mail-Signatur oder auf der eigenen Web-Seite sicherlich Aufmerksamkeit erregt.

Es ist recht schwierig, den Begriff "Geek" einfach ins Deutsche zu übertragen. Manch einer übersetzt den Ausdruck mit "Sonderling" oder "Streber / Stubenhocker". Für andere hat das Wort auf jeden Fall eine positive Bedeutung -- ein Geek ist jemand, der sich prima mit Computern oder Technik auskennt oder noch allgemeiner ausgedrückt: "eine Person, die nicht an einem Problem vorübergehen kann, ohne es fixen zu wollen". (Das erklärt sicherlich, warum ein Debian-Entwickler auf einer Party in Cambridge letztes Jahr sehr zur "Freude" des Gastgebers kurzerhand die Kühlschranktür aus- und andersrum wieder einbaute, weil sie vorher nur mit eingeklemmten Fingern zu öffnen war.)

Einige Leute sind so "geekig", dass sie ihren eigenen Steckbrief mit dem Geek Code Generator basteln und als Signatur unter ihren E-Mails oder auf der Homepage veröffentlichen. Andere fragen sich seit Jahren, was eine Signatur der Form

----BEGIN GEEK CODE BLOCK-----
Version: 3.1
GCS/MU/U d-(?) s+++:-- a- C++ UL++>
..
------END GEEK CODE BLOCK------

bedeutet. Ein Blick auf den Geek Code Generator (und vor allem den Decoder) lohnt sich in jedem Fall.

Kein Geheimnis

Eines sei vorweg erwähnt: Gute Englischkenntnisse sind unbedingte Voraussetzung, um mit dem Geek Code Generator Spaß zu haben -- eine deutsche Version der Software liegt nicht vor. Ein weiterer Knackpunkt sind die vielen Insider-Witze, mit denen das Programm gespickt ist. Nicht jeder kennt die erwähnten Unix- und Programmier-Gurus oder sämtliche Science-Fiction-Serien, auf die sich der Geek-Code-Autor bezieht. Eine neuere, moderne Version, die Phänomene wie AOL-Accounts und "Skript-Kiddies" berücksichtigt, wird schmerzlich vermisst.

Der Geek Code Generator ist ein reines Kommandozeilenprogramm. RPM-Pakete finden Sie beispielsweise auf Seiten wie http://www.rpmseek.com/. Nach der Installation öffnen Sie eine Konsole ([Alt-F2] und konsole eingeben) und tippen geekcode, gefolgt von der [Eingabe]-Taste. Anschließend führt das Programm Sie durch die verschiedenen Geek-Kategorien.

Bei einigen Fragen werden sicherlich mehrere Antworten auf Sie zutreffen, andere Beschreibungen passen möglicherweise überhaupt nicht zu Ihnen. Wählen Sie den Punkt aus, der am nächsten kommt -- Sie haben immer noch die Möglichkeit, den Code später von Hand in einem Editor zu modifizieren. Die Web-Seite http://www.geekcode.com/geek.html hilft dabei und listet für alle Kategorien nochmal die Kürzel mit Erklärungen auf.

Nach Beantwortung aller Fragen gibt der Geek Code Generator einen fertigen Block auf der Konsole aus, den Sie mit der Maus kopieren und in Ihre E-Mail-Signatur (z. B. ~/.signature) einfügen können.

Entschlüsselungskünstler

Natürlich können Sie einen Geek Code mühsam von Hand entschlüsseln, um die Steckbriefe Ihrer Mit-Geeks zu lesen. Einfacher geht es allerdings mit der Geek Code Decoder Page (http://www.ebb.org/ungeek/).

Markieren Sie einfach den zu dekodierenden Code, kopieren Sie ihn in die Zwischenablage und fügen Sie ihn ins Feld auf der Web-Seite ein. Ein Klick auf Decode Geek Code bringt dann die Wahrheit ans Licht. (hge)

Abb. 1: Was für eine Art Geek sind Sie?

Dieser Online-Artikel kann Links enthalten, die auf nicht mehr vorhandene Seiten verweisen. Wir ändern solche "broken links" nur in wenigen Ausnahmefällen. Der Online-Artikel soll möglichst unverändert der gedruckten Fassung entsprechen.


Feedback zu dieser Seite | Datenschutz | © 2017 COMPUTEC MEDIA GmbH | Last modified: 2007-01-25 17:06