claim.gif
Linux Magazin Linux User Easy Linux Ubuntu User International Linux Community
Erschienen in EasyLinux 05/2004   »   Ausgabe bestellen

Der Jabber-Client Psi

Diskussionsbedarf


Instant-Messaging ist groß im Kommen. Wir zeigen Psi, einen Client für das Jabber-Protokoll, der einiges unter der Haube hat.

von Martin Loschwitz und Elisabeth Bauer

Wer den Begriff Instant Messaging hört, denkt zunächst an die beiden sehr verbreiteten Dienste ICQ und AIM. Mit Jabber gibt es mittlerweile eine freie Alternative, die sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreut.

Während ICQ und AIM mit zentralen Servern arbeiten, an denen sich alle Clients anmelden, funktioniert Jabber dezentral: Jeder kann -- die passende Internet-Verbindung vorausgesetzt -- einen eigenen Server aufmachen und diesen mit anderen Servern verbinden. Prinzipiell ist Jabber eine Sammlung von Protokollen auf XML-Basis, die es zwei Rechnern erlaubt, jede Art von Daten miteinander auszutauschen. Dazu gehören Dateien genauso wie Chat-Nachrichten.

Der Clou an Jabber ist die Tatsache, dass es indirekt auch Protokolle wie ICQ und AIM unterstützt. Der Server stellt dazu eine Verbindung mit dem gewünschten Instant-Messaging-Dienst her. Mit einem Jabber-Client kann man nicht nur Jabber, sondern auch ICQ, AIM und viele weitere Protokolle verwenden -- Sie sparen sich somit Spezialprogramme für die einzelnen Dienste.

An solchen Jabber-Clients gibt es mittlerweile eine breite Auswahl. Weit oben in der Nutzergunst steht das kleine und ressourcenschonende Programm Psi. Einer seiner Vorteile ist, dass es die Qt3-Bibliothek benutzt -- wie KDE. Damit passt es sich nahtlos in die KDE-Oberfläche ein.

Installation

Vor das Chat-Vergnügen hat der Herr bekanntlich den Schweiß gesetzt. Zunächst gilt es deswegen, Psi zu installieren und zu konfigurieren. Pakete für alle Distributionen finden Sie auf der EasyLinux-Homepage unter http://www.easylinux.de/Download.

Für Mandrake Linux brauchen Sie das Programmpaket psi-0.9.1-3mdk.i586.rpm und die deutsche Sprachanpassung psi-lang-de-0.9.1-3mdk.noarch.rpm. Navigieren Sie im Konqueror zu den heruntergeladenen Paketen und klicken Sie das erste Paket doppelt, um es mit Rpmdrake zu installieren. Authentifizieren Sie sich mit Ihrem Administratorpasswort, die Nachfragen des Installations-Tools beantworten Sie mit Ok. Genauso verfahren Sie anschließend mit dem zweiten Paket. Über Netzwerk / Instant Messaging starten Sie den Chat-Client.

Bei SuSE Linux 8.2 und 9.0 speichern Sie das für Ihre Distribution passende Psi-Paket in Ihrem Home-Verzeichnis und klicken es an. Drücken Sie dann auf Installiere Paket mit YaST. Nach Eingabe Ihres Root-Passworts startet das Software-Modul und spielt das Paket ein. Über den Eintrag Internet/Psi im KDE-Menü starten Sie Psi. Hinweis: Unter SuSE 8.2 Linux braucht das Psi-Paket Dateien der Nvidia-Treiber -- ohne diese lässt es sich leider nicht installieren.

Red-Hat-Nutzer starten zunächst mit [Alt-F2] konsole ein Terminal und verschaffen sich mit su und der Eingabe des Administratorpassworts Root-Rechte. Ein Psi-Paket für Red Hat Linux 9 laden sie hier direkt aus dem Internet -- der Befehl zur Installation von Psi ist rpm -Uhv http://www.razorsedge.org/~mike/software/rh9/psi-0.9.1-3.rh9.i686.rpm.

Sprachdatei

Red-Hat- und SuSE-Linux-Anwender sollten nun noch die deutsche Sprachdatei installieren. Öffnen Sie dazu ein Browser-Fenster und speichern die Datei psi_de.qm von der EasyLinux-Website in Ihrem Home-Verzeichnis. Red-Hat-Anwender kopieren sie in einer geöffneten Konsole mit root-Rechten mit dem Befehl cp psi_de.qm /usr/share/psi/ aus dem Home-Verzeichnis in den Programmordner von Psi. Unter SuSE Linux lautet der Befehl cp psi_de.qm /opt/kde3/share/psi/. Damit spricht Psi nun Deutsch statt Englisch.

Um Psi zu starten, geben Sie entweder psi in einem Schnellstartfenster ein oder wählen den entsprechenden Eintrag im KDE-Menü.

Profile

Zuerst sollten Sie ein Profil anlegen. Klicken Sie dazu auf den Button Profile im Hauptfenster. Es öffnet sich ein Dialog mit dem Titel Profile verwalten, in dem Sie auf Neu klicken. Anschließend geben Sie einen Namen für das Profil ein. Chat kann als Standardwert übernommen werden. Möchten Sie anstatt der üblichen Smileys (wie ";-)" oder ";-(") richtige Grafiken sehen, setzen Sie einen Haken vor Emoticons verwenden. Ein Klick auf Anlegen schließt die Aktion ab; Sie kommen zurück zum Hauptfenster von Psi. Sie sehen das neue Profil nun im Drop-Down-Menü. Wollen Sie nur ein Profil verwenden, aktivieren Sie noch die Option Automatisch öffnen beim Start und klicken dann auf Öffnen.

Konten

Jetzt landen Sie im Hauptfenster von Psi (Abbildung 1). Zeitgleich öffnet sich beim ersten Programmstart ein Dialog, der Sie zum Anlegen eines Kontos auffordert. Das Konto ist nicht mit dem bereits angelegten Profil zu verwechseln: Jenes stellt lediglich den Rahmen für die verschiedenen Konten dar, die Sie nun einstellen können.

Abb. 1: Das Psi-Hauptfenster, in dem später auch Kontakte gelistet werden.

Suchen Sie einen aussagekräftigen Namen für das neue Konto aus. Haben Sie noch keinen Jabber-Zugang, setzen Sie ein Häkchen bei Neues Nutzerkonto registrieren. Weiter geht's mit Hinzufügen. Im folgenden Fenster legen Sie die so genannte Jabber-ID und das Kennwort fest (Abbildung 2). Die Jabber-ID sieht aus wie eine E-Mail-Adresse: Sie besteht aus zwei durch ein @ getrennten Teilen: dem Benutzernamen (beispielsweise john_doe) sowie dem Namen des Jabber-Servers, auf dem Sie sich einloggen möchten.

Abb. 2: Jabber-Konten gibt es kostenlos auf vielen Servern.

Eine Liste öffentlicher Server finden Sie unter http://www.jabber.org/user/publicservers.php. Haben Sie sich beispielsweise für den Server amessage.de entschieden, geben Sie im Feld Jabber-ID die Zeichenkette Benutzername@amessage.de ein. Den Benutzernamen können Sie frei wählen. Ist er schon vergeben, zeigt Psi eine Fehlermeldung an (Abbildung 3). Die anderen Einstellungen können Sie im Normalfall übernehmen.

Abb. 3: Wenn der gewünschte Name schon vergeben ist, meldet Psi einen Fehler -- dann sollte man es mit einem anderen Namen oder auf einem anderen Server nochmal versuchen.

Klicken Sie nun auf Registrieren. Nach kurzer Zeit sollte eine Meldung auftauchen, die Sie über den Erfolg der Anmeldung informiert. Ist das nicht der Fall, überprüfen Sie die Einstellungen auf ihre Korrektheit. Hat alles geklappt, ist es vermutlich noch sinnvoll, dafür zu sorgen, dass Psi die Verbindung automatisch aufbaut. Das Fenster Einstellungen für Nutzerkonto ist noch von eben offen; hier klicken Sie einfach auf den Registerreiter Einstellungen und setzen einen Haken vor der Option Beim Start automatisch verbinden. Ein Klick auf Speichern stellt diesen Teil der Konfiguration fertig.

Drin!

Um mit Psi online zu gehen, klicken Sie auf das Menü am unteren rechten Rand des Psi-Fensters. Im Drop-Down-Menü wählen Sie den Eintrag Online aus. Beim ersten Mal erscheint einige Sekunden später eine Willkommensnachricht des Servers, an dem Sie sich eben angemeldet haben.

Gateways zu AIM, ICQ & Co.

Wie bereits erwähnt, bieten Jabber-Server die Möglichkeit, als eine Art Vermittler zwischen Jabber-Clients und anderen IM-Protokollen zu agieren. Um einen solchen Gateway-Server zu benutzen, genügt ein beliebiger Jabber-Account, Sie brauchen keinen separaten Zugang auf dem jeweiligen Server. Das gilt aber nicht für das Zielprotokoll, das man verwenden möchte. Im Klartext: Möchten Sie über einen Jabber-Server mit Bekannten chatten, die ICQ verwenden, brauchen Sie ebenfalls ein ICQ-Benutzerkonto. Eine Liste der Protokolle, die die einzelnen Server anbieten, finden Sie in der bereits weiter oben erwähnten Server-Liste.

Um den Gateway-Dienst eines Servers zu benutzen, klicken Sie im Hauptfenster von Psi auf das Antennensymbol unten links und wählen dort im Menü den Punkt Dienste durchsuchen. Im nächsten Fenster erscheint eine Liste der verfügbaren Protokolle (Abbildung 4). Doppelklicken Sie auf den Eintrag, der Ihrem Wunschprotokoll entspricht. Geben Sie dann die entsprechenden Daten an, nach denen das Programm fragt. Der Vorgang sollte ebenfalls mit einer Erfolgsmeldung beendet werden. Jetzt können Sie das Dienste Durchsuchen-Fenster schließen. Verfahren Sie identisch für alle anderen Protokolle, die Sie mit Psi verwenden möchten. Warnung: Da der Jabber-Server Ihre Accountdaten speichert, sollten Sie sich den Server-Betreiber genau aussuchen und einen Blick auf dessen Datenschutzpolitik werfen.

Abb. 4: Hier sind Dienste gelistet, die der Jabber-Server anbietet.

Kontakt aufnehmen

Die Hauptaufgabe eines Instant-Messaging-Programms ist es, Ihre einzelnen Kontakte zu verwalten. Psi hat dafür eine sehr simple Funktion. Klicken Sie auf das schon bekannte Icon mit Antenne und wählen Sie den Eintrag Kontakt hinzufügen aus. Im nächsten Fenster tragen Sie die notwendigen Angaben in die Felder ein: Benutzername (unter Jabber-ID), Spitzname und den Dienst, zu dem ein Kontakt gehört (Abbildung 5). Hier zeigt sich der große Vorteil von Jabber: ICQ-, AIM-, MSN- oder Jabber-Kontakte -- alles lässt sich bequem unter einem Dach verwalten.

Abb. 5: Mit Jabber-ID und Spitzname nehmen Sie im Dialog für neue Kontakte einen Chat-Partner in Ihre Kontaktliste auf.

Abb. 6: Buntgefärbt präsentieren sich Chat-Fenster in Psi.

Nach einem Klick auf Hinzufügen erscheint der neue Eintrag in der Kontaktliste. Gleichzeitig schickt Psi eine Authorisierungsanfrage an den entsprechenden Kontakt, der Sie so seinerseits in seine Liste aufnehmen kann. Während Sie prinzipiell jedem Jabber-Benutzer Nachrichten schicken können, sehen nur authorisierte Benutzer, ob Sie gerade online sind.

Per Doppelklick auf einen Kontakt öffnen Sie ein Nachrichtenfenster. Durch Blinken zeigt Psi an, von wem Sie neue Nachrichten erhalten haben -- ein Doppelklick auf das entsprechende Icon präsentiert die Nachricht: Der Chat kann losgehen! (eba)

Dieser Online-Artikel kann Links enthalten, die auf nicht mehr vorhandene Seiten verweisen. Wir ändern solche "broken links" nur in wenigen Ausnahmefällen. Der Online-Artikel soll möglichst unverändert der gedruckten Fassung entsprechen.

Druckerfreundliche Version | Feedback zu dieser Seite | Datenschutz | © 2017 COMPUTEC MEDIA GmbH | Last modified: 2007-01-25 17:12

Nutzungsbasierte Onlinewerbung

[Linux-Magazin] [LinuxUser] [Linux-Community] [Admin-Magazin] [Ubuntu User] [Smart Developer] [Linux Events] [Linux Magazine] [Ubuntu User] [Admin Magazine] [Smart Developer] [Linux Magazine Poland] [Linux Community Poland] [Linux Magazine Brasil] [Linux Magazine Spain] [Linux Technical Review]