claim.gif
Linux Magazin Linux User Easy Linux Ubuntu User International Linux Community
Erschienen in EasyLinux 06/2004   »   Ausgabe bestellen

Rollenspiel unter Linux

Neverwinter Nights

von Anja M. Wagner


Die Nächte werden wieder kürzer, der Frühling ist da. Aber eingefleischten Gamern ist das egal: Das Rollenspiel Neverwinter Nights lässt vergessen, ob draußen Schnee liegt oder die Vögel zwitschern, denn viele Aufgaben rund um die Stadt Neverwinter müssen bestanden werden.

Das Spiel Neverwinter Nights von Bioware gibt es schon seit einiger Zeit. Relativ neu ist die Möglichkeit, es unter Linux zu spielen. Allerdings braucht man einen schnellen Rechner und eine gute Grafikkarte: Ein 500-MHz-Prozessor sollte es sein, besser ist 1 GHz oder mehr; 128 MByte RAM sind das absolute Minimum -- je mehr Hauptspeicher, desto besser. Die Grafikkarte muss mindestens über 32 MByte Speicher verfügen, und die Festplatte braucht etwa 1,5 GByte freien Speicherplatz für das installierte Spiel.

Es gibt mehrere Wege, das Spiel auf einem Linux-Rechner zu installieren: Von einem unter Windows installierten Spiel können Sie zum Beispiel einfach die Verzeichnisse kopieren. Der klassische Weg, an das Spiel zu kommen, besteht aber darin, die entsprechende Datei von der Bioware-Webseite direkt auf den Linux-Rechner zu laden. Dazu sollten Sie über eine möglichst schnelle Internet-Verbindung verfügen, denn die benötigte Datei nwresources129.tar.gz ist 1,12 GByte groß. Da kann der Download einige Stunden dauern, doch der Aufwand lohnt sich.

Account einrichten

Bevor es mit der eigentlichen Installation los geht, rufen Sie die Web-Seite nwn.bioware.com auf. Um zum Download des Linux-Clients zu gelangen, müssen Sie sich zunächst bei Bioware anmelden. Sie bekommen eine E-Mail zur Bestätigung und Aktivierung Ihres neuen Accounts.

Loggen Sie sich ein und wählen den Download-Bereich und Linux Client auf der folgenden Web-Seite. Bioware bietet drei Mirror-Server, um die gewünschte Datei nwresources129.tar.gz herunterzuladen. Bei Bedarf können Sie auch das "German language File" nwgerman129.tar.gz ziehen, um das Spiel in deutscher Sprache spielen zu können (gepackt 364 MByte groß). Das ist aber zur Installation nicht notwendig. In jedem Fall brauchen Sie noch die Datei nwclient129.tar.gz, die mit 5,3 MByte erfreulich klein ist.

Installation

Nun wird es ernst: Das Spiel wird entpackt und installiert. Dies erledigen Sie in einem Terminal-Fenster.

  1. Starten Sie über [Alt-F2] und konsole die KDE-Konsole und wechseln Sie mit su und Eingabe des Passworts zum Administrator root. Nur mit Root-Rechten können Sie das Spiel installieren.
  2. Wechseln Sie mit cd in das Verzeichnis, in das Sie Neverwinter Nights installieren wollen, zum Beispiel /usr/local/:
    cd /usr/local
  3. Hier entpacken Sie die heruntergeladenen Archive. Angenommen, Sie haben es im Ordner /home/Benutzername/nwn/ (für Neverwinter Nights) gespeichert, dann geben Sie an der Konsole ein:
    tar xzf /home/Benutzername/nwn/nwresources129.tar.gz
  4. Ebenso verfahren Sie mit der Datei nwclient129.tar.gz. Sie muss in dasselbe Verzeichnis wie die Datei nwresources129.tar.gz entpackt werden:
    tar xzf /home/Benutzername/nwn/nwclient129.tar.gz
  5. Durch das Entpacken entsteht das neue Unterverzeichnis /usr/local/nwn/. Wechseln Sie hinein:
    cd nwn
  6. Um die Installation zu starten, geben Sie den folgenden Befehl ein:
    ./fixinstall
  7. Das Spiel starten Sie danach mit
    ./nwn

Die Geschichte

Neverwinter Nights entführt den Helden oder die Heldin in eine mittelalterliche Fantasy-Welt der Dungeons & Dragons. Natürlich soll hier nicht alles verraten werden.

Nach dem Prolog gelangen Sie im ersten Kapitel in die Stadt Niewinter. Ihre Bewohner werden von der Pest, genannt der "Heulende Tod", heimgesucht. Ein Heilmittel kann nur mit Hilfe der vier Kreaturen aus Tiefwasser gebraut werden. Und prompt sind diese vier Kreaturen abhanden gekommen.

Nach dem Gespräch mit der schönen Fürstin Aribeth zieht der Held also los, um die Kreaturen zu finden und der Fürstin zu bringen, tot oder lebendig. Nur so viel sei weiter verraten: Kaum ist das Heilmittel das bestandenen Abenteuern erschaffen, wird es auch schon durch einen Zauber den Rettern der Stadt Niewinter entwendet. Verrat! Fürstin Aribeth bittet den tapferen Helden, sich der Sache anzunehmen und herauszufinden, welche finstere Macht dahinter steckt.

Charakter erschaffen

Das wesentliche Merkmal eines Rollenspiels wie Neverwinter Nights ist die Erschaffung eines eigenen Heldencharakters. Je nach Klasse und Rasse des gewählten Charakters verläuft das Spiel anders.

Neverwinter Nights bietet so viele Möglichkeiten, den Charakter im Detail zu gestalten, dass man lange Stunden allein damit verbringen kann. Das ist eine lohnende Herausforderung für leidenschaftliche Rollenspieler; für Einsteiger ist das Spiel vielleicht etwas zu detailverliebt. Es steht glücklicherweise eine reichliche Auswahl an vorgefertigten Charakteren bereit.

In diesem Modus erfährt man allerdings nichts über Eigenschaften und Fähigkeiten der Charaktere und deren Auswirkungen auf das Spiel. Zu empfehlen ist deshalb der Weg, selbst einen Charakter zu erschaffen und im Verlauf seiner Erzeugung die empfohlenen Parameter zu wählen (Button Empfohlen). Zu allen Auswahlmöglichkeiten gibt es ausführliche Erläuterungen, so dass Sie schon vor Beginn des Abenteuers wichtige Informationen über die Gestalten von Neverwinter Nights erhalten.

Der "empfohlene" Held ist ein Mensch (Volk) aus der Klasse der Kämpfer. Anspruchsvoller, aber auch wesentlich komplizierter, wird das Spiel, wenn man eine magiebegabte Klasse wählt. Wer mit den Regeln von Dungeons & Dragons noch nicht vertraut ist, sollte dies auf ein späteres Spiel verschieben.

Einen einmal angelegten Charakter können Sie speichern und in späteren Spielen zu neuem Leben erwecken.

Steuerung und Bedienoberfläche

Vor den Anfang des Spiels haben die Entwickler von Neverwinter Nights einen Prolog gestellt. Er dient als Tutorial und sollte sorgfältig durchgespielt werden. Hier machen Sie sich mit Bedienung und Steuerung des Spiels vertraut.

Gesteuert wird aus der Iso-Perspektive, mit Blick von schräg oben auf das Geschehen. Die Spielfigur führen Sie entweder mit Mausklicks oder direkt per Tastatur durch die Spielumgebung. Mit dem Mausrad zoomen Sie stufenlos, durch Drehung der Maus drehen Sie den Blick. Das nahe Heranzoomen lohnt sich besonders bei den exotischen Gestalten: Erst dann sieht der Spieler die liebevoll gestalteten Details der Figuren.

Die Bedienoberfläche ist übersichtlich. Rechts oben erscheint das Porträt des Helden mit der (normalerweise) roten Lebenspunkte-Anzeige. Darunter reihen sich einige Aktions-Buttons für wichtige Bedienelemente. Noch weiter unten sehen Sie Porträt und Lebenspunkte-Anzeige Ihres Begleiters (dazu später mehr).

Über die Aktions-Buttons öffnen Sie folgende Elemente:

Am unteren Rand des Bildschirms findet sich eine Hotkey-Leiste mit zwölf Slots für die Funktionstasten von [F1] bis [F12]. Mit gedrückter Maustaste können Sie Aktionen oder Gegenstände in den Slots ablegen. Über die entsprechende Funktionstaste führen Sie dann die Aktion aus oder aktivieren den Gegenstand, zum Beispiel einen Zauber. Gerade im Echtzeitkampf ist das eine nicht zu unterschätzende schnelle Hilfe. Durch Drücken der [Umschalt]-Taste wird eine zweite, über die [Strg]-Taste eine dritte Bereitschaftsleiste zugänglich, so dass reichlich Platz für "Lebenswichtiges" vorhanden ist.

Den Held steuern Sie überwiegend mit normalen Mausklicks durch die Welt von Neverwinter Nights. Um alle Aktionsmöglichkeiten des Charakters auszuschöpfen, müssen Sie aber das Kontextmenü bemühen: Per Rechtsklick über der Figur oder dem jeweiligen Gegenstand öffnen Sie dieses komplexe Menü. Die einzelnen Untermenüs sind im Kreis angeordnet und bieten zum Teil weitere Untermenüs. Je nach Figur oder Gegenstand variieren die Aktionsmöglichkeiten erheblich. An diese Art der Steuerung muss man sich durchaus erst gewöhnen. Im Kampf ist dieser Weg zu langwierig, weswegen die oben erwähnte Hotkey-Leiste wichtig ist.

Haupt- und Neben-Quests

Jedes der vier Kapitel von Neverwinter Nights bietet eine große Anzahl von Haupt- und Nebenquests. Im Gespräch mit Bewohnern der Fantasy-Welt bekommen Sie Ihre Aufträge, die Sie auch im Tagebuch nachlesen können.

Für den Fortgang des Spiels insgesamt sind natürlich die Haupt-Quests entscheidend, im ersten Kapitel zum Beispiel das Auffinden der Kreaturen aus Tiefwasser. Aber ein Spiel wie dieses macht erst richtig Spaß, wenn Sie sich auch den kleinen Aufgaben widmen: Personen finden und befreien, Gegenstände zurückbringen, Botschaften überbringen. Diese mühevolle und gefährliche Arbeit erledigen Sie selbstverständlich nicht umsonst. Wer Ihre Dienste nicht mit Goldmünzen honorieren kann, spendet wenigstens Dank, warme Worte und die wichtigen Erfahrungspunkte -- ohne die ist kein Aufstieg in den Fertigkeitsstufen möglich.

In welcher Reihenfolge Sie die an Sie herangetragenen Neben-Quests lösen, ist weitgehend beliebig. Sie können auch ausgelassen werden, je nach Tagesform und Spielertyp.

Im ersten Kapitel bewegen Sie sich durch die Stadt Niewinter, die in vier Quartiere unterteilt ist: Bettler-, Hafen-, Halbinsel- und Schwarzsee-Viertel. Nicht schwer zu erraten: In jedem Stadtviertel ist eine der vier verschwundenen Kreaturen zu finden. Auch in den folgenden Kapiteln ist der Haupt-Quest immer in mehrere Teile unterteilt.

In jedem dieser Viertel treffen Sie auf unterschiedlich renitente Gegner: Zombies, Schurken, entlaufende Sträflinge. Keine Frage, die wesentliche Beschäftigung in einem Heldenleben Niewinters ist das Kämpfen (siehe unten). Aber es gibt noch andere Tätigkeiten: Sie können Gegenstände kaufen und verkaufen, unbekannte Gegenstände identifizieren lassen, Dinge und Zaubersprüche in Laboratorien anhand von Rezepten herstellen sowie Waffen und Rüstungen schmieden lassen.

Kämpfen im Team

Der eigene Charakter, egal ob selbst erschaffen oder vorgefertigt, ist von Beginn an erstaunlich stark, die Kämpfe selbst gegen mehrere Gegner sind immer fair. Trotzdem ist es ratsam, einen Begleiter mitzunehmen.

Gleich am Anfang des ersten Kapitels in der Halle der Gerechtigkeit treffen Sie auf den herumlungernden Abenteurer Tomi Untergalgen. Er bietet seine Dienste gegen Goldmünzen an. Entscheiden Sie sich für Tomis Begleitung, haben Sie zwar nicht gerade den engagiertesten Kämpfer an Ihrer Seite, dafür aber einen begnadeten Schlösserknacker und Fallenentschärfer.

Die Begleitung sollten Sie als sinnvolle Ergänzung zum eigenen Charakter wählen. Einen Gefolgsmann kann man jederzeit entlassen oder anwerben, je nach Spielsituation. Ein weiterer unschätzbarer Vorteil des Kompagnons: Er ist unsterblich. Sehr früh erhalten Sie von Fürstin Aribeth einen Rückrufstein, der zum Beispiel im ersten Kapitel die Reise zurück zur Halle der Gerechtigkeit ermöglicht. Dort treffen Sie einen zuvor getöteten und hier wieder auferstandenen Begleiter wieder. Durch ein Portal gelangen Sie und Ihr Begleiter gegen ein geringes Entgeld von 50 Goldmünzen wieder an den letzten Aufenthaltsort zurück.

Ähnliches gilt übrigens auch beim tragischen Tod des Helden: Sie können unter Verlust von Geld und Erfahrung an gleicher Stelle wieder einsteigen. Allerdings gibt es Bereiche im Spiel, an denen das nicht möglich ist. Da hilft dann nur das Laden eines zuvor gespeicherten Spielstandes.

Das häufige Speichern des Spiels, durchaus an verschiedenen Punkten der Handlung, ist natürlich ein Muss, wie bei jedem anderen Spiel dieses und ähnlicher Genres auch.

Pause machen

Neben dem Speichern des Spiels und dem Ausruhen und Regenerieren der verletzten Helden sollte das Umschalten in den Pause-Modus zu den regelmäßigen Handlungen gehören. Sie aktivieren und deaktivieren ihn durch Drücken der Leertaste.

In diesem Modus können Sie zum Beispiel einen Kampf anhalten und dem eigenen Helden eine andere Waffe in die Hand drücken, den Rüstungsschutz den Angriffen des Gegners anpassen, den Gefährten oder sich selbst heilen oder eine bestimmte Kampftechnik auswählen.

64 Mitspieler

Neverwinter Nights muss man nicht allein spielen. Bis zu 64 Spieler können über den Multiplayer-Modus im eigenen Netzwerk oder im Internet teilnehmen. Für ein Multiplayer-Spiel können Sie den schon vertrauten selbst generierten Charakter verwenden.

Grafik und Sound

Die Spielumgebung besteht aus vielen relativ kleinen Einheiten; beim Wechsel von einer in die andere vergehen einige Sekunden Ladezeit. Die Atmosphäre des Spiels beeindruckt durch die liebevolle Gestaltung der Details, zum Beispiel der Lichteffekte. Auch hier empfiehlt es sich, ab und zu die Umgebung ganz nah heran zu zoomen. Der Rhythmus von Tag und Nacht verstärkt das Gefühl, in eine fremde Welt einzutauchen. Die empfohlene Standardbildschirmauflösung beträgt 800x600 Pixel.

Einziger Minuspunkt auf Seiten der Atmosphäre ist der Sound. Qualitativ gut, ist er aber viel zu eintönig, so gibt es etwa nervige Schreie von Pestopfern statt musikalischer Untermalung, die allemal für stärkeren Grusel sorgen würde. Schade.

Gelungen ist auf der anderen Seite die deutsche Sprachausgabe, wenn auch hier und da die Übersetzung vergessen wurde.

Spieltiefe

Für ein Spiel wie Neverwinter Nights braucht man viel Zeit. Je weiter Sie im Verlauf vordringen, je tiefer Sie in die sagenhafte Fantasy-Welt eintauchen und je sicherer Sie mit den Fähigkeiten Ihres Charakters, besonders einer magiebegabten Figur, umzugehen lernen, desto faszinierender wird das Spiel. (hge)

Rollenspiele

In einem Rollenspiel legt der Spieler zu Beginn die Eigenschaften seines Spielcharakters fest. Die Figur kann bis ins Detail gestaltete werden. Das fängt beim Geschlecht an und hört bei der Haarfarbe noch lange nicht auf. Der Spieler wählt zwischen Eigenschaften seiner Figur aus und entscheidet so über die Entwicklung des Spiels. Tritt der Held oder die Heldin als Kämpfer, Zauberer oder Dieb an? Ist die Figur ein Mensch, ein Elf oder ein Ork?

Neverwinter Nights bietet vor Beginn des Spiels die Möglichkeit, einen Charakter zu erschaffen. Wer sich damit nicht lange aufhalten will, kann auch eine fertige Figur wählen.

Info: Neverwinter Nights

Der Linux-Client steht auf der Homepage von Bioware zum Download bereit: nwn.bioware.com. Achtung: Die Datei nwresources129.tar.gz ist fast 1,2 Gigabyte groß. Zur Installation braucht man den Product-Key des PC-Games. Der deutsche Distributor Atari gibt den Preis der Spiels zur Zeit mit 14,99 Euro an.


Abb. 1: Die Minimap oben links erleichtert die Orientierung in der komplexen Welt von Neverwinter Nights.


Abb. 2: Die Welt von Neverwinter Nights besteht nicht nur aus dunklen Verliesen.


Abb. 3: Fiese Monster müssen besiegt werden.


Abb. 4: Übersichtliche Bedienoberfläche: Rechts das Porträt der Heldin und ihrer Begleiter.


Abb. 5: Lichteffekte im Fackelschein sollten Sie ab und zu ganz nah heran zoomen, um sie zu genießen.


Abb. 6: Waffen und Rüstung ändern Sie über den Gepäck-Button.


Abb. 7: Per Rechtsklick öffnen Sie das Kontextmenü einer Figur.


Abb. 8: Jede Kiste, Schachtel, Truhe und sogar Leiche sollten Sie unbedingt anklicken, irgendetwas Brauchbares finden Sie immer.


Abb. 9: Schöne Grafik und tolle Effekte verbunden mit einer guten Geschichte.


Abb. 10: Über das Kontextmenü erreichen Sie alle Aktionsmöglichkeiten einer Figur, zum Teil mit weiteren Submenüs versehen.


Abb. 11: Mit freundlich gesonnenen Figuren können Sie ausführliche, um nicht zu sagen: langatmige, Dialoge führen.


Abb. 12: Über die Leiste der Hotkeys am Fuß der Bedienoberfläche haben Sie schnellen Zugriff auf Befehle und Gegenstände.


Abb. 13: Auf dem Weg durch das Spiel begegnen die Helden vielen Sorten von Monstern.


Abb. 14: Nur mit einer Fackel bewaffnet dürfte es schwer werden gegen diesen Gegner. Darum regelmäßig den Spielstand speichern.


Abb. 15: Die Damen in Neverwinter Nights kämpfen gerne leicht bekleidet.


Abb. 16: Im ersten Kapitel müssen Sie die Stadt Niewinter von der Pest befreien.


Abb. 17: Das Spiel mit magiebegabten Wesen ist komplizierter, aber auch anspruchsvoller.


Abb. 18: Selbst gegen viele Gegner sind die Kämpfe meist fair und zu schaffen.

Dieser Online-Artikel kann Links enthalten, die auf nicht mehr vorhandene Seiten verweisen. Wir ändern solche "broken links" nur in wenigen Ausnahmefällen. Der Online-Artikel soll möglichst unverändert der gedruckten Fassung entsprechen.

Druckerfreundliche Version | Feedback zu dieser Seite | Datenschutz | © 2018 COMPUTEC MEDIA GmbH | Last modified: 2007-01-25 17:14

Nutzungsbasierte Onlinewerbung

[Linux-Magazin] [LinuxUser] [Linux-Community] [Admin-Magazin] [Ubuntu User] [Smart Developer] [Linux Events] [Linux Magazine] [Ubuntu User] [Admin Magazine] [Smart Developer] [Linux Magazine Poland] [Linux Community Poland] [Linux Magazine Brasil] [Linux Magazine Spain] [Linux Technical Review]