claim.gif
Linux Magazin Linux User Easy Linux Ubuntu User International Linux Community
Erschienen in EasyLinux 08/2005   »   Ausgabe bestellen

Software News

Knetload

Knetload zeigt Ihnen die aktuelle Netzauslastung grafisch als Balken- oder Liniendiagramm in der Taskleiste an. Sie legen fest, welches Interface zu beobachten ist und über welche Bandbreite dieses verfügt. Nach dem Start minimiert sich Knetload in die Taskleiste und macht nur durch ein kleines Diagramm, das die aktuelle Netzwerklast wiedergibt, auf sich aufmerksam.

Die Anzeige von Knetload beim Datentransfer.

Beim Linksklick auf diese Anzeige öffnet sich ein Fenster, welches sowohl den aktuellen als auch den gesamten Durchsatz numerisch anzeigt. Ein Rechtsklick auf das Diagramm öffnet das Konfigurationsmenü. Möchten Sie Knetload bei jedem KDE-Start automatisch laden, erstellen Sie eine Verknüpfung (ln -s) der Datei /opt/kde3/bin/knetload im Verzeichnis /home/<Ihr Benutzername>/.kde/Autostart/.

Klibido

Der KDE Linux Binary Downloader extrahiert in Usenet-Postings enthaltene Binärdateien und lädt diese auf den lokalen Rechner. Das Programm beherrscht neben Multiserver- und Multithread- Unterstützung auch das automatische Zusammenführen und dekodieren von Artikeln sowie ein Management der Download-Warteschlange.

Eine einfache Verwaltung von Usenet-Binaries ermöglicht Klibido.

Mozilla Firefox Erweiterungen

Aus der Flut von Erweiterungen, die es zwischenzeitlich für den Web-Browser Firefox gibt, haben wir die Highlights für Sie herausgepickt. Wenn Sie unsere Heft-CD mit Firefox starten, reicht ein Klick auf die gewünschte Erweiterung, um sie zu installieren. Die Extensions im Überblick:

  • Adblock -- Ein Werbeblocker, der Ihnen deutlich mehr Einstellungen als der in Firefox integrierte ermöglicht. Über Wildcards, die an einer beliebigen Stelle in einer URL gesetzt werden, filtert Adblock nicht nur bestimmte Inhalte, sondern ganze Domains. Einblendungen von so genannten Adservern unterdrückt Adblock damit auf allen besuchten Seiten.

Ein "Joker" an der richtigen Stelle wirkt zuweilen Wunder.
  • BBCode -- Diese Erweiterung erlaubt das Benutzen von BBCode (Bulletin Board Code) aus dem Kontextmenü heraus. Markieren Sie den gewünschten Text im Textfenster und klicken Sie die rechte Maustaste. Der Eintrag BBCode zeigt alle verfügbaren Formatierungen, die Sie auf den Text anwenden können.
  • Bookmark Link Checker -- überprüft, ob Ihre Lesezeichen erreichbar sind. Tote Links und geänderte Adressen hebt die Erweiterung farblich hervor.
  • Kalender -- wie der Name schon verrät, ein vollwertiger Kalender mit integriertem Terminplaner, der eine Tages- Wochen und Monatsansicht zulässt. Als zusätzliches Feature enthält der Terminplaner eine Alarmfunktion.
  • Context-Search -- Bei der Suche bestimmter Begriffe in Web-Seiten hilft Ihnen Context Search. Markieren Sie das gewünschte Wort und öffnen Sie mit der rechten Maustaste das Kontexmenü. Der Eintrag Web-Suche nach <Begriff>listet alle Seiten, die in die Suchleiste von Firefox (oben rechts im Browser) eingetragen sind. Neue Suchseiten erscheinen damit auch automatisch in der Kontextsuche.
  • Fire-FTP -- Ein vollwertiger FTP-Client, der sich nahtlos in den Browser integriert und vom Look & Feel identisch mit anderen Stand-alone-FTP-Clients ist.
  • Image Zoom -- Zur benutzerdefinierten Darstellung von Bildern auf Web-Seiten installieren Sie diese Erweiterung. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Bild und öffnen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag Grafikzoom. Neben der prozentualen Größenänderung erlaubt die Erweiterung auch die Browser füllende Anzeige des Bildes über den Menüpunkt Grafikmaße an Fenster anpassen.
  • Link Checker -- Diese Erweiterung verrät Ihnen, welche Links einer Web-Seite von dieser wegführen (externe Links) oder nicht erreichbar sind. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste in das geöffnete Fenster und wählen Sie aus dem Kontext-Menü den Punkt Links der Seite prüfen. Die Extension unterscheidet nach gültigen Links (grün), weitergeleiteten und verbotenen Links (gelb) und ungültigen bzw. toten Links (rot).
  • Super drag and go -- Mühsames Copy & Paste von URLs, die auf Web-Seiten nicht verlinkt sind, gehört mit dieser Erweiterung der Vergangenheit an. Markieren Sie die gewünschte URL und ziehen Sie diese einfach ein Stück im Browser-Fenster. In einem neuen Tab öffnet sich die gewünschte URL. Handelt es sich bei dem markierten Text nicht um eine URL, öffnet der Browser die aktuell eingestellte Suchseite (oben rechts) als Ergebnis.
  • Tabbed Browsing Preferences -- Erweitern Sie die Tabbed-Browsing-Einstellungen.

Warriors of the Net

Die Dieser 13 Minuten lange Lehrfilm der Web-Seite http://www.warriorsofthe.net zeigt Ihnen leicht verständlich, was Sie schon immer über TCP/IP wissen wollten.

Der Film von http://www.warriorsofthe.net erklärt anschaulich komplexe Zusammenhänge im Netzwerk.

Verfolgen Sie ein Datenpaket auf seinem Weg durch das Internet. Von der Adressierung bis zum Empfang der Daten zeigt der Film im Detail, welchen Weg ein Paket geht, bis es am Ziel eintrifft.

Videotraining: SSH und DHCP

Vielen Lesern fällt es leichter, einen Sachverhalt zu verstehen, wenn sie sehen, "was passiert". In diese Kerbe schlägt Markt und Technik (http://www.mut.de) mit dem zwölf 12 Stunden langen Videotraining "Linux".

Am "lebenden Objekt" erklärt Thomas Kraetschmer den Umgang mit SSH.

Die auf der CD enthaltenen etwa zwanzig Minuten langen Auschnitte kommentiert von Thomas Kraetschmer, beschreiben die Einrichtung eines DHCP-Servers sowie die Verwaltung entfernten Rechner mittels SSH. Der österreichische Dialekt des Redners trägt dabei zuweilen erheblich zum Entertainmentwert der Filme bei.

Celestia

Celestia schickt Sie auf eine faszinierende Reise durch den Weltraum. Dieses virtuelle Planetarium kann weit mehr als ein echtes. Umkreisen Sie den Mars, begeben Sie sich auf den Weg zum Mond und erleben Sie Sonnenfinsternisse aus der Weltraumperspektive.

Das virtuelle Planetarium Celestia lässt kaum Wünsche offen.

Um dabei nicht die Orientierung zu verlieren, blendet Celestia auf Wunsch Sternennamen und Sternenbilder ein. Beachten Sie, dass zur korrekten Darstellung von Celestia die Hardware Beschleunigung Ihrer Grafikkarte aktiviert sein muss. Eine genaue Anleitung finden Sie ebenfalls auf der Heft-CD.

Celestia Earth Maps

Für Celestia-Anwender, die nicht so weit in die Ferne schweifen möchten, stellen wir auf der Heft-CD eine hochauflösende Earth-Map bereit. Mit einem einfachen Mausklick schalten Sie die aktuelle Anzeige auf die hochauflösende um.

Eine hochauflösende Darstellung der Erdoberfläche bietet die Earth Map für Celestia.

Mit dem Mausrad zoomen Sie anschließend in den gewünschten Ausschnitt. (Thomas Leichtenstern/tle)

Dieser Online-Artikel kann Links enthalten, die auf nicht mehr vorhandene Seiten verweisen. Wir ändern solche "broken links" nur in wenigen Ausnahmefällen. Der Online-Artikel soll möglichst unverändert der gedruckten Fassung entsprechen.

Druckerfreundliche Version | Feedback zu dieser Seite | Datenschutz | © 2017 COMPUTEC MEDIA GmbH | Last modified: 2007-04-05 11:10

Nutzungsbasierte Onlinewerbung

[Linux-Magazin] [LinuxUser] [Linux-Community] [Admin-Magazin] [Ubuntu User] [Smart Developer] [Linux Events] [Linux Magazine] [Ubuntu User] [Admin Magazine] [Smart Developer] [Linux Magazine Poland] [Linux Community Poland] [Linux Magazine Brasil] [Linux Magazine Spain] [Linux Technical Review]