claim.gif
Linux Magazin Linux User Easy Linux Ubuntu User International Linux Community
Erschienen in EasyLinux 01/2006

Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu

Knoppix und Ubuntu

von Heike Jurzik


Knoppix und Ubuntu Linux basieren auf Debian -- wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.

Tipp: Ubuntu: Neues Paket-Tool Adept

Das neue grafische Frontend zum Paket-Manager dpkg heißt Adept. Sie finden es in der neuen Kubuntu-Version 5.10 im Startmenü unter System / Package Manager (Adept). Beim Start weisen Sie sich durch Eingabe des eigenen Passworts als Administrator aus.

Um nach Paketen zu suchen, schreiben Sie den Namen oder Teile des Namens ins Feld Quick Filter; nach kurzer Zeit präsentiert Adept im unteren Fensterbereich die Ergebnisse. Alternativ wählen Sie aus den Drop-down-Menüs im Bereich Easy Tag Filter die gewünschten Kategorien aus. Über die Checkboxen unter State Filter grenzen Sie die Suche weiter ein und lassen sich beispielsweise nur installierte oder nicht vorhandene Pakete anzeigen.

Die verfügbaren Paketquellen (Repositories) zeigen Sie über das Menü Adept / Manage Repositories an. Um einen auskommentierten Eintrag zu aktivieren, markieren Sie die Zeile mit der Maustaste und wählen im Kontextmenü Enable. Alternativ tragen Sie neue Quellen von Hand über das Feld neben New Repository ein; ein Klick auf Add fügt die Quelle der Liste hinzu. Um einen Eintrag auszukommentieren, wählen Sie aus dem Kontextmenü der rechten Maustaste Disable; der Punkt Remove löscht die Quelle ganz aus der Liste. Klicken Sie anschließend auf Fetch Updates, um die eigene Paketdatenbank aufzufrischen.

Tipp: Ubuntu: Pakete installieren mit Adept

Klicken Sie auf die kleinen blauen Pfeile neben den Paketnamen, um weitere Informationen zu den Programmen einzublenden. Wollen Sie ein Paket zur Installation auswählen, klicken Sie auf die Schaltfläche Install Package (Abbildung 1).

Abb. 1: Mehr Informationen und einen Button zur Installation von Paketen erhalten Sie, indem Sie auf den kleinen blauen Pfeil vor dem Namen klicken.

Alternativ markieren Sie einen Eintrag in der Paketliste mit der rechten Maustaste und wählen aus dem Kontextmenü Install Package. Dass die Software zur Installation vorgemerkt ist, erkennen Sie im Bereich Action, wo jetzt in grüner Schrift install auftaucht.

Eventuelle Abhängigkeiten löst Adept selbständig auf, d. h. das Paketverwaltungs-Tool wählt automatisch weitere Pakete aus, wenn diese benötigt werden. Per Klick auf die Schaltfläche Commit Changes stoßen Sie die Installation an.

Tipp: Ubuntu: Pakete aktualisieren mit Adept

Aktualisieren Sie die eigene Paketdatenbank zunächst mit einem Klick auf Fetch Updates. Danach stoßen Sie die Aktualisierung über Full Upgrade und Commit Changes an.

Alternativ starten Sie aus dem K-Menü / System / System Update Wizard (Adept Updater) und geben ins Dialogfeld das eigene Kennwort ein. Klicken Sie auf Fetch Updates, um die vollautomatische Aktualisierung zu starten. Nach getaner Arbeit informiert der Adept Updater Sie, und Sie können das Programm beenden (Abbildung 2).

Abb. 2: Spielen Sie regelmäßig Sicherheits-Upgrades ein -- der Adept Updater hilft.

Tipp: Ubuntu: Pakete entfernen mit Adept

Um ein Paket wieder loszuwerden, markieren Sie es mit der rechten Maustaste und wählen Sie im Kontextmenü Remove. Auch hier löst Adept Abhängigkeiten selbständig auf und markiert weitere Pakete zum Entfernen.

In der Statusleiste am unteren Fensterrand sehen Sie die Zusammenfassung mit der Anzahl der Pakete, die Adept entfernen wird, wenn Sie auf Commit Changes klicken. Aktivieren Sie in der zweiten Zeile unter State Filter ausschließlich die Checkbox Remove, sehen Sie eine Auflistung aller zur Deinstallation markierten Pakete. Alternativ zeigen Sie alle zukünftigen Änderungen über Preview Changes an.

Haben Sie sich vertan und etwas zum Entfernen ausgewählt, was gleich mehrere andere Pakete zusätzlich von der Platte wirft, machen Sie den Schritt mit einem Klick auf Undo in der Werkzeugleiste rückgängig; Redo wiederholt einen auf diese Weise rückgängig gemachten Schritt.

Klicken Sie auf Commit Changes, um mit der Deinstallation zu beginnen.

Tipp: Ubuntu: Programme starten mit Katapult

Ab Version 5.10 ("Breezy Badger") enthält Ubuntu einen praktischen Schnellstarter: Mit Katapult haben Sie Zugriff auf die Programme des K-Menüs sowie Konqueror- und Mozilla-Lesezeichen. Drücken Sie [Alt-Leertaste] und geben Sie den Programm- oder Bookmark-Namen ein -- Katapult beginnt direkt damit, gefundene Anwendungen und Lesezeichennamen zu vervollständigen.

Wenn Sie beispielsweise den Konqueror über Katapult starten, müssen Sie bis zum ersten R schreiben, damit die Eingabe vollständig ist; bereits eingegebene Buchstaben erscheinen dabei blau (Abbildung 3). Sie starten das Programm anschließend mit [Eingabe].

Um Katapult zu konfigurieren, aktivieren Sie das Programm wieder mit [Alt-Leertaste] und drücken dann [Strg-C].

Abb. 3: Über Katapult starten Sie Anwendungen und öffnen Konqueror- und Mozilla-Lesezeichen.

Tipp: Knoppix: Windows-Partitionen sichern

Wenn Sie neben einem CD-/DVD-Laufwerk zusätzlich einen Brenner Ihr Eigen nennen, sichern Sie mit der Live-CD mit wenigen Mausklicks Dateien, Ordner und ganze Festplatten-Partitionen.

Knoppix legt auf dem Desktop-Hintergrund standardmäßig Icons für die einzelnen Partitionen ab. Um diese ins Dateisystem einzuhängen, klicken Sie das entsprechende Symbol einmal an; dann startet der Datei-Manager Konqueror.

Zum Brennen markieren Sie die zu sichernden Daten, klicken mit der rechten Maustaste in den markierten Bereich und wählen aus dem Kontextmenü Aktionen / Daten-CD mit K3b erstellen. Das KDE-Brennprogramm startet und präsentiert einen Dialog, in dem Sie die Brenngeschwindigkeit der erkannten Geräte bestätigen.

Die zuvor ausgewählten Daten sind bereits als fertiges Daten-CD-Projekt vorbereitet. Wollen Sie weitere Dateien oder Verzeichnisse hinzufügen, ziehen Sie diese per Drag & Drop ins Projektfenster -- der farbige Balken informiert über den Füllstand.

Danach legen Sie einen Rohling ein und starten den Brennvorgang über Projekt / Brennen -- nach getaner Arbeit wirft Knoppix die fertige CD aus.

Tipp: Knoppix: Partitionen verkleinern

Eine Knoppix-CD/-DVD ist das perfekte Hilfsmittel, wenn Sie eine neue Festplatte aufteilen wollen. Starten Sie aus dem K-Menü / System / QTParted. In der linken Baumansicht sehen Sie die vorhandenen Laufwerke -- wenn Sie auf einen Eintrag klicken, zeigt QtParted in der rechten Hälfte die Partitionen, ihre Größen, die Dateisysteme und vieles mehr an.

Handelt es sich um eine brandneue Festplatte, steht hier möglicherweise stattdessen Partitionstabelle leer. Klicken Sie den Eintrag mit der rechten Maustaste an und wählen Sie aus dem Kontextmenü Erstelle eine neue Partitionstabelle. Danach können Sie über die rechte Maustaste und Erstellen neue Partitionen anlegen. Im Dialogfenster legen Sie anschließend den Typ, das Dateisystem, die Größe und die Position fest.

Um die Größe einer vorhandenen Partition zu ändern, markieren Sie diese mit der rechten Maustaste und wählen Größe ändern. Im aufgehenden Dialogfenster bestimmen Sie die neue Größe -- entweder über den Schieberegler oder über das Feld Neue Größe. Das Dialogfenster informiert Sie dabei über die Angabe Minimale Größe, wie weit Sie "schrumpfen" dürfen (Abbildung 4). (hge)

Abb. 4: Mit QtParted verkleinern Sie vorhandene Partitionen.

Dieser Online-Artikel kann Links enthalten, die auf nicht mehr vorhandene Seiten verweisen. Wir ändern solche "broken links" nur in wenigen Ausnahmefällen. Der Online-Artikel soll möglichst unverändert der gedruckten Fassung entsprechen.

Druckerfreundliche Version | Feedback zu dieser Seite | Datenschutz | © 2014 Medialinx AG | Last modified: 2007-04-05 11:24

[Linux-Magazin] [LinuxUser] [Linux-Community] [Admin-Magazin] [Ubuntu User] [Smart Developer] [Linux Events] [Linux Magazine] [Ubuntu User] [Admin Magazine] [Smart Developer] [Linux Magazine Poland] [Linux Community Poland] [Linux Magazine Brasil] [Linux Magazine Spain] [Linux Technical Review]