claim.gif
Linux Magazin Linux User Easy Linux Ubuntu User International Linux Community
Erschienen in EasyLinux 07/2006   »   Ausgabe bestellen

Leserbriefe

Probleme mit dem Service Kit

[06/2006] Es treten Fehler bei einigen Patches (Suse 10.0, 64 Bit) auf. Ich habe die DVD auf die Festplatte kopiert -- leider auch da die gleichen Fehler. Bitte überprüfen Sie die nächste DVD.

Ich habe derzeit ein Probeabo und bin bis auf die Fehler sehr zufrieden.

Herbert Neumann

EasyLinux: Wir verbreiten die offiziellen Update-Pakete von den Distributoren und testen diese bisher (wie es auch auf der DVD angegeben ist) nur auf 32-Bit-Rechnern. Wegen der Nachfragen zu 64-Bit-Maschinen, die sich in letzter Zeit häufen, werden wir aber künftig auch die 64-Bit-Updates testen.

Die Umstellung wird mit Ausgabe 09/2006 erfolgen -- im nächsten Heft wird die DVD (voraussichtlich) durch die neueste Knoppix-Version 5.01 belegt sein. (tle/hge)

Lob fürs Heft; Viren?

Ihre Hefte können sich wirklich sehen lassen: Kompetent, aktuell und vor allem für Einsteiger sehr verständlich. Aber auch Windows-User können von Ihrem Heft profitieren. Warum? Weil viele mit OpenOffice, Inkscape, Gimp usw. auch unter Windows arbeiten, und in Ihrem Heft wird sehr viel damit gearbeitet, besprochen und ausführlich erklärt. Man kann mehr über die o. g. Programme lernen, wenn man Ihr Heft durcharbeitet!

Allerdings vermisse ich ein wichtiges Thema unter Linux: Sicherheit. Zwar mag Linux nicht so anfällig für Viren zu sein, aber es gibt sie doch. Und da gerade "Linux-Frischlinge" mit allen Komponenten vertraut gemacht werden sollten, darf das Thema Viren-Scanner nicht fehlen.

Ich bin auch so ein Neuling und habe mich schon an ClamAV und AntiVir versucht -- leider mit "bescheidenem" Erfolg. ClamAV ließ sich zwar relativ einfach installieren, aber updaten auf eine neuere Version wollte es absolut nicht. Auch hatte ich vergeblich versucht, ClamAV beim Booten mitstarten zu lassen: Es funktionierte einfach nicht. Bei AntiVir musste ich mich erstmal durch zahlreiche Beiträge des AntiVir-Forums kämpfen, um überhaupt zu wissen, wie man das Tool installiert. Dann hatte ich es (anscheinend) geschafft, aber das GUI bekam ich leider nie zu Gesicht.

Es wäre schön und sicher auch im Interesse anderer Linux-Einsteiger, wenn Sie in einem Ihrer nächsten Hefte ein Thema wie z. B. "Wie installiere und bediene ich Antivir richtig?" behandeln könnten.

Ansonsten ist Ihr Heft das Beste, was man für den Linux-Einstieg braucht -- weiter so.

Marco Kreutzer

EasyLinux: Auf das Thema Viren-Scanner werden wir immer wieder angesprochen, und da unsere übliche Antwort Das brauchen Sie nur, wenn Sie auf Ihrem Linux-Rechner Mails zentral annehmen, die später auf Windows-Rechnern im lokalen Netzwerk gelesen werden. (vgl. auch [1]) vielen nicht genügt, werden wir in einem der nächsten Hefte mal einen Workshop dazu bringen. (hge)

Danke für die Starthilfe

Ich möchte mich an dieser Stelle für die von Ihnen erbrachte Starthilfe in Sachen Linux recht herzlich bedanken und mich gleichzeitig verabschieden: Über anderthalb Jahre waren Sie mein ständiger Begleiter und meine Stütze -- ich habe viel gelernt in dieser Zeit. Ob ich überhaupt bei der Stange geblieben wäre, kann ich natürlich nur vermuten, aber ich halte Ihre Publikation für wichtig, wenn es um die ersten Schritte in Linux geht.

Doch nun möchte ich mich verabschieden, da EasyLinux nicht mehr viel Neues für mich beinhaltet (was aber in der Natur der Sache liegt) und es wohl auch nicht beabsichtigt ist, Leser über viele Jahre an sich zu binden: Dafür gibt es andere Zeitschriften in Ihrem Verlag.

Da ich mittlerweile bei Gentoo Linux gelandet und sehr zufrieden damit bin (allein wegen der Dokumentation lohnt der Wechsel schon), kann man sagen, dass ich über das reine Anfängerstadium hinaus bin. Und für ein paar gute KDE-Tipps (wo es immer wieder Neues zu erfahren gibt) 5,50 Euro auszugeben, ist mir zu viel Geld.

Die Datenträger waren für mich noch nie interessant, da die Paketverwaltung alles hergab, was ich brauchte (früher Debian, jetzt halt Gentoo). Ich bin nun LinuxUser-Abonnent [2], womit ich Ihrem Verlag treu bleibe. Dort las ich übrigens zum ersten Mal einen Artikel über Gentoo.

Ich wünsche Ihnen mit Easy Linux weiterhin alles Gute für die Zukunft. Machen Sie weiter so.

Christian Liening

Nachtrag zum Webcam-Test

Zu unserem desaströsen Webcam-Test in Ausgabe 06/2006 (13 Kameras im Test, keine lief ordentlich unter Suse, Mandriva oder Ubuntu) erreichte uns ein Leserbrief mit dem Hinweis, dass die Linux-Distribution Kanotix [3] deutlich besser mit den meisten Webcams umgehen kann.

Aus einer Nachfrage im Kanotix-Forum ergab sich ein längerer Dialog [4], u. a. auch mit dem Kanotix-Entwickler Jörg Schirottke (Kano). Er schrieb dazu: "Diese [in Kanotix mitgelieferten, Red.] Module sind definitiv für die gängigsten Modelle [geeignet]. Dass nicht alle gehen, ist schon klar. Aber keine aktuelle Kamera ist wohl schon ein Witz."

Im Verlauf des Forum-Threads haben einige Kanotix-Benutzer von positiven Erfahrungen vom Anschluss spezieller Webcam-Modelle berichtet; darunter war auch eine Kamera, die in unserem Test nicht zum Laufen zu bringen war.

Für Anwender, die bereits eine Webcam besitzen und diese unter ihrer Linux-Distribution nicht verwenden können, lohnt sich daher vielleicht ein Blick auf die Kanotix-Distribution, die zur Zeit in einer aktuellen Preview-Version unter [5] erhältlich ist.

Infos
[1] Artikel über Sicherheitsrisiken unter Linux, Achim Leitner: "Verfehlte Schutzimpfung", EasyLinux 11/2005, S. 57 ff., http://www.easylinux.de/2005/11/057-sicherheitsrisiken/
[2] LinuxUser, http://www.linux-user.de/
[3] Kanotix, http://www.kanotix.com/
[4] Webcam-Thread im Kanotix-Forum: http://www.kanotix.com/PNphpBB2-viewtopic-t-18276.html
[5] Kanotix Easter Preview RC4, http://debian.tu-bs.de/project/kanotix/preview/KANOTIX-2006-Easter-RC4.iso

Themen auf den Mailinglisten

EasyLinux hat drei Mailinglisten zu Suse und Mandriva Linux sowie Ubuntu eingerichtet. Die Mandriva-Liste wird noch nicht genutzt, aber auf der Suse-Liste (und teilweise auch bei Ubuntu) finden bereits viele rege Diskussionen statt. Hier präsentieren wir eine Auswahl der aktuellen Themen. (mhi)

Suse Linux

  • Apt, Synaptic: Durch den Artikel "Paketverwalter" in Heft 05/2006 wurde ich neugierig auf Apt und komme mit der dort beschriebenen Einrichtung nicht zurecht. Bei Suse 10.0 gibt es apt und apt-libs, aber synaptic suchte ich auch auf der DVD vergebens.
  • Zweite Platte: Mein Problem ist, dass ich eine zweite Festplatte installiert habe und darauf eigentlich keine Schreibrechte habe. Ich habe die HDD mit FAT32 formatiert und kann mit mount /dev/hdb1 /mnt die Daten zwar lesen, aber nichts drauf kopieren.
  • Zwei Suse-Versionen: Ich habe ein Notebook mit einer 40-GByte-Festplatte. Auf einer 20-GByte-Partition ist Suse 10.0 installiert, die restlichen 20 GByte sind nicht partitioniert. Nun wollte ich auf dem freien Speicherplatz Suse 10.1 installieren und würde gerne wissen, welche Einstellungen ich in YaST (Konfiguration des Bootloaders) vornehmen muss, damit ich aus Grub beide Betriebssysteme starten kann.
  • MS-DOS-Programme: Hallo, ich arbeite überwiegend mit Suse 10.0. Auf meinem Laptop mit Windows XP benutze ich noch ein altes DOS-Programm, das ziemlich "altmodisch", aber sehr komplex und vielseitig ist. Darin habe ich sehr viele Notizen hinterlegt, die ich gerne weiter nutzen will. Ein Export in ein anderes Programm ist nicht möglich. Gibt es eine Möglichkeit, unter Suse dieses Programm in einem Fenster laufen zu lassen?

Ubuntu

  • Sylpheed statt KMail: Wenn ich in Firefox auf eine E-Mail-Adresse klicke, startet KMail. Ich möchte aber, dass Sylpheed aktiviert wird. Wo kann ich das einstellen?
  • Probleme mit KDE 3.5.2: Seit ich KDE auf Version 3.5.2 aktualisiert habe, bekomme ich bei der Einrichtung der Konsole folgende Fehlermeldung: "Die angegebene Bibliothek konsole kann nicht gefunden werden. Bibliotheksdatei kcm _konsole.Ia ist über Ihren PATH nicht auffindbar." Was kann ich da machen?

Dieser Online-Artikel kann Links enthalten, die auf nicht mehr vorhandene Seiten verweisen. Wir ändern solche "broken links" nur in wenigen Ausnahmefällen. Der Online-Artikel soll möglichst unverändert der gedruckten Fassung entsprechen.

Druckerfreundliche Version | Feedback zu dieser Seite | Datenschutz | © 2021 COMPUTEC MEDIA GmbH | Last modified: 2008-11-05 16:58

[Linux-Magazin] [LinuxUser] [Linux-Community]