claim.gif
Linux Magazin Linux User Easy Linux Ubuntu User International Linux Community
Erschienen in EasyLinux 09/2006   »   Ausgabe bestellen

Alte Adventures reanimieren

Abenteuerlustig

Tim Schürmann


Das Genre der Abenteuerspiele erlebt gerade ein Revival. Die Meisterwerke aus den 90er Jahren reanimiert unter Linux ein Virtualisierungsprogramm namens ScummVM.

Adventures leben von spannenden Geschichten und knackigen Rätseln. Unter Fans gelten noch immer die Abenteuer aus den frühen 90er Jahren als Maß aller Dinge. Über die virtuelle Maschine von ScummVM [1] spielen Sie die angestaubten Grafik-Adventures [2], zwei der Meisterwerke gibt es sogar kostenlos (Abbildung 1). ScummVM finden Sie zusammen mit einer Installationsanleitung auf der Heft-DVD. Die freien Spiele "Beneath a Steel Sky" (Unter einem stählernen Himmel) und "Flight of the Amazon Queen" (Flug der Amazonen-Königin) beziehen Sie über externe Paketquellen aus dem Internet.


Virtuelle Maschine: Klassische Spiele, die das Scumm-System (Script Creation Utility for Maniac Mansion) von LucasArts nutzen, laufen in der virtuellen Maschine ScummVM, die ihnen vorgaukelt, ein passender Interpreter zu sein.

Abb. 1: Neben "Beneath a Steel Sky" gibt es auch das hier gezeigte Adventure "Flight of the Amazon Queen" kostenlos im Netz.

Brot und Spiele unter Suse Linux

Unter Suse Linux 10.0 und 10.1 starten Sie zunächst YaST und binden über den Punkt Software / Installationsquelle wechseln eine zusätzliche Paketquelle ein. Wählen Sie Hinzufügen / FTP und geben Sie unter Servername für beide Suse-Versionen jeweils ftp3.gwdg.de an. Nutzer von Suse Linux 10.0 tragen in die Zeile Verzeichnis auf dem Server den Pfad pub/opensuse/distribution/SL-10.0-OSS/inst-source ein. Für Suse Linux 10.1 lautet der Eintrag pub/opensuse/distribution/SL-10.1/inst-source. Nach einem Klick auf Beenden liest YaST die Paketquelle ein, das dauert meist eine Weile. Über Software / Software installieren und löschen spielen Sie die Pakete BASS ("Beneath a Steel Sky") und FOTAQ ("Flight of the Amazon Queen") auf Ihre Festplatte.

BASS und FOTAQ mit Mandriva Linux

ScummVM für Mandriva Linux 2006 finden Sie auch auf der Heft-DVD. Wie Sie das Spiel installieren, beschreibt die Anleitung auf der DVD. Die Spiele selbst laden Sie hier [3] herunter und installieren sie über die Kommandozeile. Wechseln Sie dazu in das Downloadverzeichnis und geben Sie mit Root-Rechten den Befehl

rpm -Uhv <I>Spielname<I>.rpm

ein, wobei Sie Spielname durch den Namen des heruntergeladenen Pakets ersetzen. Mandriva installiert die Spiele in das Verzeichnis /usr/share/scummvm.

Abenteuer mit Kubuntu

Unter Kubuntu benötigen Sie ebenfalls eine aktive Verbindung ins Internet, um eine externe Paketquelle einzubinden, über die Sie die Abenteuer einspielen:

  1. Rufen Sie den Paketmanager Adept auf und wählen Sie den Menüeintrag Ansicht / Paketquellen. Dort steht, aus welchen Internetquellen Kubuntu Software bezieht. Die aktiven Quellen erscheinen in schwarzen Buchstaben.
  1. Suchen Sie die ersten zwei grauen Einträge, die mit deb und deb-src beginnen und mit dapper universe enden.
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diese Einträge und wählen Sie jeweils Enable, um sie als Paketquellen zu aktivieren.
  1. Ein Klick auf Anwenden genügt, um die Änderungen zu speichern. Kubuntu kennt nun die neuen Paketquellen.
  1. Über den Knopf Neu laden synchronisieren Sie die lokale mit der entfernten Paketliste.
  1. Schließen Sie das Fenster und installieren Sie auf konventionelle Weise die Pakete beneath-a-steel-sky und flight-of-the-amazon-queen.

Erste Schritte

Um ScummVM zu starten, drücken Sie [Alt-F2] und geben scummvm ein. Eine schwarze Oberfläche mit grünen Bedienfeldern erscheint (Abbildung 2). Wollen Sie nun eines der Spiele hinzufügen, klicken Sie Add Game und suchen den Ordner, in dem sich das Spiel befindet. Kubuntu und Mandriva Linux installieren die freien Spiele in das Verzeichnis /usr/share/scummvm, unter den beiden Suse-Linux-Versionen finden Sie die Abenteuer im Ordner /usr/share/games. Über Go up wechseln Sie in das übergeordnete Verzeichnis. Sehen Sie den Ordner mit dem Namen des Spiels, klicken Sie auf Choose. Danach wählen Sie im Reiter Game unter Language die Sprache der Untertitel des Spiels aus, bevor Sie es über Start zum Leben erwecken. Setzen Sie zuvor unter Options / Fullscreen Mode ein Häkchen, genießen Sie das Abenteuer im Vollbildmodus.

Abb. 2: Zunächst starten Sie die virtuelle Maschine und laden dann die Spiele.

Die Spiele

In "Beneath a Steel Sky" (Abbildung 3) schlüpfen Sie in die Rolle von Robert Forster, der gleich zu Beginn des Spiels nur knapp einem Hubschrauberabsturz entkommt. Auf der fast aussichtslosen Flucht vor einem allgegenwärtigen Überwachungsstaat bahnt sich der Held den Weg durch die von Eisen und Stahl geprägte Stadt Union City. Der mit überraschenden Wendungen gespickte Science-Fiction-Thriller erschien 1994 sowohl in einer Disketten-, als auch einer CD-Version. Während das erste Paket mit den Disketten -- die von Suse Linux genutzte Version -- recht schlank daher kommt, bringt die umfangreichere CD-Fassung -- die Kubuntu und Mandriva Linux anbieten -- eine durchgehende, wenn auch englische, Sprachausgabe mit.

Abb. 3: In dem Adventure "Beneath a Steel Sky" kämpfen Sie als Robert Foster gegen einen omnipräsenten Überwachungsstaat.

Wer es nicht ganz so düster mag, greift besser zu "Flight of the Amazon Queen", das etwa ein Jahr nach "Beneath a Steel Sky" das Licht der Welt erblickte. In diesem Abenteuerspiel steuern Sie die Geschicke des Bruchpiloten Joe King. Ganz im Stil der alten B-Movies stürzen Sie nicht nur mitten im dichten Dschungel von Südamerika ab, Sie treffen auch auf eine zickige Filmdiva, fast zwei Meter große Pygmäen, Amazonen, Affen, eine Prinzessin und natürlich den obligatorischen verrückten Wissenschaftler, der unbedingt die Weltherrschaft an sich reißen will. Auch "Flight of the Amazon Queen" erschien sowohl in einer CD- als auch einer Diskettenversion.

Abenteuerlich

Erschrecken Sie nicht über die nach heutigen Maßstäben recht grobe Grafik: Sie galt damals als qualitativ hochwertig. Ihre Spielfigur steuern Sie mit dem Mauszeiger, ein Linksklick schickt den Helden los. In "Beneath a Steel Sky" betrachten Sie auf diese Weise auch Gegenstände, ein Rechtsklick führt eine Aktion aus. Alle eingesammelten Gegenstände landen im Inventar, das am oberen Bildschirmrand nach der Berührung mit der Maus aufklappt. In "Flight of the Amazon Queen" finden Sie den Tascheninhalt hingegen rechts unten. Aktionen müssen Sie erst über eines der passenden Symbole aktivieren. Das Menü, über das Sie den Spielstand speichern und das Spiel beenden, erreichen Sie in beiden Spielen über [F5].

Was ScummVM sonst noch kann

ScummVM wurde ursprünglich dafür geschaffen, die alten Abenteuerspiele aus dem Hause LucasArts auf modernen Betriebssystemen wiederzubeleben. Darunter befinden sich Klassiker wie "The Secret of Monkey Island" und "Indiana Jones". Im Laufe der Zeit kamen jedoch viele weitere Spiele hinzu. Die Liste unter [2] gibt einen Überblick über den jeweils aktuellen Stand. Die meisten der dort gelisteten Abenteuer finden Sie schon für wenig Geld in den Internetauktionshäusern. Sofern Sie eines der Spiele Ihr Eigen nennen, starten Sie es in ScummVM auf die gleiche Weise wie die beiden im Artikel genannten Spiele: Kopieren Sie zunächst alle Daten des Spiels in ein Verzeichnis Ihrer Wahl und zeigen Sie dieses der virtuellen Maschine anschließend über Add Game.

Fazit

Die Zeitreise in die Vergangenheit ist zwar grafisch etwas gewöhnungsbedürftig, macht aber viel Spaß. Ein Blick lohnt sich in jedem Fall -- auch wenn es beide Spiele nur mit englischer Sprachausgabe gibt. (kki)

Infos
[1] ScummVM-Webseite: http://www.scummvm.org
[2] Liste mit Spielen, die unter ScummVM laufen: http://www.scummvm.org/compatibility.php
[3] FOTAQ und BASS für Mandriva Linux finden Sie unter: ftp://ftp.easynet.fr/plf/mandriva/non-free/2006.0/i586/

Auf der Heft-CD:


Dieser Online-Artikel kann Links enthalten, die auf nicht mehr vorhandene Seiten verweisen. Wir ändern solche "broken links" nur in wenigen Ausnahmefällen. Der Online-Artikel soll möglichst unverändert der gedruckten Fassung entsprechen.

Druckerfreundliche Version | Feedback zu dieser Seite | Datenschutz | © 2018 COMPUTEC MEDIA GmbH | Last modified: 2008-11-05 17:02

Nutzungsbasierte Onlinewerbung

[Linux-Magazin] [LinuxUser] [Linux-Community] [Admin-Magazin] [Ubuntu User] [Smart Developer] [Linux Events] [Linux Magazine] [Ubuntu User] [Admin Magazine] [Smart Developer] [Linux Magazine Poland] [Linux Community Poland] [Linux Magazine Brasil] [Linux Magazine Spain] [Linux Technical Review]