claim.gif
Linux Magazin Linux User Easy Linux Ubuntu User International Linux Community
Erschienen in EasyLinux 01/2007   »   Ausgabe bestellen

Leserbriefe

K3B-Einrichtungsassistent unter Suse Linux

Mein CD-Brenner funktioniert nicht mit K3b. Wo finde ich unter Suse Linux 10.0 den Einrichtungsassistent?

Otto Rothbauer

EasyLinux: Diesen Assistenten gibt es unter Suse Linux nicht. Der Brenner sollte aber auch ohne Assistenten funktionieren. Haben Sie schon einmal versucht, als root zu brennen? Starten Sie dazu K3b über [Alt-F2] und den Befehl

kdesu k3b

Wenn Sie den Brenner nachträglich eingebaut haben, müssen Sie in YaST noch das Modul Hardware / CD-ROM-Laufwerke ausführen. Einfach für jedes Laufwerk einmal auf Hinzufügen klicken. (mhi)

Probleme mit Mandriva 2007

[09/2006] Von der Heft-DVD habe ich Mandriva 2007 installiert. Das klappte so weit problemlos. Beim Versuch, 3D-Support einzurichten, sagte mir das System, dass es keine 3D-Unterstützung gibt. Kernel-Quellen gibt es auf der DVD nicht, und eine Anleitung, woher man 3D-Treiber bekommt und wie man sie installiert, fehlt auch.

Nächstes Problem: Internetzugang. Da ich mich mit einem Analogmodem einwähle, benutze ich für die Einwahl den BongoSurfer. Unter Suse Linux 9.2/10.0 klappte die Installation prima, auch die Java-Umgebung ließ sich ohne Schwierigkeiten installieren. Nicht so bei Mandriva: Da war es nicht möglich, die Installation über den Paketmanager zu bewerkstelligen. Ich wollte das Programm von der Heft- CD 08/2006 installieren, das ging nicht. Es war nicht möglich, das Medium hinzuzufügen wie bei Suse Linux. Auch ist es mir nicht gelungen die Internetkonfiguration hinzubekommen, geschweige denn eine Quelle zu finden, die das beschriebt.

Und nun kommt für mich der Hammer: Durch Zufall habe ich auf der LinuxUser-CD 12/2006 Mandriva 2007 One entdeckt. Und oh Wunder: Schon beim Live-System sah ich das Nvidia-Logo. Noch erstaunter war ich, als ich volle 3D-Unterstützung und die Effekte hatte! Das wirft die Frage auf: Warum erkennt Mandriva 2007 One meine Grafikkarte MSI NX 7600GS und keine andere Distribution?

Gerd-Renee Dankert

EasyLinux: Wenn Sie eine NVidia-Grafikkarte haben, benötigen Sie für 3D-Unterstützung den NVidia-Treiber. In EasyLinux 02/2006 haben wir zuletzt beschrieben, wie man den Treiber unter den einzelnen Distributionen einspielt. An der Vorgehensweise hat sich seitdem -- bis auf die Versionsnummern der Pakete -- nichts geändert.

Die Kernel-Sourcen haben es aus Platzgründen nicht auf die DVD geschafft. Sie können sie über die Mandriva-Server nachinstallieren. Das ist natürlich kein gangbarer Weg, wenn die Internetverbindung nicht funktioniert.

Bei der freien Version von Mandriva befindet sich Java nicht auf der DVD, die passenden Pakete finden Sie ebenfalls auf den Mandriva-Servern, oder Sie müssen die Java-Laufzeitumgebung von einer anderen Quelle installieren.

Die Internetkonfiguration erledigen Sie unter Mandriva im Kontrollzentrum. Mandriva bringt übrigens ein Benutzerhandbuch im PDF-Format mit, das erklärt, wie Sie dabei vorgehen.

Zur Grafikkarte: Free Mandriva 2007 und Suse Linux 10.1 erkennen ja Ihre Grafikkarte, sie bringen nur nicht den Herstellertreiber von NVidia mit. Bei Mandriva One handelt es sich in gewissem Sinne um Werbung für die Boxversion. Diese enthält viele proprietäre Treiber (für NVidia- und ATI-Grafikkarten und diverse WLAN-Karten) und Software wie Java, den Acrobat Reader, LinDVD, mit dem Sie out of the box verschlüsselte DVDs schauen können, den Flash- und Real-Player und andere zusätzliche Pakete, die Sie über den Paketmanager einspielen können.

Den größten Teil dieser Software können Sie selbst aus dem Internet herunterladen und nach der Anleitung des Herstellers einspielen, aber das erfordert Zeit und Handarbeit. Um also das Rundum-verwöhnt-Gefühl à la Windows zu erhalten, wäre vielleicht die Boxversion von Mandriva die richtige Wahl. Einen ersten Eindruck über die Kompatibilität mit Ihrer Hardware konnten Sie sich ja schon durch Mandriva One verschaffen. (amü)

Anregung zu Starter Kits

[Starter Kit Suse 10.1] Ich habe das EasyLinux Starter Kit mit Suse Linux 10.1 installiert. Alles läuft gut, bis auf folgende Schwierigkeit: Ich kann das Java-Plugin für Firefox nicht einrichten. Installiert sind die Pakete java-1_5_0-sun, java-1_4_2-gcj-compat, libgcj.

Eine Anregung: Ein Starter Kit sollte gängige Plugins (Java, Macromedia Flash Player) gleich mit installieren oder wenigstens in der Beschreibung der FireFox-Konfigurierung darauf hinweisen/eingehen. (So kam ich z.B. mehr durch Zufall erst nachdem ich Macromedia Flash Player heruntergeladen/installiert und das zugehörige Plugin eingerichtet hatte, darauf, dass der Flash Player im Starter Kit enthalten ist.)

Ich würde mir im Starter Kit Heft eine Übersicht über die mitgelieferten Pakete wünschen.

Franz J. Polster

EasyLinux: Sie benutzen verschiedene Versionen der Java-Pakete. Das kann nicht gut gehen. Laden Sie sich entweder sämliche Pakete von Version 1_4_2 oder 1_5 herunter (für 10.1 ist 1_4_2 besser). Dann sollte es klappen.

Im aktuellen Starter Kit (10.1) steht im Artikel auf Seite 10/11, wo es den FlashPlayer und Co zum Download gibt. Es ist nicht detailliert beschrieben, aber immerhin erwähnt.

Für alle Pakete bräuchten wir ein 200 Seiten dickes Buch, die Zusatzpakete des Starter Kits haben wir dort beschrieben. Wir behalten aber Ihre Anregungen für das nächste Starter Kit im Kopf. (mhi)

EasyLinux-Mailinglisten & Chat

EasyLinux-Chat als Diskussionsforum

Auf der Suse-Liste war in den vergangenen Monaten sehr viel los. Dabei blieben die Mitglieder nicht immer sachlich, so dass nun parallell zur Mailingliste auch ein Chat existiert. Sie erreichen diesen im Kanal #easy-club auf dem IRC-Server irc.freenode.net.

Um am Chat teilzunehmen, starten Sie zum Beispiel Konversation über [Alt-F2] und den Befehl konversation und klicken im Fenster Serverliste -- Konversation auf den Button Neu.

Im Feld Netzwerk geben Sie einen Namen ein, zum Beispiel EasyLinux-Chat. Klicken Sie dann den Button Hinzufügen unterhalb des Felds Server und geben Sie den Server irc.freenode.net an. Die übrigen Felder lassen Sie unverändert. Jetzt müssen Sie noch den Kanal angeben. Wählen Sie dazu unter dem Feld Kanäle automatisch betreten Hinzufügen und geben Sie als Kanal #easy-club an. Das Passwort-Feld lassen Sie auch hier leer. Abbildung 1 zeigt sämtliche Einstellungen. Nach Klicks auf OK und Verbinden sind Sie drin.



Abb. 1: So melden Sie sich im EasyLinux-Club an.  

Themen auf der Mailingliste

Die Kooperation zwischen Novell und Microsoft beschäftigte auch die EasyLinux-Leserinnen und -Leser. Die meisten Zuschriften waren der Meinung, erst mal abzuwarten, welche Konsequenzen sich aus dem Deal ergeben. Es gab aber auch viele kritische bis sehr kritische Stimmen zum Thema.

Suse-Liste

  • Windows-Partition verkleinern: Ich hab mir einen neuen Laptop zugelegt und wollte Linux darauf installieren. Als Erstes habe ich es mit Suse Linux probiert. Doch als ich bei der Installation versuchte, die Windows-Partition zu verkleinern, sagt mir das Programm, dass das unmöglich sei und es nun abbrechen werde. Mit Ubuntu hatte ich das gleiche Problem. Woran kann das liegen?
  • Automatisches Update mit Smart: Peter Steffinger, Gerhard Czech und Matthias Müller haben ein Skript erarbeitet, das als Cron-Job ein Update über Smart macht. Dieses Skript basiert auf einem von Thomas Röhl von der Uni Erlangen zur Verfügung gestellten Skript.
  • Langsamer Konqueror: Vor einiger Zeit habe ich mit Hilfe der Liste das langsame Reagieren von Konqueror als Browser beseitigen können. Ich weiß allerdings nicht mehr, was ich da verändert hatte. Nun habe ich mir nach einem Upgrade etliche Veränderungen eingefangen. Eine davon ist, dass der Konqueror bei einigen Seiten unendlich langsam ist.
  • Java für Firefox: Auf meinem Laptop ist das EasyLinux Starter Kit mit Suse Linux 10.1 installiert. Firefox (Version 1.5.0.3) zeigt auf einer Seite mit Java an, dass ein Plugin fehlt. Das Firefox-Fenster Plugin-Finder-Service zeigt an, dass ein Plugin "Java Runtime Environment" zur Verfügung stünde, die Installation gelingt aber nicht. Der Button Manuell installieren führt dann auf Java-Seiten, von denen man JRE herunterladen kann, was in meinem Fall nicht sinnvoll ist. Die "Instructions" erläutern zwar u. a., wie man ein Java-Plugin in diversen Browsern einrichtet, ich kann diese Angaben aber nicht auf meine Installation übertragen. Daher also die Frage: Wie richtet man ein Java-Plugin für Firefox unter Suse Linux 10.1 ein?

Ubuntu-Liste

  • Kipi-Plugins: Ich steige gerade von Suse Linux 9.3 auf Kubuntu 6.10 um. Unter Suse waren bei Gwenview bereits zahlreiche Plugins (Stapelverarbeitung: Bilder umbenennen, Größen ändern etc.) installiert, die ich sehr hilfreich finde. Unter Kubuntu sind diese leider nicht von vornherein dabei. Woher bekomme ich diese Plugins und wie installiere ich sie?
  • Rechnerwechsel: Ich möchte demnächst den Rechner wechseln. Wie bekomme ich all die Aktualisierungen, Programme, Einstellungen usw. auf den neuen Rechner? Wenn ich auf dem neuen Rechner die 64-Bit-Version von Kubuntu 6.06 installiere, gibt es dann Probleme mit den alten Aktualisierungen, Programmen und Einstellungen? Oder wäre es besser, alles neu herunter zu laden?
  • Probleme mit USB-Festplatte: Ich habe eine USB-Festplatte, die bisher ohne Probleme in mein System einbunden werden konnte. Nach dem Einstecken der Platte erschien die Meldung vom System Neues Medium gefunden, und schon öffnete sich der Konqueror. Seit einiger Zeit geht das nicht mehr, und ich bin auf der Suche nach einem Fehler.
  • Drucker einrichten: Nachdem es mir nicht gelungen ist, den Treiber für meinen Drucker direkt zu installieren ("PPD-Datei" wird nicht gefunden), wollte ich das mit CUPS erledigen (http://localhost:631). Am Ende der Installation werde ich aber nach dem Root-Passwort gefragt. Mein Benutzer-Passwort wird nicht akzeptiert. Und root gibt es ja standardmäßig bei Ubuntu nicht.

Dieser Online-Artikel kann Links enthalten, die auf nicht mehr vorhandene Seiten verweisen. Wir ändern solche "broken links" nur in wenigen Ausnahmefällen. Der Online-Artikel soll möglichst unverändert der gedruckten Fassung entsprechen.

Druckerfreundliche Version | Feedback zu dieser Seite | Datenschutz | © 2017 COMPUTEC MEDIA GmbH | Last modified: 2008-11-05 17:26

Nutzungsbasierte Onlinewerbung

[Linux-Magazin] [LinuxUser] [Linux-Community] [Admin-Magazin] [Ubuntu User] [Smart Developer] [Linux Events] [Linux Magazine] [Ubuntu User] [Admin Magazine] [Smart Developer] [Linux Magazine Poland] [Linux Community Poland] [Linux Magazine Brasil] [Linux Magazine Spain] [Linux Technical Review]