claim.gif
Linux Magazin Linux User Easy Linux Ubuntu User International Linux Community
Erschienen in EasyLinux 04/2007   »   Ausgabe bestellen

Buchtipp

Der Nickles Linux Report

Glaubt man Michael Nickles neuem Buch, dem "Nickles Linux Report", brauchen Linux-Einsteiger vor allem kistenweise Bier, um sich in das freie System einzuarbeiten. Davon abgesehen, bietet sein Buch einen sehr umfassenden und leicht verständlichen Einstieg in die Materie. Der Autor arbeitete bisher nicht nur als Redakteur für PC-Magazine, sondern gibt auch den jährlichen "Nickles PC Report" heraus.

Nickles Buch beginnt nicht gerade einladend: "Du wirst mich hassen. Du wirst Linux hassen. Du wirst drum winseln, wieder ein Microsoft Windows bedienen zu dürfen." Doch schon wenig später zeigt der Autor, was einem nach ein paar Klicks im freien Betriebssystem klar wird: "Nämlich, dass du jahrelang Kohle fürs Fahren auf einem Dreirad verjodelt hast, während dir ein kostenloser Porsche hingehalten wurde." Ein treffender Vergleich.

Nickles startet -- für Anfänger nachvollziehbar -- auf einem Windows-System und erläutert alle notwendigen Schritte von der Auswahl der richtigen Distribution über das Herunterladen der CD/DVD-Abbilder bis hin zum Aufsetzen des gewählten Linux. Er empfiehlt Ein- und Umsteigern erst einmal ein Live-Linux, weist aber auch darauf hin, dass sie es nur begrenzt mit einem fest installierten Linux vergleichen können.

Noch ein Bier und los geht's

Folgt der Leser dem Aufbau des Buches, läuft nach dem Lesen der letzten Seite ein Linux auf der Festplatte. Hält er sich an die Tipps des Autors, umschifft er auch schwierige Klippen -- einzig auf den Bierkonsum sollte er während des Lesens und der Installation achten.

Während Nickles verschiedene Distributionen und das Prinzip von freier Software vorstellt, spart er weder mit Lob noch mit Tadel. Er gibt zu, kein Linux-Experte zu sein, seine Kritik können aber auch eingefleischte Kenner der Materie gut nachvollziehen. So gibt er zu bedenken, dass die große Auswahl an Anwendungen mit dem gleichen Zweck erfahrene Linuxer vielleicht erfreut, Neueinsteiger aber schnell verwirrt.

Nach einer Proberunde mit einer Live-Distribution steigt Nickles Stück für Stück in die Installation eines Linux-Systems ein. Er erklärt rudimentäre Grundlagen und fordert die Leser auf, trotz der schier unüberschaubaren Vielfalt an Optionen und Möglichkeiten den Mut nicht zu verlieren. Der Autor geht dann auf die größten Fallen und Fehlerquellen ein und bietet praxisnahe Tipps und Hilfen. Während Installation und Konfiguration bleibt er nah an der Perspektive des Endanwenders, ohne oberflächlich zu werden.

Feinabstimmung leicht gemacht

Anschließend konfiguriert und optimiert Nickles das System. Zwar verteufelt er die Konsole häufig als Fetisch von Systemadministratoren, zeigt aber auch Bereiche, in denen sie blutigen Anfängern hilft. Er rät Einsteigern jedoch, möglichst die grafischen Werkzeuge zu nutzen.

Einen sehr großen Abschnitt widmet Nickles der Grafik unter Linux. Er erklärt die Unterschiede zwischen den verschiedenen Grafiktreibern und enthüllt gut nachvollziehbar die Geheimnisse der Konfigurationsdatei xorg.conf. Anschließend erklärt er, wie der Leser das neu installierte System fit für Multimedia-Inhalte aller Art macht.

Fazit

Alles in allem empfiehlt sich der "Nickles Linux Report" als sehr lesenswertes Buch für alle potenziellen Ein- und Umsteiger. Es präsentiert einfache und hilfreiche Tricks, die dem Leser nach der Lektüre ein lauffähiges System bescheren, ohne dass er den Spaß am freien Betriebssystem verliert.

Zum guten Gesamteindruck trägt auch die Sprache des Autors bei, allerdings dürfte der sehr umgangssprachliche Stil manche Leser auch nerven. Weniger schön ist, dass Nickles an einigen Stellen auf seine weiteren Publikationen verweist, ohne die angeschnittenen Themen ausführlich zu erklären. Zwar finden Leser die meisten seiner Texte im Internet, doch unterbricht das unnötig den Lesefluss. Als sehr hilfreich erweist sich hingegen die beigefügte doppelseitige DVD, die randvoll mit Distributionen und Live-Systemen ist.

Wer also trinkfest und umstiegswillig ist, dem weist "Nickles Linux Report" bei den ersten Schritten in die Welt der freien Software den richtigen Weg. (Jan Rähm/kki)

Nickles Linux Report
Autor:Michael Nickles
Verlag:Markt+Technik, 2007
ISBN:978-3-8272-4199-3
Preis:24,95 Euro
Webseite:http://www.mut.de

Dieser Online-Artikel kann Links enthalten, die auf nicht mehr vorhandene Seiten verweisen. Wir ändern solche "broken links" nur in wenigen Ausnahmefällen. Der Online-Artikel soll möglichst unverändert der gedruckten Fassung entsprechen.

Druckerfreundliche Version | Feedback zu dieser Seite | Datenschutz | © 2018 COMPUTEC MEDIA GmbH | Last modified: 2008-11-05 17:26

Nutzungsbasierte Onlinewerbung

[Linux-Magazin] [LinuxUser] [Linux-Community] [Admin-Magazin] [Ubuntu User] [Smart Developer] [Linux Events] [Linux Magazine] [Ubuntu User] [Admin Magazine] [Smart Developer] [Linux Magazine Poland] [Linux Community Poland] [Linux Magazine Brasil] [Linux Magazine Spain] [Linux Technical Review]