[EasyLinux-Suse] [ OT OT OT ! ] KDE4 ? Amarok2.x ... ... openSuSE 11.1 ? Hat das Spielzeugzeitalter angefangen ?

Peter Steffinger trommelpeter at web.de
Die Feb 3 19:39:47 CET 2009


Hallo Leute

Ich komme mit den modernen Entwicklungen nicht mehr ganz klar. 
Ich habe mich an gewisse relativ stabil gewordene Funktionalitäten von KDE3 , 
Amarok 1 und vorangegangener Suse-Versionen gewöhnt. Zum großen Teil arbeite 
ich ganz gerne in der Konsole. Ich schätze dabei die gewisse Flexibilität und 
Unabhängigkeit von dümmlich vorgegebenen Funktionen.

Aber jetzt kommt plötzlich das ganze Klicki-Bunti-Zeugs daher, das mir 
vorkommt wie Kinderspielzeug. 
Mit dem super-bunten Zeugs hatte ich die letzten Wochen allerdings nur Ärger.
In einer Tour war ich nur am rumbastel .
Der absolute Misst war sowieso die Boxversion für 60 Euro.

Nachdem ich die openSuSE jetzt paar mal frisch aufgesetzt habe, habe ich die 
Box-Version in hohen Bogen in die Ecke gepfeffert und mir das Starterkit 
geholt. Und siehe da, ich komme endlich auf einen grünen Zweig. 
Ich weis zwar nicht warum das Starterkit für 12Euro besser ist als die 
Boxversion für 60 Euro, aber es scheint tatsächlich so zu sein.

An dieser Stelle ein großes Lob an die Easylinux , erst jetzt merke ich das 
ihr mit den Starterkits relativ saubere Arbeit leistet. 

Nach meinen schlechten Erfahrungen mit der Boxversion habt ihr jetzt einen 
verlorenen Sohn wieder zurückbekommen.  :-)


Aber wie wird die Zukuunft ausschauen?

Wird openSuSE zu einem zweiten Windows?
Wird man eines Tages nichts mehr manuell machen können?

zB bekam ich vor paar Tagen einen Schreck als der alles im Order /media/ 
plötzlich auf root stand und ich keinen manuellen Zugriff mehr auf die externe 
Festplatte hatte.
Da dachte ich, oh Schreck , vorbei ist es mit rsync , jetzt brahct man ein 
superbuntes Tool das es für 50 Euro bei Ashampoo gibt oder so. 

Und Amarok2 würde ich nicht mal einem Kind zumuten. Das ist reines Spielzeug. 
Besser wäre es gewesen die Amarok1.x-Reihe weiterzuführen.

Ach ja :-)
Als ich bei Amarok letztes mal den Dateinamen einstellen wollte, habe ich am 
Ende natürlich .%filetype gesetzt. Man würde doch annehmen, das das filetype 
durch .mp3 ersetzt wird. Aber denkste :-) . statt mp3 stand dort 45. Und ich 
habe nicht die geringste Idee warum wie Amarok auf einen filetype namens 45 
kommt.

Seltsame Dinge gehen da vor.

Also alle bei denen Spieltrieb vor Funktionalität geht empfehle ich das 
openSuSE 11.1 . Aber niemals würde ich es als Produktiv-System empfehlen.

Wenn ich mal ein Produktiv-System brauche greife ich lieber wieder auf die 
10.xer-Reihe zurück.

Zum Glück bin ich eher verspielt und nicht auf ein zuverlässiges System 
angewiesen, sonst wäre openSuSE 11.1 längst im hohen Bogen in die Mülltonne 
geflogen.

Das waren meine Eindrücke.

Welche Meinung habt ihr so über die 11.1 ?

viele Grüße Peter







-- 
____________________________________________________________