[EasyLinux-Suse] Grub ist verbogen

Horst Schwarz Horst-Schwarz at t-online.de
Mon Feb 16 11:28:44 CET 2009


Hallo Willi, hallo Wilhelm,
danke für eure Ratschlage!
Inzwischen habe ich weitere Merkwürdigkeiten entdeckt, die mich noch
vorsichtiger machen.
Die Einträge in der Datenträgerliste ist nach der Installation von 11.1
stark gewachsen, obwohl auf der sdb schon ein 11.0 lag. Aber nun zum
Einzelnen in der Datenträgeliste und zu der Abfrage /media:
Partition Datenträger /media
298G      sdb2             dsb2  ///home ist leer
21G        sdb1              sdb1 ///data1
21G        sda9              sdb1 ///data1
21G        sda8              sdb1 ///data1
26G        sda7              sda7 ///Windows/E
21G        sda6              sdb1 ///data1
167G      sda11           sdb2  ///home fast lees
21G        sda10            sda10 ///home
32G        sda1               sda1 ///Windows/C

Kann das so seine Richtigkeit haben?
Und noch eine Merkwürdigkeit:
ich kann 11.X nicht starten. Ich wechselte in ein Parallelsession, um
als root zu arbeiten.
Beim Rücksprung war ich plötzlich im 11.x.

Mein Gedanke um aus dem Schlamassel wieder herauszu kommen:
2. Platte ausbauen.
10.3 gerade biegen (wie weiß ich noch nicht, aber die Komplexität ist
geringer geworden.)
Wenn alles in Ordnung ist:
1. Platte ausbauen; 2. Platte einbauen und 11.1 installieren; 1. Platte
wieder einbauen und GRUB per Hand ergänzen.

Frage:
Ist mein Vorschlag praktikabel, oder gibt es einfachere Lösungen?
Ich sichere Regelmäßig /home, dass würde diesmal als Sicherung
vermutlich nicht ausreichen.
Gibt es Möglichkeiten ganze Partions als Image zu kopieren und wieder
sicher einzuspielen?  

Gruß
Horst

-----------------
Horst Schwarz
Buchwaldstraße 99
22143 Hamburg

Tel: 040 6732605  Fax: 040 6732224
Hdy.: 0171 3413973
E-Mail: Horst-Schwarz at t-online.de
http://www.patriotische-gesellschaft.de/
http://www.h-a-m-b-u-r-g.de/

-----Original Message-----
> Date: Sun, 15 Feb 2009 21:28:34 +0100
> Subject: Re: [EasyLinux-Suse] Grub ist verbogen
> From: Wilhelm Boltz <lists at boltzclan.de>
> To: "EasyLinux-Mailingliste" <suse at easylinux.de>

> Hallo Horst,
> 
> Am Sonntag, 15. Februar 2009 18:04:12 schrieb Horst Schwarz:
> > [...]
> > Das Boot-Menü sieht folgendermaßen aus:
> > openSuse 10.3 - 2.6.22.13-0.3 (/dev/sda6)          startet nicht
> > openSuse 10.3 - 2.6.22.17-0.1 (/dev/sda8)          startet nicht
> > openSuse 11.1 - 2.6.27.7-9 (/dev/sdab1)             startet nicht
> > Windows           startet
> > Diskette              ?
> > Kernel -2.6.22.19-0.2-default             10.3 startet
> >
> > Ich kann über den letzten Punkt als 10.3 starten.
> > Was ich dabei feststelle, die Liste der Datenträger ist erheblich
> > größer geworden.
> > Hier sind Partionen aufgeführt, die ich nicht kenne und die
> > offensichlich nicht beinhalten.
> > Das von sda6 und sda8 nicht gestartet werden kann, ist kein
> > wunder.
> > [...]
> > find /boot/grub/stage1
> > ergibt:
> >
> > (hd0,5)
> > (hd0,7)
> > (hd0,9)
> >
> > nur hd0,9 startet
> 
> Daraus schließe ich, dass Deine funktionierende 10.3-Installation 
> auf sda10 liegt. Da Windows über grub gestartet wird, ist grub 
> vermutlich im mbr der ersten Platte installiert. 
> 
> > > [...]
> > Ich stelle fest, dass einiges durcheinander ist. Aber ich kann
> > wieder arbeiten.
> > Wie groß ist die Gefahr, über den von dir vorgeschlagenen Weg das
> > System zu gefährden?
> 
> Die vorgeschlagene Methode sollte "an sich" kein Fehlerrisiko haben. 
> Aber jeder einzelne Schritt hat natürlich das Risiko menschlichen 
> Versagens. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass der 
> Computer mit meiner eigenen Schusseligkeit gnadenlos umgeht. 
> 
> Mir leuchtet allerdings nicht so ganz ein, wie Du zu so vielen 
> installierten Systemen kommst. Brauchst Du die noch? Jedes einzelne 
> System, das Du auf die beschriebene Weise neu erweckst, bedeutet 
> zugleich das Risiko, etwas zu "verschusseln". Allerdings lässt sich 
> einiges auch wieder reparieren. Aber bestimmt lässt sich der Platz 
> sinnvoller verwenden.
> 
> Vielleicht fängst Du einfach mit der 11.1 auf sdb1 an, d. h. Du 
> installierst grub dort in sdb 1 (=hd1,0 in grub-Schreibweise), 
> trägst dann in Deinem funktionierenden 10.3 in die menu.lst 
> ### Test-Susi 11.1###
> rootnoverify (hd1,0)
> chainloader +1
> ein und testest, ob das funktioniert. 
> 
> > > [...]
> > Vielen Dank für deine Hilfe.
> 
> Gerne. Und toi toi toi ...
> 
> Gruß
> Willi
> _______________________________________________
> Suse mailing list
> Suse at easylinux.de
> http://www.easylinux.de/Kontakt/Mailinglisten/listinfo/suse
>