[EasyLinux-Suse] Nach fehlgeschlagenen fsck - kein root-Paßwort

Heinz-Stefan Neumeyer hsn.debian_user at gmx.net
Sa Jan 1 13:32:44 CET 2011


Am Samstag, den 01.01.2011, 12:45 +0100 schrieb Norbert Beyerlein:

Hallo Norbert, stellvertretend..

> 
> Meiner Erfahrung nach liegt es meist daran, daß in der /etc/fstab irgendein 
> Fehler ist; meist nach einem Update oder ähnlichem. "fsck hat bei mir in 
> solchen Fällen erst einmal, bei inzwischen 4 Fällen, was gebracht.
> > 
Ursache ist relativ klar. Gestern hat da jemand den falschen Stecker aus
dem Verteiler gezogen! :'(

Den Filesystem-Check haben wir jetzt über die SuSE-DVD hinbekommen. Es
wurde einiges repariert und die Kiste fährt jetzt wieder bis gdm hoch.  

A_b_e_r:
Sie verwirft alle Paßwörter, an gdm und auch in der Konsole. Auch das
für den Benutzer. 
Wie bringe ich sie jetzt von außen dazu, daß sie erst mal wenigstens für
den Benutzer ohne jede Paßwortabfrage hochfährt? 
Reicht das löschen des Paßwort-Strings in der /etc/shadow?

Alles andere muß dann warten bis nach dem Urlaub.

-- 
Gruß Stefan

Es gibt immer wieder Menschen, die allein schon durch ihre Existenz
beweisen, daß ein komplett abgeschaltetes Gehirn nicht zwangsläufig zum
Tode führen muß!!!
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 836 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20110101/9e833f20/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse