[EasyLinux-Suse] Nach fehlgeschlagenen fsck - kein root-Paßwort

Oliver Christ odw66-linux at yahoo.de
Sa Jan 1 16:20:04 CET 2011


Am Sa 01 Jan 2011 15:50:54 CET schrieb Norbert Beyerlein:
Hallo Norbert,
> Am Samstag, 1. Januar 2011, 13:32:44 schrieb Heinz-Stefan Neumeyer:
>> Wie bringe ich sie jetzt von außen dazu, daß sie erst mal wenigstens für
>> den Benutzer ohne jede Paßwortabfrage hochfährt? 
>> Reicht das löschen des Paßwort-Strings in der /etc/shadow?
> 
> Hallo Stefan,
> 
> soweit würde ich gar nicht gehen.
> Soweit ich weiß reicht es, wenn Du in der /etc/passwd das x im Password-filed 
> rausnimmst und dann startest.
> Danach kannst Du mit passwd ein neues Paßwort vergeben.
habe da mal eine Zwischenfrage, so wie ich Stefan verstanden hatte, kann
er kein Passwort eingeben also auch nicht das vom root.
Ich abe es jetzt nicht ausprobiert...
Und jetzt nur mal zum Verständnis, mit der obigen Vorgehensweise kann
man da auch das root-Passwort zurück setzen?

Das würde mir dann zu denken geben, die User wäre ja OK... :-)

LG
Olli

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 198 bytes
Beschreibung: OpenPGP digital signature
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20110101/0e756f74/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse