[EasyLinux-Suse] /boot voll - alte Kernel sauber löschen?

Richard Kraut fossuser at famka.net
Sa Okt 26 14:15:37 CEST 2013


Am Samstag, den 26.10.2013, 12:25 +0200 schrieb Frank von Thun:

> Kannst Du was hiermit anfangen?
> frank at scanner:~$ dpkg-query -W | grep linux-image    <------

Damit kann er eher weniger anfangen, da openSUSE nicht das Debian
Paketmanagement inkl. der zugehörigen Tools, sondern das Red Hat Package
Manager Format (*.rpm) und die hierfür zuständigen Programme nutzt.

> frank at scanner:~$ sudo apt-get remove --purge
> linux-image-2.6.32-35-generic               <---in einer Zeile

Wobei um sicher zu gehen, welchen Kernel usw. das System für installiert
hält, kann er das neben YaST und PackageKit auch auf der Konsole via
zypper (genaue Optionen hierfür weiß ich nicht) oder über den rpm-Befehl
direkt machen.

rpm -qa | grep linux
oder
rpm -qa | grep kernel

Die Abfrage funktioniert auch mit normalen Userrechten.
Ist die Liste zu lang, kann man die Ausgabe natürlich auch in eine Datei
umleiten oder noch more oder less dazunehmen, um die Liste in ruhe lesen
zu können.

-- 

MfG Richi

PS: Bitte stets an die Liste antworten.
Auf persönliche/private Nachrichten wird von mir generell nicht reagiert.
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 836 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20131026/0580c4ed/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse