[EasyLinux-Suse] Update auf kMail

Willi Zelinka wi.zeli at aon.at
So Feb 9 11:42:31 CET 2014


Hallo Stefan,

Am Freitag, 7. Februar 2014, 15:40:15 schrieb H.-Stefan Neumeyer:
> Ich gebe Dir mal noch einen zum lachen:
> 
> openSuSE 13.1 i686
> upgrade gestern - nicht durch mich
> 
> timo at linux-6hnk:~> kde4-config --version
> Qt: 4.8.5
> KDE: 4.12.2
> kde4-config: 1.0
> timo at linux-6hnk:~> 
> 
> Auf dem Rechner läuft lokale ein IMAP-Server, mit mir bisher nicht näher
> bekannter Konfiguration und mit einem Bestand von knapp 8,5k Mail:
> 
> Öffnen eines "IMAP-Ordners" => KMail-Meldung
> 
> "...Der Inhalt des Ordners wird abgeholt..." = 10min+
> 
> 
> Nach diesen 10+ Minuten bekommt er sich erst mal wieder ein - a_b_e_r:
> 
> Verschieben oder kopieren von E-Mail, egal ob einzeln oder en bloc,
> zwischen den "IMAP-Odnern"
> 
> "...Bitte übetragen der Nachricht abwarten..." = 10min+
> 
> Dann verschwindet die Maus über dem KMail-Fenster und KMail kann nur
> noch "gekillt" werden.

ich muss leider bestätigen, dass verschieben sehr lange dauert, es aber 
funktioniert. Es scheint so zu sein, dass kMail jede einzelne Mail prüft, 
analysiert oder was auch immer. Ich bekam bei einem Verschiebevorgang eine 
Fehlermeldung, die IP-Adresse sei verdächtig. Ich habe dann meinen 
Verschiebevorgang auf mehrere Schritte aufgeteilt, hat insgesamt eine Stunde 
gedauert für 30 MB Daten. Bitte, was kann kMail dafür, dass ich so viel 
Schrott aufhebe? :-(

Aufgefallen ist mir noch: Bearbeiten -> Ausschneiden löst zuerst Null aus. 
Wenn man dann einfügt, ist die Mail aus dem alten Ordner verschwunden.

Liebe Grüße
Willi



Mehr Informationen über die Mailingliste Suse