[EasyLinux-Suse] multiple Fehler in Suse-13-1_64_XFCE

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Do Feb 20 23:23:58 CET 2014


Am Donnerstag, 20. Februar 2014, 17:51:36 schrieb H.-Stefan Neumeyer:
 
Hallo Stefan.
> 
> > Bei meinen Tests mit KDE mußte ich schon einige Male den versteckten
> > Ordner
> > in meinem /home .kde4 löschen oder umbenennen,
> 
> So eine Arbeitsweise habe ich schon vor sechs oder sieben Jahren - als
> praktisch jeder zweite Tip zu einem zerschossenen KDE auf diese
> "Empfehlung" hinauslief - als eine Akt der völligen Hilflosigkeit
> gegenüber den Problemen bezeichnet. Und bin dafür mehr als oft
> abgestraft worden.
> Was soll ich denn nun heute von einer solchen Art der Problemlösung
> halten?

Das ist bei mir Jahre her.
Grade am Anfang probiert man ja viel aus. 
Um nicht alles neu machen zu müssen,kann man ja diverse Programm-
konfigurationen aus .kde4/share/config wieder zurüchspielen,natürlich,
wenn KDE4 nicht läuft.
Deshalb habe ich immer Wert auf eine funktionierende grafische
Zweitsession gelegt.
Ob ich mich auf meine alten Tage noch mit dem Arbeiten ohne grafische
Oberfläche einarbeiten kann,weiß ich nicht.
Den Weg,das mit der grafischen Rootsession zu reparieren,geht ja nur mit Suse. 
Ich habe das als Einrichtungsübung gesehen,um begangene Fehler
auszumerzen und möglichst nicht zu wiederholen.
Man muß ja für sich selbst ein Gefühl kriegen,was man macht und was nicht.
Am Anfang hat man noch nicht das Wissen,wo was wirklich gespeichert wird
und habe deshalb keine Gefangenen gemacht.
Also von mir würdest Du definitiv nicht abgestraft werden.:-)
Ein Betriebssystem ist halt ne komplexe Geschichte,da kann immer mal
was schiefgehen,sei es durch Programmierfehler oder halt eigene
Bedienfehler.

Gruß Heiko.





Mehr Informationen über die Mailingliste Suse