[EasyLinux-Suse] 13.1: Nachinstallierte Dienste starten

Richard Kraut fossuser at famka.net
Mi Okt 1 03:03:30 CEST 2014


Am Samstag, den 20.09.2014, 20:36 +0200 schrieb Heinz-Stefan Neumeyer:

Hallo Heinz-Stefan,

> Start/Stop in diesem Module bewirkt zudem in den meisten Fällen einen
> sofortigen Absturz von Yast

Mich wundert das inzwischen nicht mehr wirklich ;-).

> Die Konsole gibt sowas
> 
> linux-mgnh:~ # systemctl status postfix.services
> postfix.services.service
>    Loaded: not-found (Reason: No such file or directory)
>    Active: inactive (dead)
> 
> 
> linux-mgnh:~ # systemctl start postfix.services
> Failed to start postfix.services.service: Unit postfix.services.service
> failed to load: No such file or directory.

Die Namensgebung lautet ja auch 'dienst.service' und nicht
'dienst.services'.
Außerdem muss man gar nicht das .service angeben. Ein 'systemctl start
dienst' reicht.

Ach ja. Wenn Du nachsehen willst, welche Services es gibt,
sind /etc/systemd und /usr/lib/systemd Deine Freunde.

-- 

MfG Richi

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 836 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20141001/25225107/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse