[EasyLinux-Suse] Nach Update Akonadi kaputt?

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Fr Okt 3 00:48:50 CEST 2014


Am Mittwoch, 1. Oktober 2014, 18:31:10 schrieb Heinz-Stefan Neumeyer:

Hallo Stefan.
 
> 
> Was mich persönlich an dieser ganzen Geschichte immer wieder ganz
> besonders ärgert:
> Da gibt es Rechner, mit denen wird wirklich Schindluder getrieben! Mein
> Reserverechner mit KDE war dieses Jahr schon 4x verborgt und ist es z.Z.
> auch wieder. Nach der letzten Rückkehr hat er ein update/upgrade von
> knapp 1.900 Paketen, incl. überspringen einer ganzen KDE-Release einfach
> so weggesteckt.
> Andere machen wirklich nichts weiter als (noch dazu von mir vorher
> abgesegnet) die regulären updates/upgrades einspielen. Und denen fliegt
> so etwas immer wieder schon um die Ohren, wenn sie es nur scharf
> anguggen...

Und hier hab ich grade auf tumbleweed umgestellt und der Driß läuft immer 
noch.
KDE 4.13 und Kernel 3.16.,evolution 3.12.
Sound auch da.
Da hier keine proprietären Treiber von nöten sind und Virtualbox hier auch
nicht installiert ist,hat sich das hier mal als Test angeboten.
Der neue Kernel bootet etwas langsamer,Knotes wollte eineMigration,die 
bestätigt und akonadi server startete.
baloo neu hinzugekommen absolut unauffällig.
Wie Du selbst sagst:Nicht tot zu kriegen.
Andere Rechner dagegen:naja.
> 
> Und dann gibt es noch eine dritte Gruppe, deren Setup läuft nun schon
> seit Jahren - läuft einfach nur. Spitzenreiter ist mein Freund
> "Käseyogi" Käßler - der Rechner ist seit 2008 in Betrieb, hat schon 3
> (drei) dist-upgrades der Major-Release seiner Installation erlebt. Aber
> der hat schon KDE nach der 3.5.5 aufgegeben.

Na,hier wird sichs sicher irgendwann mal ausgerollt haben.
2 Ersatzrechner sind verfügbar.:-)

Gruß Heiko.



Mehr Informationen über die Mailingliste Suse