[EasyLinux-Suse] Nach Update Akonadi kaputt?

Heinz-Stefan Neumeyer d-rsbg_9280_1228_758-9 at eclipso.eu
Mo Okt 13 13:01:19 CEST 2014


Am Montag, den 13.10.2014, 12:05 +0200 schrieb Wilhelm Boltz:


Mahlzeit Willi

Nun beglückst Du die Welt mit Endloszeilen :-(

> 
> Es war ja immer wieder mal schon zu lesen, dass man Sid mit ein bisschen Erfahrung auch produktiv einsetzen kann. Spannend wäre eigentlich nur gewesen, wenn Du Dein Wort dagegen erhoben hättest. Hatte mal wheezy in einer Virtualbox installiert und hochgezogen auf Sid - die Festplatte ist aber vollgelaufen, hab mich noch nicht damit beschäftigt, wie man die (mit LVM drauf) vergrößert. Bei mir läuft ja "schon immer" SuSE/openSUSE, bisher hatte ich noch keinen Bock, auf Debian umzusteigen. 
>
Sid ist sicher nicht wirklich produktiv einzusetzen - oder nur mit
wirklich sehr viel Fingerspitzengefühl. Ich muß es ja auch nicht. Für
den Rechner mit "stable" bräuchte ich in der Praxis nur das
Netzwerkkabel umstecken. Sollte mal mit dem Sid was schief laufen.
Warte ich jetzt seit 26 Monaten drauf, daß was schief läuft...
Denn für nichts anderes habe ich das eigentlich damals angefangen!

Jessie, oder generell "testing" ist dagegen durchaus für die ernsthafte
Arbeit zu gebrauchen. Ein wenig Hintergrundwissen sollte der der vor dem
Rechner werkelt aber auf jeden Fall mitbringen. Ich betreue schon länger
eine ganze Reihe von Leuten die das inzwischen täglich benutzen. Bisher
0-Probleme mit dem System an sich. 
Wenn damit was aus dem Ruder läuft, dann sind das Dinge die auch unter
anderen Konstellationen schief gehen. KDE ist da z.B. immer wieder für
Überraschungen gut.


<snip>

> 
> Mandriva hat mir - gefühlt im vorigen Jahrtausend - nicht gefallen, seither habe ich mir's nicht näher angesehen. 
> 
Mageia ist die einzige Distribution, die ich noch als uneingeschränkt
"Einsteigertauglich" bezeichnen würde. 
Hält, ohne viel Brimborium darum zu machen, sehr viel von dem was andere
nur versprechen.


<snip>

> 
> Das mag wohl richtig sein. Aber für mehr als einen DAU mit ein bisschen Erfahrung würde ich mich selbst auch nicht ansehen. Deshalb mag ich mir Factory nicht antun. Solange die "fertige" openSUSE läuft - und bei einem um ein paar Monate verzögerten dist-upgrade mit zypper ist das auch die aktuelle Version - besteht auch kein Anlass umzusteigen. Es könnte dann gern Sid sein, beobachte also bitte weiter :-) Oder doch Linux from Scratch ... ;-)
> 
Ich bin mit Sicherheit auch nur interessierter Laie. Aber fast 14 Jahre
Linux im überwiegenden Selbsstudium haben mich doch gelehrt, wo ich mit
dem wenigsten Aufwand das meiste für mich (und manchmal auch für andere)
erreiche.


-- 
Gruß Stefan

Bitte bei Antworten auf meine Postings auf Mailinglisten k_e_i_n_e  
zusätzliche PM-Nachricht schicken. Ich lese die Liste! 
------------------------------------------------------------------
 
Die e-Mail-Adresse nimmt keine privaten Nachrichten entgegen.
Solche bitte an 
 
hsn.neumeyer[dot]eclipso.eu
 
senden.
GnuPG-Schlüsselkennung für diese Adresse: A8CC88DC
Grundsätzlich behalte ich es mir vor alle Nachrichten die dort 
unverschlüsselt eingehen zu ignorieren!

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 819 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20141013/feb2e370/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse