[EasyLinux-Suse] Ersatz für Firefox und Thunderbird

Achim Pabel Achim.Pabel at gmx.de
Mo Aug 24 13:45:23 CEST 2015


Liebe Aleks,

> Ich reagiere gereizt, weil ...
> ...  Ich reagiere gereizt, weil ...
> Und nicht zuletzt reagiere ich gereizt, weil

Vielleicht ist das Nachfolgende für Dich reizvoller als alle globale 
zeitgenössiche Entwicklung:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2358258/Steinzeit-
DinnerEssen-wie-die-
Vorfahren?setTime=552.76#/beitrag/video/2358258/Steinzeit-
DinnerEssen-wie-die-Vorfahren

Und irgendwo auf der Welt kannst Du Dich dann auch mit der Lebensart 
von "gestern" verwirklichen. Kein Strom, kein Mozilla ... Statt 
Ölheizung nimmst Du halt Kuhfladen zum heitzen... Und wer weiß ob 
wir Dich nicht auch mal 14 Tage auf einen "Abenteuertrip" besuchen 
kommen auf dem Du dann ein paar Euros einsammeln kannst und uns 
Deine außergewöhnliche Lebensgeschichte zu erzählen: "Abschied von 
Morzilla!"

Um Dich dann aber besuchen zu können, hätte das Ganze allerdings 
einen kleinen Haken: Du müsstest Werbung im Internet machen!

Für heute wünsche ich Dir einen weniger radikalen - vielmehr einen 
entspannteren Tag.

Gruß Achim


Am Freitag, 21. August 2015, 19:10:24 schrieb Aleksandra Puschner:
> Am Samstag, den 15.08.2015, 12:17 +0200 schrieb Oliver Christ:
> > Am 15.8.2015 10:33:23 schrieb Michael Warncke
> > Mensch mensch wieso reagieren hier so einige gereizt?
> 
> Ich reagiere gereizt, weil Mozilla eine Art heilige Kuh zu sein
> scheint. So heilig, dass jegliche Art Kritik an der Entwicklung,
> der Qualität und dem was die versuchen durchzudrücken einem
> Sakrileg gleich kommt. Ich reagiere gereizt, weil für die
> Mehrzahl hier offensichtlich ihre persönliche Daten (und
> darunter zähle ich auch und gerade das was ich mit einem Browser
> aufrufe oder suche) kein hohes Gut zu sondern scheint, sondern
> x-beliebige und wohlfeile Massenware.
> Und nicht zuletzt reagiere ich gereizt, weil sich immer wieder
> die, die sich wenigstens einigermassen bemühen ihre eigenen,
> persönliche Daten und die Dritter vor der unberechtigten
> Auslieferung an Microsoft, Skype, Google, Facebook, Amazone oder
> eben nun auch Mozilla zu bewahren, weil die sich rechtfertigen
> sollen, dass sie das machen. Und abgemahnt werden, wenn sie
> anderen das ebenfalls nahe legen wollen.
> 
> Was Mozilla jetzt einführt nicht einen winzigen Deut besser als
> das was Microsoft, Google, Apple, Android und andere meist schon
> seit Jahren machen. Höchstens gerade noch eine Nummer kleiner.
> Aber nicht besser!


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse