[EasyLinux-Suse] OT:: technischer Fortschritt // WAS: Ersatz für Firefox und Thunderbird

Achim Pabel Achim.Pabel at gmx.de
Mo Aug 31 13:39:53 CEST 2015


LIEBE Annette,
(das ist NICHT ironisch gemeint),

wenn Du meine Mail(s) ganz genau liest, dann erkennst Du zwar 
'Ironie' oder leichten 'Zynissmus' der Dich emotional vielleicht 
aufregt (was ich wiederum nachvollziehen kann), ABER es steckt auch 
noch eine andere Botschaft darin. Und die ist ganz offensichtlich: 
Eine prakmatische!

Wann immer es neue technische Umwälzungen (Fortschritt) für die 
breite Gesellschaft gab, gab es auch viele Kopfmenschen 
(Wisschenaftler, Ärzte, Politiker, uvm.) die eine Art Weltuntergang 
daraus prophezeit haben und eine breite Bevölkerungsschicht 
"emotional" dagegen aufgewiegeln konnten.

Manchmal war es berechtigt. Oftmals jedoch nicht.
Anderseits: Bevor dieser "Fortschritt" bedenkenlos auf die 
Menschheit losgelassen wird, kann es nicht so schlecht sein diesen 
kritisch zu betrachen...
Die Frage welche Meinung und welchen Standpunkt (Pro oder Kontra) 
man einnimmt ist von vielen persönlich gemachten Erfahrungen oder 
aktuellen Standpunkten abhängig.
Und um es vorweg zu sagen: Kontra zu sein ist nicht schlecht. 
Grundsätzlich Pro aber auch nicht.

Wichtiger ist vielmehr, das man auch bereit sein muss, seinen 
Standpunkt überdenken zu können und nicht nur ein Extremist für eine 
Seite ist (egal welche).

DU  HAST  SEHR  WOHL  IN  MIR  EIN  NACHDENKEN  VOLLZOGEN !
Obwohl ich auch schon weit vorher immer wieder über das Thema 
nachdenke!

Ich glaube wir alle haben uns gefragt warum auch FireFox diesen Weg 
geht - oder gehen muss - der uns allen mit Sicherheit nicht egal 
ist.

Aber wenn es schon "so" sein muss - und daran besteht wohl kein 
Zweifel mehr - dann sollten wir uns auch für eine offene Technik 
entscheiden, die es uns erlaubt darauf Einfluss zu nehmen. Und 
deshalb bin ich auch anderen hier sehr dankbar, die 
Lösungsvorschläge aufgezeigt haben wie man z.B. Anfragen oder 
ähnliches über die /etc/hosts oder den Router ins Leere laufen 
lassen kann.

Nur weil es im letzten Jahrhundert hier ein braunes N*zi-A**hl*ch 
gegeben hat und nur weil es in der damaligen DDR Affen gegeben hat 
die die diese Staatführung auch ohne Krieg für Lebensraum-
Erweiterung nachgebildet haben, muss die Zukunft nicht schlecht 
sein. Das Sammeln von Daten muss nicht gleich mit kriminellen 
Absichten verglichen werden, obwohl wir Deutsche damit sehr wohl die 
allerschlimmsten Erfahrungen gemacht haben.
Ich habe in Afrika gearbeitet. Dort gibt es keine Infrastruktur wie 
z.B. ein Einwohnermeldeamt mit Daten. Ein Verbrecher braucht nur die 
Region zu wechseln und kann im gleichem Land mit einfach gefälschten 
Namen ein neues Leben beginnen...

VORSCHLAG:
Entwickle doch ein Modul / App / Add-on oder eine Linux-Routine, die 
in die Standard-Konfiguration von FireFox eingreift und diese Dinge 
(Datenstrom in eine bestimmte Richtung) unterbindet.
UND  WENN  DANN  EINE  ZENSUR  VON  FIREFOX  ERFOLGT, die diese 
Routine unterbindet oder verbietet, DANN ist wirklich etwas oberfaul 
- und dann MUSS gehandelt werden. Dann bin ich bereit mit Dir auf 
die Straße zu gehen... !

-----

Als der 'Adler' ( 
https://de.wikipedia.org/wiki/Adler_%28Lokomotive%29 ) seinen Dienst 
aufnahm, wurde von führenden Intellektuellen vor den 
gesundheitlichen Forlgen gewarnt. Die hohe Geschwindikgeit führe zu 
irrepeale Schäden am Gehirn!

Als in meinem früherem  Heimatort die Bahnlinie zwischen Bad Honnef 
(am Rhein) und Asbach eröffnet wurde, holten die Bauern die Kühe von 
der Wiese, weil sie Angst hatten, dass die Milch sauer wird, wenn 
der Zug mit hoher Geschwindigkeit an den Kühen vorbei fährt....

Das Auto(mobil) wurde ausschließlich für friedlichen Zwecken für die 
Zivilbevölkerung gebaut. Niemand der Konstrukteure hätte sich 
träumen lassen, dass diese für Kriegslogistik zur Vernichtung von 
Millionen missbraucht wurde ...

Als 'Jules Verne' die Reise zum Mond mit einer Rakete schrieb und 
später andere träumende Wissenschaftler versucht haben das in die 
Realität umzusetzen, wusste von denen auch keiner dass draus auch 
Massenvernichtungswaffen entstehen können...

-----

FAZIT: In jedem Fortschritt steckt auch die Versuchung zum 
Missbrauch. 
Aber deswegen lässt er sich trotzdem nicht aufhalten. Und all jene 
die den Fortschritt missachten und umgehen bzw. ignorieren fallen 
aus dem Lebensrad und geraten einfach in Vergessenheit. Es wird ohne 
sie einfach weiter gehen!!!
Wenn Du aktiv dagegen sein willst, musst Du etwas anderes bringen 
als Dich nur emotional "DAGEGEN!" zu opositionieren und Dich auf die 
Vergangenheit berufen!!!
Bringe Beweise für den Missbrauch wie z.B. das Unterbinden der 
(Deiner) Routine (siehe Vorschlag). Vielleicht stellt sich dabei 
auch nur heraus, dass Du Dich geirrt hast - aber dann solltest Du 
das auch akzeptieren und zugebgen.

Liebe Annette, ich wünsche Dir noch einen erfolgreichen Tag !!!

Gruß aus Nürnberg

Achim

Am Samstag, 29. August 2015, 18:41:53 schrieb Annette Reichenbach:
> Am Mon, 24 Aug 2015 13:45:23 +0200
> 
> schrieb Achim Pabel <Achim.Pabel at gmx.de>:
> > http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2358258/Steinzeit-
> > DinnerEssen-wie-die-
> > Vorfahren?setTime=552.76#/beitrag/video/2358258/Steinzeit-
> > DinnerEssen-wie-die-Vorfahren
> 
> Aber Hallo!!!
> Weil ich nicht bereit bin persönlichen Daten, und was noch viel
> schlimmer wäre, sehr vertrauliche Daten unserer Kunden, ganz egal
> an wen weiter zu geben, soll ich ein Leben in der Steinzeit
> führen? Irgend jemand sieht hier den falschen Film. Das bin aber
> bestimmt nicht ich.
> 
> 
> Ich bin übrigens in einer Zeit aufgewachsen und habe dann noch
> einige Jahre in einem Land gelebt, wo es ein ganzes Ministerium
> gab, welches angeblich keinerlei Rücksicht auf privaten Belange,
> Äußerungen und Meinungen seiner Bürger genommen hat.
> 
> 
> Die andere Seite ist, wenn ich die Zeit und das Wissen für eine
> eigenständige Lösung des ursprünglichen Themas hätte, dann wäre
> niemand veranlasst, mich zu belehren was es für ein geniale
> Lösung es ist, dass Firefox (Mozilla) nun auch sein Benutzer
> allen Regeln der Kunst ausspioniert. Meine persönlich Freiheit,
> oder die unserer Kunden, war ja durch solche Praktiken nur in
> der ehemaligen DDR bedroht!
> 
> Vielleicht versteht der eine oder andere nun besser, warum ich in
> dieser Beziehung dünnhäutig reagiere?
> 
> Annette



Mehr Informationen über die Mailingliste Suse