[EasyLinux-Suse] Virtualbox für opensuse 42.1

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Mi Dez 9 08:14:01 CET 2015


Am Dienstag, 8. Dezember 2015, 14:44:22 schrieb Oliver Christ:
Hallo Oliver,

> Ich habe noch opensuse 13.2 auf dem PC
> Die Virtualbox zickt bei mir, d.h. da will nichts mehr laufen und bei
> jeder Installation egal welche neuere oder ältere Version von der
> Virtualbox-Downloadseite bricht er ab.
> 
> Gut hatte sowieso vorgehabt zwischen den Jahren mir die Version 42.1 neu
> zu installieren. Wäre also nicht schlimm gewesen...
> Finde da jetzt aber (noch) keine Version auf der Downloadseite von
> Virtualbox? Da geht es nur bis 13.2
> Ich bevorzuge da immer die Version von Virtualbox da diese USB-support
> hatte.

Ich nicht.
Entwedernehme ich die Standardversion oder die aus dem Virtualboxrepo bzw.die
aus dem Repo von enzokiel.
Die sind brandaktuell.

http://picpaste.de/Bild22-hZmUk3df.png
Für USB-Suppor tmuß man dann nur noch das
ExtensionPack in der gleichen Version wie die zu installierende Virtualbox 
installieren.
Für das Virtualbox- und das ezokiel-Repo wäre das die aktuelle 5.0.10-
Variante.
BeiStandard 42.1 Version 5.0.8 mußt Du erst auf older Builds gehen

https://www.virtualbox.org/wiki/Downloads

https://www.virtualbox.org/wiki/Download_Old_Builds_5_0

und das ExtensionPack für die 5.0.8  runterladen.


> 
> Wie ist den eigentlich so die Erfahrung mit Tumbleweed. Auf der Homepage
> von Suse steht ja das man dies nicht installieren soll wenn man
> properitäre Grafiktreiber nutzt. Nutze den von nvidia.

Deshalb habe ich es auf einem Rechner mit intel-.HD-Grafik installiert.
Virtualbox ist auch nicht installiert.
Zu viele Kernelupdates.
> 
> Eigentlich soll ja alles "vorgeprüft" sein bevor es auf die
> Allgemeinheit losgelassen wird? Oder gibt es öfters Probleme wenn zu oft
> das neuste eingespielt wird?

Aktuell kann ich mit Plasma 5 wieder arbeiten.
Ich empfehle aber eine 2. grafische Oberfläche.
Eine Weile habe ich mich mit mate über Wasser halten müssen.
> 
> Auf meinem Netbook zu Versuchszwecken die 32-Bit Version von Tumbleweed
> zu installieren hatte ich nach geschätzten 10 Versuchen (Netinstall /
> DVD-version) dann aufgegeben. Hatte immer wieder beim Neustart nach der
> Installation wegen dem Bootloader Probleme gehabt. Nachdem ich alle
> Varianten durch hatte (MBR, Root) hatte ich aufgegeben.

Ich habe da gar nichts geändert gehabt.
Hatte allerdings einige Häkchen bei der Einrichtung der Online-Repos 
zusätzlich gesetzt.
Bei mir hat das Upgrade von 13.1auf tumbleweed problemlos funktioniert.
Das ist aber schon länger her.
(Vor kurzem mußte ich wegen win10-Upgrade aber doch neu installieren.)
Das libdvdcss-Repo hab ich drin gelassen.
Alle anderen gelöscht,und dann
die 4 Repos hinzugefügt plus packman für tumbleweed.

https://en.opensuse.org/openSUSE:Tumbleweed_installation#Repositories

http://ftp.halifax.rwth-aachen.de/packman/suse/openSUSE_Tumbleweed/
 
Und dann den Dreisatz
zypper ref
zypper dup -d
zypper dup
durchgeführt.

Meines Wissens gibt es kein nvidia-Repo für tumbleweed.
Auf so einem Rechner würde tumbleweed für mich keine Option sein,es sei denn,
nouveau würde funktionieren .

Gruß Heiko.


-- 
Diese Mail wurde mit Kmail2 openSuse Tumbleweed erstellt.

https://de.opensuse.org/Portal:Tumbleweed


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse