[EasyLinux-Suse] Nach Neuinstallatipon und Update wieder Baustelle: Energieverwaltung

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Do Dez 10 22:55:20 CET 2015


Am Donnerstag, 10. Dezember 2015, 09:25:54 schrieb Christoph Gemeinhardt:
Hallo Christoph,
> 
> nach der Installation von Opensuse Leap 42.1 vorige Wochen und einem Update
> über fast 650 Programme habe ich seit vorgestern wieder ein Problem:
> 
> Die Energieverwaltung startet nicht mehr. Wenn ich einrichten will, kommt
> als Meldung
> 
> Das Einrichtungsmodul der Energieverwaltung kann nicht geladen werden. Der
> Energieverwaltungsdienst scheint nicht zu laufen. Das können sie ändern
> indem sie ihn starten oder unter  "Starten und beenden" einrichten.
> 
> Oder eine Meldung, die ich so schnell nicht ab tippen kann. In der geht es
> sinngemäss darum, dass keine Programm zu Energieverwaltung vorhanden ist
> und ich das durch eine Neuinstallation beheben kann. Mit Neuninstallation
> ist hoffentlich nicht schon wieder alles neu gemein?

Prinzipiell:
Zitat Pro linux:

Fazit

Der Eindruck, den OpenSuse 42.1 Leap hinterlässt, ist nicht einfach. Während 
die SLE-Basis der Distribution auf allen unseren Systemen durchaus überzeugen 
kann und auch die Serverkomponenten weitgehend so funktionieren, wie man es 
von einem professionellen Linux-System erwartet, kann die grafische 
Standardumgebung nicht das halten, was sie verspricht. Denn mit der Vorauswahl 
des Desktops wird die Funktionsweise festgelegt, an der sich die Distribution 
messen lassen muss. Ob es allerdings sinnvoll war, den immer noch recht 
wackeligen und teils funktionsarmen Plasma-Desktop als Standard zu empfehlen, 
darf angezweifelt werden. Dass der Anwender zudem im Jahre 2016 ein Desktop-
System serviert bekommt, dessen Komponenten teilweise so instabil sind, ist 
nicht akzeptabel. Fairness halber muss man allerdings erwähnen, dass nicht 
alle Desktop-Systeme Gleichmaßen instabil waren - hier gab es durchaus 
Unterschiede, sei es, ob der Desktop in einer virtuellen Umgebung gestartet 
wurde oder eine andere Grafikkarte nutzte.

Mit der Freigabe der neuen Version konterkariert OpenSuse deshalb seine 
Bemühungen »Leap« als eine Alternative zu »Tumbleweed« zu etablieren. Die neue 
Version, wohl für Neulinge und konservative Anwender gedacht, kann gerade das 
nicht halten, was die Zielgruppe verlangt und was es vollmundig verspricht - 
einen stabilen und funktionellen Heimdesktop. Sei es, weil er schlicht nicht 
stabil ist oder aber standardmäßig wichtige Funktionen für Heimanwender und 
Neulinge, wie beispielsweise MP3 oder Flash, missen lässt.

Was bleibt, ist eine neue OpenSuse-Version, die Linux-Anfängern nur bedingt 
empfohlen werden kann. Zu oft gerät der Nutzer - sofern nicht geführt - in 
Situationen, aus denen er sich ohne fundierte Kenntnisse nicht befreien kann. 
Ein Beispiel hierfür wäre ein schwarzes Bild nach einer Plasma-Fehlfunktion. 
Doch auch Bestandsanwender der alten Version werden an ihre Grenzen geführt 
und nicht selten das alte OpenSuse 13.2 mit KDE 4 zurückwünschen - oder gleich 
zu »Tumbleweed« mit einem alternativen Desktop greifen. Ob OpenSuse 42.1 
deshalb ein Leap (»Sprung«) ist, muss jeder für sich selbst herausfinden. Wir 
für unseren Teil sind sich dessen nicht sicher.

Zitat Ende.
Mit anderen Worten:Ein  anderer Desktop,z.B.xfce ist prinzipiell besser.
Plasma 5 ist nachwievor instabil,das ist eine unglückliche Vorauswahl.
Sollte die Energieverwaltung von plasma-KDE5 nach überprüfen 
der anderen Tips nicht funktionieren,empfehle ich eine Nachinstallation von 
xfce,ein stabiler Desktop.
Xfce hat seine eigene Energieverwaltung.
Nutzt man dagegen generell stabile Software,kann man auch tumbleweed 
nehmen,hatte dort
bis vor etwa 2 Wochen ebenfalls Probleme mit plasma-5-Session.
Prinzipiell ist das kein Problem von Opensuse,sondern eins vonPlasma-KDE5.
Dein Problem kann auch in anderen Distributionen auftreten,z.B. in Debian,

https://debianforum.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=157949

Unter tumbleweed ist es jedenfalls keins hier.

http://picpaste.de/Bild23-7gy9Q71L.png

Trotzdem mußte ich mich länger mit Alternativsession über Wasser halten,
als mir bei plasma 5 die Desktops abstürzten.
Ohne 2. Session wäre ich aufgeschmissen gewesen,war zumindest echt lästig.

Gruß Heiko.

-- 
Diese Mail wurde mit Kmail2 openSuse Tumbleweed erstellt.

https://de.opensuse.org/Portal:Tumbleweed


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse