[EasyLinux-Suse] dualboot unter opensuse 13.2

H.-Stefan Neumeyer hsn.debian_user at o-h-z.de
Di Feb 3 15:32:09 CET 2015


On Tue, 03 Feb 2015 09:08:05 +0100
"hansimglueck2008 at t-online.de" <hansimglueck2008 at t-online.de> wrote:


Hallo Otto
>
> Es liegt am Filesystem. Mit dem Btrfs kann kein Dualboot erfolgen (zumindest nicht bei XP).
> Windows 7 muss ich erst testen.
>
Das ist so nicht korrekt. Hatte erst am Wochenende eine Rechner mit ähnlichen Aufbau - 1. FP Win 2008, 2. FP SuSE 13.2.
Und das ging erst mal grundsätzlich ohne weiteres auszuwählen und zu booten. Allerdings war dort u.a. eine ext-formatierte Partition /boot vorhanden. Und eine solche sollte man (auch wenn inzwischen ein booten von btrfs möglich sein soll) immer vorhalten bzw. einrichten.


> Da ist ein Fehler im System.
>
Nee - vor dem Rechner! :-)
Nicht böse gemeint, aber in so einem Fall sollte man schon ganz genau wissen was man tut.

Im übrigen bin ich der Meinung, daß Du, ich und alle anderen hier von btrfs tunlichst die Finger lassen sollten. Das ist zuerst mal immer noch "Bleeding Edge" und alles andere als ausgereift.
Und selbst wenn es denn ausgereift wäre, ist das m.M. nach eine Sache, die in die Hände von ausgebildeten und erfahrenen "Systemverwirrer" gehört - und absolut nicht für Leute ist, die sich im Umkreis dieser Listen bewegt.

Kurz und knapp:
Wähle die automagische Partitionierung ab, erstelle den Partitionsaufbau selbst, und greife dabei aus bewährte File-Systeme wie ext4, ext oder xfs zurück.
Ich persönlich nutze seit dem Jahr 2007 xfs auf allen Rechnern und auch allen Installationen für andere. Bisher hat das selbst kapitale Festplatten-Zusammenbrüche weggesteckt. 


-- 
Gruß Stefan

Distributor ID	: openSUSE project
Description	: openSUSE 13.2 (Harlequin) (x86_64)
Release		: 13.2 - der 7. Versuch!
Codename	: Harlequin




Mehr Informationen über die Mailingliste Suse