[EasyLinux-Suse] GRUB

Richard Kraut fossuser at famka.net
Fr Feb 27 21:17:40 CET 2015


Am Donnerstag, den 26.02.2015, 22:38 +0100 schrieb Dietmar Schlosser:

<html>automatisch entfernt</html>

Sieht für mich nach einer zerschossenen Grub-Konfiguration aus. Hier
hast Du drei oder gar vier Möglichkeiten das wieder gerade zu biegen.

Möglichkeit 1:
Du reparierst den Bootloader mit Hilfe der 'Super Grub2
Disk'. Link zum Projekt siehe weiter unten.

Möglichkeit 2:
Reparieren von Grub2 mit Hilfe der Live-CD 'Resc A Tux'.

Beide CD-Images können von hier [1] heruntergeladen werden.

Möglichkeit 3 (jetzt wird es etwas komplizierter):
Du bootest erstmal ganz normal von der openSUSE Installations-
DVD bis Du im YaST-Installer bist. Hier brichst Du allerdings
gleich am Anfang, wo der Lizenztext angezeigt wird, ab.
Auch die Nachfrage, ob man die Installation wirklich abbrechen
möchte bestätigt man mit 'Installation abbrechen'.
Jetzt sind wir im linuxrc und die rote Fehlermeldung können wir getrost
ignorieren und wegdrücken (mit Enter). Mit den Cursortasten
(Pfeiltasten) wählen wir nun ironischerweise den Punkt 'Start
Installation' aus. Unten sollte zudem der Button 'OK' ausgewählt sein.
Nun mit 'Enter' bestätigen. Im nächsten Fenster müssen wir mit den
Cursortasten den Eintrag 'Boot Installed System' wählen und ebenfalls
mit der Eingabetaste bestätigen. Jetzt werden uns die Partitionen
unseres Systems angezeigt und wir müssen hier genau das machen, was
auch im Fenstertitel steht - die Rootpartition ( / ) auswählen, auf der
openSUSE 13.2 installiert ist, da ansonsten das Starten mit einer
Fehlermeldung fehlschlägt. Erwischt man doch die falsche Partition, so
kann man jedoch seine Wahl nach der Fehlermeldung korrigieren. Hat man
es dann geschafft und man ist seinem openSUSE, kann man den Bootloader
über YaST reparieren und neu installieren lassen.

Möglichkeit 4:
Vorgehen wie oben unter Möglichkeit 3, bis zu dem Punkt,
wo man im openSUSE-System ist, nur ohne YaST. Alle folgenden Befehle
sind mit Rootrechten auszuführen.

Als erstes muss die Grub2-Konfiguration aktualisiert werden. Dies
erledigt de Befehl 'update-grub'. Da es diesen Befehl, so weit ich
weiß, aktuell noch immer nicht in openSUSE gibt, hilft hier das längere
Kommando 'grub2-mkconfig --output=/boot/grub2/grub.cfg'. Danach noch
ein 'grub-install /dev/sdX' wobei das X durch den Buchstaben der ersten
Festplatte/SSD zu ersetzen ist, von der gestartet wird (die erste
Festplatte/SSD in einem System hat normalerweise das Kerneldevice
/dev/sda).

Wichtiger Hinweis: Sollte /boot auf einer eigenen Partition liegen,
muss diese vor der Neueinrichtung des Bootloaders erst gemountet
werden. Selbiges gilt auch für /var.

1: http://www.supergrubdisk.org/

-- 

MfG Richi

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 836 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20150227/7bea8180/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse