[EasyLinux-Suse] Alternativer (eingeschränkter) Admin statt root

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Do Jan 1 22:55:17 CET 2015


Am Donnerstag, 1. Januar 2015, 21:22:46 schrieben Sie:

Hallo Achim,
> 
> > Scriptgesteuert will ich einen alternativen Administrator
> > einrichten: "yastadmin" dazu die Gruppe "admin"
> > Soweit klapt das auch.
> > 
> > Dann habe ich über Yast "sudo" auf oben genannten User mit "root"-
> > Rechten den Zugriff auf "/sbin/yast2" erlaubt.
> > Wenn ich mich dann als "yastadmin" anmelde und /sbin/yast aufrufe
> > funktioniert das ganze nicht: Unter Yast wird mir nur angezeigt was
> > keine Root-Rechte benötigt.
> > Ergo habe ich einen Denkfehler.
> > 
> > Was mache ich falsch - kann mich jemand auf den richtigen Pfad
> > schubsen?
> 
> Aus einer root-Session heraus?

Okay,das scheint keine Rolle zu spielen.
Das System hier Opensuse 13.2 mit KDE (und lxde).
Ich habe mal einen Testuser angelegt und in Sudo deinen Befehl für testuser 
hinterlegt,hier ohne Authentifizierung.

http://picpaste.de/Bildschirmfoto1-aHApwndO.png

Wenn ich nun imTerminal
sudo yast2 eingebe,öffnet sich nicht yast2 sondern nur yast.
Gebe ich sudo yast ein,wird das Rootpaßwort verlangt,um
zum selben Ergebnis zu kommen.

http://picpaste.de/Bildschirmfoto3-8LLFfXYi.png

Allerdings alle Module verfügbar.
Grafisch yast2 ausführen verlangt dagegen hier das Rootpaßwort.
Das von testuser wird nicht akzeptiert.
Aber das ist ja auch ein anderer Befehl,bzw. dein Befehl nicht unter 
sudo,sondern mit su.
Und mit den prinzipiellen Rechten eines Users,die prinzipiell nötig
wären,fehlt mir die Erfahrung,da weißt Du als Admin sowieso viel mehr.

Gruß Heiko.


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse