[EasyLinux-Suse] [13.2] Insufficient privileges

Achim Pabel Achim.Pabel at gmx.de
Fr Jan 16 12:31:17 CET 2015


Hallo Heinz-Stefan,

> Ziemlicher Aufwand für eine einzelne Installation,

von Dir (eclipso.eu) erwarte ich aber schon, dass Du Dir im klaren 
bist, dass das ab 10 ~ 20+  Rechner (also Firmenumfeld) zugedacht 
ist. Soweit ich richtig informiert bin, gibt es hier den ein oder 
anderen, den das betreffen würde. Und wen das interessiert, der kann 
sich melden.

> Dann ist aber immer noch nicht der Abhängigkeits-Dschungel
> ausgelichtet.

 "MEIN PROBLEM unter 11.4" bestand darin, dass sich aufgrund dieses 
Dschungels Software (hartnäckig) installierte, obwohl ich sie 
ausdrücklich vorher mit "(/) Tabu - niemals installieren" abgewählt 
hatte.
Für Privatanwender, die ein paar Rechner im Einsatz haben, die 
interessieren sich "vielleicht" für die Scripte die ich mir dazu 
geschrieben habe.

> Und das schon in der 13.1 ziemlich akute Problem
> der nicht zu startenden Systemdienste auch nicht geklärt.

Ich habe die 13 Versions-Serie noch nicht getestet. Ich werde es 
machen wie bei LibreOffice. Zum Testen fange ich bei der obsten 
Version an, und teste meine vorhandene Software ob sich darunter 
läuft, wenn nicht gehe ich eine Version tiefer ... bis meine 
Anforderungen alle erfüllt sind. Dieser Softwarestand wird dann 
eingefroren - und "nur die" und an Kunden ausgeliefert. Und dann 
wird nur darauf dem Kunden gegenüber eine Funktionsgarantie (auf 
meine Softwarekomponenten) und Support (im allgemeinen) gegeben. 

---------

Wenn ich in Deine Antwortmail die Sätze zähle, gibt es nur zwei 
neutrale darin. Der Rest erscheint mir mit negativer Tendenz.

Ich möchte Dich nachhaltig bitten,  NUR  LÖSUNGEN  für Probleme zu 
posten, nicht aber Deine Sorgen oder Deinen Frust. Für letzteres ist 
die Maillingliste nicht gedacht. Derartiges Texte sind "Müll"!
Bei Privat-Anwendern kann man  (je nach Tonfall) Verständnis dafür 
mitbringen und mäßigend einwirken.
Dir als mutmaßlicher IT-Profi darf das nicht mehr passieren!

Vergiss bitte nicht, "openSUSE" gibt es zum 0-EURO-Tarif. Wer bei 
Problemen meckern will muss dort hingehen, wo man für sein BS vom 
Anbieter Geld zahlen muss. Was aber nicht bedeutet, dass diese 
Software frei von Fehlern ist...

Ich wünsche Dir noch einen entspannten und erfolgreichen Tag!
(Bitte nicht ironisch oder abfällig verstehen, sondern wörtlich)

Gruß Achim



Am Donnerstag, 15. Januar 2015, 16:47:47 schrieb Heinz-Stefan 
Neumeyer:
> Am Freitag, den 09.01.2015, 18:31 +0100 schrieb Achim Pabel:
> > 0. Start von einer  Boot-CD auf der ich meinen  SLP-Server
> > auswähle.
> 
> <snip>
> 
> Grob geschätzter Zeitaufwand für Planung, Vorbereitung,
> Einrichtung, Testläufe einer solchen Grundlage? Würde mal sagen,
> wenn alles auf Anhieb hinhaut, ca. 20 Stunden.
> Dann ist aber immer noch nicht der Abhängigkeits-Dschungel
> ausgelichtet. Und das schon in der 13.1 ziemlich akute Problem
> der nicht zu startenden Systemdienste auch nicht geklärt.
> 
> Ziemlicher Aufwand für eine einzelne Installation, die unter
> anderen Bedingungen in vielleicht 90 min für Installation und
> Konfiguration erledigt wäre.



Mehr Informationen über die Mailingliste Suse