[EasyLinux-Suse] [13.2] Insufficient privileges

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
So Jan 18 13:00:30 CET 2015


Am Freitag, 16. Januar 2015, 20:16:04 schrieb Michael Warncke:

Hallo.

> Am Freitag, den 16.01.2015, 12:31 +0100 schrieb Achim Pabel:
> > Vergiss bitte nicht, "openSUSE" gibt es zum 0-EURO-Tarif.
> 
> Eines der dümmsten Standardargumente in der Community rund um Linux,
> wenn man mit etwas nicht zufrieden ist. Ich möchte auch von einer
> kostenlosen Software oder einer ganzen Distribution erwarten, dass sie
> von mir ohne grössere Schwierigkeiten in Betrieb gehalten werden kann.

Wie auch immer,es scheint sonst bei niemanden sonst das Rechteproblem
von Stefan aufzutreten.
Ich kann es auch nach der dritten Installation nicht wirklich nachvollziehen.
Möglicherweise tritt das nur bei einer Installation von der Netzwerk-CD auf.
Die Installation auf dem 3.Rechner war im Gegensatz zu den anderen beiden eine 
schwere Geburt.
Da ich hier schon Grafikprobleme mit nouveau hatte unter openSuse 12.3 wollte
ich eigentlich eine Neuinstallation der 13.1 ohne Altlasten vornehmen,was
scheiterte,da sich sowohl in der 32-bit,als auch mit der 64-bit-Version die 
Installation schon früh aufhing beim Suchen nach den Partitionen.
Bei dem nun anschließenden Versuch mit der 13.2er DVD von linuxuser ohne 
Internet
klappte dann zwar die Installation,stand aber dann ohne funktionierende Grafik 
da,nur grüne Streifen.
Der nächste Versuch mit Kabelinternet und Aktualisierung führte zum gleichen 
Ergebnis,wobei ich nun KDE und Gnome installiert habe.
Da ich nicht wußte,wie man eine Susie im Textmodus startet ( aus KDM heraus 
fand ich keinen Booteintrag ) und grub 2 für mich Neuland ist,habe ich dort
in den erweiterten Bootoptionen den Wiederherstellungsmodus genutzt mit 
Notgrafik,die es mir ermöglichte,das nvidia-Repo einzubinden und den 
proprietären Grafikkartentreiber zu installieren.
Nachdem nun nach dem Reboot die Grafik funktionierte,hab ich dann doch 
gekniffen.
Da der Rechner nun vom Kabelinternet getrennt,habe ich ja nun die Wahl,mit der 
Gnome- oder mit der KDE-Session weiterzumachen.
Wegen Stefans Problemen unter Gnome habe ich die KDE-Session genutzt,um
in yast-Netzwerkgeräte von (früher) ifup auf Netzwerkmanager umzuschalten.
Das klappte problemlos,wie auch die Verbindung zum Internet nun mit Wlan.
Keine extra Abfrage irgendeines Paßwortes nötig,Kwallet ist nicht aktiviert.
In der Gnome-Session gab esauch keine Probleme anschließend.
Allerdings hab ich bisher nur ein wlan eingerichtet.
Der Versuch mit meinem mobilen wlan über huawei e5 steht hier noch aus,machte
aber auf den anderen 2 Rechnern auch keine Probleme.

Gruß Heiko. 


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse