[EasyLinux-Suse] Tumbleweed: Kein Netzwerk nach ersten Riesenupdate

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Do Jul 30 16:04:30 CEST 2015


Am Mittwoch, 29. Juli 2015, 23:15:45 schrieb Alexander McLean:
Hallo Alexander,
> 
> ich will mir nur mal KDE5 in seiner Gesamtheit anschauen und habe
> deshalb Tumbleweed installiert. Erst mal nur ein minimales X-System.
> Dann ein erstes, grosses Update für mehr als 1400 Programmpakete
> durchgeführt. Danach geht kein Netzwerk mehr und lässt sich auch in Yast
> nicht neu einrichten. Ich bekomme immer wieder die Meldung
> 
> Stopped ifup managed network interface enpOs3
> 
> 
> Die Prozedur habe ich heute Abend 3x durchgespielt. Immer mit dem selben
> Ergebnis. Dass ich von meiner Seite einen Fehler bei der ganzen Sache
> mache möchte ich fast ausschliessen.

Also das ist so ganz anders als bei mir.
Ich habe noch kein tumbleweed direkt installiert.
Die 2 Versuche waren jeweils Upgrades,einmal von 13.1,einmal
von 13.2.
Eine Minimal-Installation habe ich noch nie gemacht,immer KDE ausgewählt,
ich weiß nicht einmal mehr,ob das noch so heißt,oder ob das jetzt Plasma 
heißt.
Lediglich im Reiter Software einige Programme,die vorausgewählt 
waren,abgewählt.
Internet läuft auch nicht per wicked (früher ifup),sondern mit Networkmanager.

Das letzte große Update habe ich nicht mehr mitgemacht,habe 13.1 drüberin-
stalliert (home beibehalten,läuft).
Prinzipiell ließe sich neuestes Plasma 5 selbst für 13.1 nachrüsten.

https://en.opensuse.org/SDB:KDE_repositories

Standardmäßig mitgeliefert wird plasma schon mit 13.2.
KDe4 installieren,updaten und dann Paket plasma5-session installieren.
Geht auch mit yast-Software installieren.
Entweder das Paket suchen oder dort über Schemata
Haken bei 
plasma5-base System setzen.
Dabei wird ein Großteil von KDE4 dann deinstalliert,muß man 
bestätigen,Abhängigkeiten so auflösen.

http://forum.linux-club.de/viewtopic.php?f=89&t=119548

Allerdings ist die plasma-Version älter(5.2) als die aus den 2oberem Repos
(5.3),kann man später durch hinzufügen der 2 Repos leicht nachholen.

Aufgrund der wirklich vielen Updates für tumbleweed
(fast jede Woche vergleichbares im bis zu 4stelligem Bereich)
habe ich Abstand genommen von tumbleweed,auch wegen meiner 30 GB Flatrate.

Ein Vorteil ist definitiv,wenn man eine stabile Distri einsetzt,daß man,wenn 
man erstmalohneAktualisierung selbige installiert,man einen Ersatzkernel 
hat,den ersten und nach dem Update den neuesten.
Vielleicht wurde ja ein neuer Kernel eingespielt,der Probleme macht?

http://forum.linux-club.de/viewtopic.php?f=86&t=118896

Für ein kurzes Testen würde ich eher das aktuelle Kubuntu empfehlen.

Gruß Heiko.


-- 
Diese Mail wurde mit Kmail2 openSuse 13.1 erstellt.

https://www.youtube.com/watch?v=hs5wM_c51Hg

Kmail2 ist Teil von Kontact.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kontact


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse