[EasyLinux-Suse] tmp ist voll

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Di Jun 2 23:49:17 CEST 2015


Am Dienstag, 2. Juni 2015, 22:47:21 schrieb Thomas Lueck:
> Am Dienstag, den 02.06.2015, 22:27 +0200 schrieb Heiko Ißleib:
> > Packman.
> 
> Damit bestätigst Du, dass es DKMS bei SUSE nicht gibt. Packman ist nicht
> SUSE.

Packman für Suse ist sowieso ein wenig dünn.
Für SLED wird viel weniger angeboten.
Und ja,ein Repo für Suse und OpenSuse.
Wie deb multimedia,tainted,plf...
Angeblich soll es noch n i e vorgekommen sein,daß Schadsoftware durch 
Fremdrepos verbreitet wurde.
Die leisten alle gute Arbeit.
> 
> > Die sind doch fertig gebaut.
> 
> Nein, der Kompiler findet die Kernelsourcen ( unable to find the sources
> of your current Linux kernel) nicht. Entweder sind sie nicht
> installiert. Oder sie passen nicht zum installierten Kernel. Oder die
> Pfade passen nicht.

Bei mir kam der Fehler,als ich mageia 5 aus der VB starten wollte.
Nach dem Neustart startete mageia 5,besser dessen Installation.
Da das ganz gut aussah,mittlerweile Mageia 5 installiert (richtig) und
die Susie erstmal weggestellt (leider).
Ansonsten sind das hier alles fertige Pakete.
Aber ich bin kein Fachmann und habe mich nur gemeldet,weil ich die 
Fehlermeldung noch auf dem Schirm hatte.
Das muß bei Kristin ja nicht auch funktionieren.
Aber einen Versuch wäre es wert.

http://download.opensuse.org/repositories/home:/enzokiel/openSUSE_13.2_Update/i586/

http://picpaste.de/Bildschirmfoto1-RBHW6dNm.png

Alphabetisch V weit unten.
Als der Fehler kam,bin ich auf die Pakete des Community-Repos gewechselt.
Dessen Version ist etwas neuer.
Version 4.3.28.
Das ist hier aber ein anderes Repo,daß ich wegen Gsmartcontrol in der Regel 
sowieso an Bord habe,nicht das,welches ich auf der gestrigen Susie eingebunden 
habe.
Die Version ist aber die gleiche.
Ich habe auch mehr Pakete als die automatisch hinzugefügten installiert,kann 
das aber erst morgen checken.
Der Fehler trat damit aber ebenfalls erstmal auf.
Dann Neustart und ging.
Ich vermute,da ja Opensuse keine großen Kernelupdates macht,kann man das hier 
so machen.
Kernel 3.16 bleibt ja bis zum Schluß,Änderungen nur in hinteren Nummern.
Deshalb müssen wahrscheinlich keine neuen Kernelmodule gebaut werden?
Anders sieht es wohl aus,wenn ich die Version von der Homepage installieren 
wollte?
Das ist aber unnötig,da die Build Service-Version nur wenig hinterherhinkt.
Ich gehe davon aus,daß auch Kristin eine fertige Version,vermutlich die 
Standardversion aus dem offiziellen Repo installiert hat und sich nichts bei
oracle direkt runtergeladen hat. 

Ich vermute auch,das es mit dem noch installierten tumbleweed-Kernel nicht 
geht.
Das ginge wohl dann nur wie von Dir beschrieben?
Ich werde das morgen mal testen.

Gruß Heiko.



-- 
Diese Mail wurde mit Kmail Mageia 5 erstellt.


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse