[EasyLinux-Suse] bester Desktop für Netbook

Oliver Christ odw66-linux at yahoo.de
Do Jun 4 10:03:45 CEST 2015


Am 3.6.2015 21:43:30 schrieb d.blanke at gmx.net
Morgen Dirk,
> Meine Frau hat ein altes MSI Netbook mit Atom 32Bit CPU, und nach
> maximaler Aufrüstung 2GB RAM. Zur Zeit habe ich ihr openSuSE 13.1 mit
> KDE installiert, was aber deutlich zu fett ist.
> Was könnt Ihr empfehlen? XFCE, oder besser LXDE? Die Bedienung sollte
> schon KDE ähnlich sein und sich in etwa optisch so hinbiegen lassen.
> (Frauen legen auf so etwas Wert;)Benutzt werden wohl hauptsächlich
> Seamonkey und LibreOffice. Der Rest ist nicht so wichtig.
> 
Habe auch so ein Netbook (dürfte das gleiche sein wie bei Heiko - Intel
Atom + 1 GB RAM)
Ich selbst hatte mich auf XFCE festgelegt. Da du schon eine
RAM-Erweiterung auf 2 GB hast du schon Pluspunkte.
Ich würde dir entweder LXDE oder XFCE empfehlen.
Wenn die Oberfläche zu minimalistisch ist dann sind die Einstellungen
oft zu Komplex für den reinen Anwender.

Ich hatte mich wie schon erwähnt auf XFCE eingespielt und die
Einstellmöglichkeiten zur persönlichen Anpassung der Oberfläche sind
hier auch nicht wenig (Gerade wenn man KDE Verwöhnt ist)

Nachdem ich lange Zeit Xubuntu, XFCE unter der Suse oder XFCE unter
Linux Mint benutzt hatte bin ich vor ein paar Wochen jetzt auf XFCE
unter Debian gewechselt.

Wegen deiner Frage zu Seamonkey und LibreOffice das ist nicht das
Problem weder auf XFCE noch auf LXDE. Du kannst dir ohne weiteres auch
"liebgewonnene" KDE Programme unter XFCE oder LXDE installieren.

Wenn du bei Suse bleiben willst weil dir dann vieles Bekannt vorkommen
wird dann installiere dir doch mal XFCE und / oder LXDE in einer
Virtuellen Maschine (VirtualBox) zum ersten Schnuppern.

Gruß
Oliver

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 181 bytes
Beschreibung: OpenPGP digital signature
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20150604/26b3901c/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse