[EasyLinux-Suse] Installation openSUSE 13.2

Achim Pabel Achim.Pabel at gmx.de
Fr Mär 13 12:20:31 CET 2015


Hallo Horst,

meine Erfahrung ist, das je größer irgend eine Linux-Distri wird, es 
auch mehr Probleme gibt. Die Tatsache das jeder Hard- oder Software-
Hersteller Windows umwirbt und auch sofort Treiber zur Verfügung 
stellt macht die Sache im Linux-Umfeld nicht einfacher!

Ich persönlich kaufe gebrauchte Laptops (Industrie-Rückläufer) -
i.d.R. HP- und bin dabei immer gut gefahren, wenn es um das akutell 
neuste openSUSE-Release geht. ACHTUNG: Version 13.2 habe ich noch 
nicht getetstet - ich rede von Erfahrung vorheriger Versionen. Das 
liegt oftmals einfach daran, dass von der Linux-Gemeinde die 
Hardware-Treiber für neue Computer-Generationen noch nicht 
geschrieben ist.
Bei gebrauchten Minit-Tower und Rack-Servern (12 Stück) und Drucker 
für den Eigenverbrauch war es nicht anders.

Für Kunden-Server nutze ich allerdings Neuware von DELL, auf die ich 
gerne die Verantwortung für Hardware-Kompatibilität abschiebe.

Ansonsten mache ich es ganu wie Du - ich warte mindestens 3 Monate 
bis eventuelle Kinderkrankheiten aus dem neuem Release behoben sind.

> Was ich aber im mailing-System lese, macht mich unsicher.

Ich kann Dir versichern, dass auf keiner anderen Mailingliste so 
viel "gemeckert" wird wie hier !!! Diese Mecker-Mails solltes Du 
einfach irgnorieren - die Fehlerbehebungen oder Workarounds dazu 
aber nicht. Mit anderen Worten, auf anderen Mailing-Listen habe ich 
noch keine Hinweise auf ein gravierenden fehlerhaftes 13.2 gelesen.

Trotzdem war es bisher und bleibt es auch in Zukunft bei der 
neuesten Version auch für mich immer eine Spannung: "Wird alles 
gewohnte funktionieren was ich bisher gewohnt war...?"  Und die 
ersten 14 Tage sind oftmals auch ein Installations-Stress, auf den 
ich gerne verzichte - wenn ich könnte. Aber dann hilft oftmals Tante 
Google...

Gruß Achim

-- 

Am Freitag, 13. März 2015, 11:45:15 schrieb Horst Schwarz:
> Hallo,
> ich installiere neue Releases eigentlich recht schnell.
> Ich fahre 12.3. Den Sprung zu 13.1 habe ich nicht mitgemacht.
> Erstens wollte ich warten, bis die Kinderkrankheiten beseitigt
> sind. Dann las ich bei heise nicht viel Gutes und habe mich
> entschlossen auf 13.2 zu warten.
> Vor einigen Wochen wollte ich die Umstellung vornehmen.
> Was ich aber im mailing-System lese, macht mich unsicher.
> Ich habe es nicht für möglich gehalten, was noch alles moniert
> wird.
> 
> Deshalb die Frage: bin ich zu vorsichtig und soll wechseln?
> 
> Ich  habe:
> AMD A8-6600 APU
> open SUSE 12.3
> KDE 4.10 release 1
> Grub 2
> Widows 7 (prof.)
> div ext. Platten (meist mit Windows formatiert)
> ich habe unter 32bit instlliert (es gab noch Anwendungen, die
> dies erforderlich machten)
> 
> Mein täglich benutztes System ist Suse (Windows nur noch wenige
> Anwendungen)
> 
> Wie ist eure Erfahrung?
> 
> Wechseln: ja / nein?
> 
> Sollte man die neue Zugriffsmethode nutzen?
> Ich habe bisher immer die alte /home weiter genutzt. Geht das
> noch?
> 
> Danke schon mal für eure Antworten!
> 
> Gruß
> 
> Horst aus Hamburg
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> Suse mailing list
> Suse at easylinux.de
> http://www.easylinux.de/Kontakt/Mailinglisten/listinfo/suse



Mehr Informationen über die Mailingliste Suse