[EasyLinux-Suse] Meine beiden Anfagen abgeschlossen

Dietmar Schlosser diet.schlosser at gmx.de
Di Mär 24 21:26:08 CET 2015


Ich habe nichts getestet, wie Du das nennst. 
Beruf, Famile und die Arbeit in einem sozialen Projekt lassen mir nur wenig
freie Zeit, die ich nicht mit Bastelarbeiten an einem Computer verbringen
möchte. Als Arbeitsmittel muss der einfach funktionieren.

Ubuntu war mein erster Versuch, den ich schon nach nur einem Tag wieder
beendet habe. Unbenutzbar für mich.
Am längsten ging es noch mit openSUSE 13.1 auf dem Netbook. Wo letztlich
aber auch nicht alles (WLAN) so lief wie gewünscht.
Ich kann mich zur Not durch die Installation klicken, habe aber nicht die
Zeit oder den Willen ewig im Internet oder sonst wo zu suchen, wenn etwas
nicht funktioniert. Das Schlimmste für mich ist, wenn etwas eingerichtet war
und lange funktioniert hat, plötzlich und ohne für mich nachvollziehbaren
Grund nicht mehr geht.
WLAN auf dem Netbook mit openSUSE 13.1 war eine solche Sache. Sonst hätte
ich mich doch überhaupt nicht um einen Wechsel auf die nächste Version
bemüht. Und dort dann nach kurzer Zeit der Ausfall von Grub.

Im Moment versuche ich (mit Unterstützung) einen Neuanfang. Bei meinem
Nexoc-Notebook, das ich selbst wegen des Optimus-Grafikchips mit openSUSE
überhaupt nicht hin bekommen habe, sieht es schon sehr gut aus.
Es ist richtig toll was alles funktioniert, wenn da wer dran geht, der aus
den wenigen Zeilen einer Meldungen heraus lesen kann, wo etwas fehlt oder
nicht richtig eingerichtet ist.

-- 
Mit freundlichem Gruss
Dietmar Schlosser

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: suse-bounces at easylinux.de [mailto:suse-bounces at easylinux.de] Im Auftrag
von Heiko Ißleib
Gesendet: Dienstag, 24. März 2015 22:58
An: EasyLinux-Mailingliste
Betreff: Re: [EasyLinux-Suse] Meine beiden Anfagen abgeschlossen

Am Dienstag, 24. März 2015, 19:41:09 schrieb Dietmar Schlosser:
> Ich bin mit Windows nicht zufrieden, wie Du das zu behaupten beliebst.
> Sonst würde ich mich nicht seit Jahren bemühen davon weg zu kommen.
> Bisher leider nur mit sehr eingeschränkten und kurzzeitigen Erfolg.

Hallo Dietmar.

Dann hast Du ja sicher schon einige Distris getestet.
Bei mir beschränkt sich das auf
opensuse
mageia
ubuntu-Derivate einschließlich mint
Debian.

Generell teste ich vor einer Installation den live-Modus.
Welches linux raufkommt,hängt von verschiedenen  Faktoren ab.
Als KDE4-Fan ist Debian z.B. nicht erste Wahl bei mir.
Dann eher Opensuse,Mageia oder Kubuntu.
Nutzt man eher gnome,xfce,cinnamon,mate oder was weiß ich,kann das anders
aussehen. 

Außer linux mint sind alle upgradefähig,

Prinzipiell geht es mir selbst nicht darum,Windows zu ersetzen,betreibe in
der Regel Dualboot Windows7 und ein linux.
Auf allen Rechnern,die alle nur eine Festplatte haben,habe ich in der Regel
schon sehr früh mit dem Partitionierungstool der Systemsteuerung von Windows
C verkleinert,um mir die Installation eines Linuxsystems zumindest
offenzuhalten,selbst,wenn aktuell keine Distri mich zufriedenstellen sollte.

Was die Stabilität betrifft,muß man schon die Philosophie der einzelnen
Distris nachvollziehen.
Auch die Verfügbarkeit von Anwendungen kann eine Rolle spielen,bei mir aber
weniger,da genug Rechner verfügbar.

Gruß Heiko.

--
Diese Mail wurde mit Kmail2 openSuse Tumbleweed erstellt.
Kmail2 ist Teil von Kontact.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kontact
_______________________________________________
Suse mailing list
Suse at easylinux.de
http://www.easylinux.de/Kontakt/Mailinglisten/listinfo/suse



Mehr Informationen über die Mailingliste Suse