[EasyLinux-Suse] Meine beiden Anfagen abgeschlossen

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Mi Mär 25 01:15:26 CET 2015


Am Dienstag, 24. März 2015, 22:26:08 schrieb Dietmar Schlosser:
> Ich habe nichts getestet, wie Du das nennst.

live-DVD brennen,hochfahren und sehen,ob Grafik,Sound und evtl.wlan geht,
dauert nicht lang.

https://www.mageia.org/de/downloads/

Eine der live-DVDs,z.B. die von KDE runterladen,unter windows7 mit z.B.
imgburn ,nero oder ashampoo burning studio free

http://www.chip.de/downloads/Ashampoo-Burning-Studio-2014-Kostenlose-Vollversion_28989417.html

http://www.chip.de/downloads/ImgBurn_17759472.html

brennen und neu von gebrannter DVD booten.

> Beruf, Famile und die Arbeit in einem sozialen Projekt lassen mir nur wenig
> freie Zeit, die ich nicht mit Bastelarbeiten an einem Computer verbringen
> möchte. Als Arbeitsmittel muss der einfach funktionieren.

ja.
> 
> Ubuntu war mein erster Versuch, den ich schon nach nur einem Tag wieder
> beendet habe. Unbenutzbar für mich.

Da hatte ich keine Grafik,war auch mein erster Versuch (8.04)

> Am längsten ging es noch mit openSUSE 13.1 auf dem Netbook. Wo letztlich
> aber auch nicht alles (WLAN) so lief wie gewünscht.

für den Notfall hab ich noch einen  wlan-Stick,der out of the box 
funktioniert.

sudo hwinfo --wlan

in Konsole eingeben und Enter.
bei mir z.B.:

heiko at linux-tdbp:~> sudo hwinfo --wlan

Wir gehen davon aus, dass der lokale Systemadministrator Ihnen die
Regeln erklärt hat.  Normalerweise läuft es auf drei Regeln hinaus:

    #1) Respektieren Sie die Privatsphäre anderer.
    #2) Denken Sie nach bevor Sie tippen.
    #3) Mit großer Macht kommt große Verantwortung.

root's password:
13: PCI 100.0: 0282 WLAN controller                             
  [Created at pci.328]
  Unique ID: yWPJ.NrxSart5bs1
  Parent ID: z8Q3.MLOHtCefNn8
  SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:1c.0/0000:01:00.0
  SysFS BusID: 0000:01:00.0
  Hardware Class: network
  Model: "Hewlett-Packard Company U98Z077.00 Half-size Mini PCIe Card"
  Vendor: pci 0x1814 "Ralink corp."
  Device: pci 0x5390 "RT5390 Wireless 802.11n 1T/1R PCIe"
  SubVendor: pci 0x103c "Hewlett-Packard Company"
  SubDevice: pci 0x1636 "U98Z077.00 Half-size Mini PCIe Card"
  Driver: "rt2800pci"
  Driver Modules: "rt2800pci"
  Device File: wlp1s0
  Features: WLAN
  Memory Range: 0xc2500000-0xc250ffff (rw,non-prefetchable)
  IRQ: 16 (no events)
  HW Address: 60:d8:19:63:d7:b4
  Link detected: yes
  WLAN channels: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
  WLAN frequencies: 2.412 2.417 2.422 2.427 2.432 2.437 2.442 2.447 2.452 
2.457 2.462 2.467 2.472
  WLAN encryption modes: WEP40 WEP104 TKIP CCMP
  WLAN authentication modes: open sharedkey wpa-psk wpa-eap
  Module Alias: "pci:v00001814d00005390sv0000103Csd00001636bc02sc80i00"
  Driver Info #0:
    Driver Status: rt2800pci is active
    Driver Activation Cmd: "modprobe rt2800pci"                                                                                                                                                 
  Config Status: cfg=no, avail=yes, need=no, active=unknown                                                                                                                                     
  Attached to: #6 (PCI bridge)                                                                                                                                                                  

Sowas kann man an die Liste posten,um zu sehen,welcher Treiber
benutzt wird.
Geht statt mit sudo auch mit su.

z.B.:Hardwareinfo Grafikkarte:

heiko at linux-tdbp:~> su
Passwort: 
linux-tdbp:/home/heiko # hwinfo --gfxcard
09: PCI 02.0: 0300 VGA compatible controller (VGA)              
  [Created at pci.328]
  Unique ID: _Znp.M+5neJd5YwE
  SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:02.0
  SysFS BusID: 0000:00:02.0
  Hardware Class: graphics card
  Model: "Intel 2nd Generation Core Processor Family Integrated Graphics 
Controller"
  Vendor: pci 0x8086 "Intel Corporation"
  Device: pci 0x0116 "2nd Generation Core Processor Family Integrated Graphics 
Controller"
  SubVendor: pci 0x103c "Hewlett-Packard Company"
  SubDevice: pci 0x166f 
  Revision: 0x09
  Driver: "i915"
  Driver Modules: "drm"
  Memory Range: 0xc0000000-0xc03fffff (rw,non-prefetchable)
  Memory Range: 0xb0000000-0xbfffffff (ro,non-prefetchable)
  I/O Ports: 0x4000-0x403f (rw)
  IRQ: 26 (15002 events)
  I/O Ports: 0x3c0-0x3df (rw)
  Module Alias: "pci:v00008086d00000116sv0000103Csd0000166Fbc03sc00i00"
  Driver Info #0:
    Driver Status: i915 is active
    Driver Activation Cmd: "modprobe i915"
  Config Status: cfg=no, avail=yes, need=no, active=unknown

wird auch gern mal abgefragt.



> Ich kann mich zur Not durch die Installation klicken, habe aber nicht die
> Zeit oder den Willen ewig im Internet oder sonst wo zu suchen, wenn etwas
> nicht funktioniert. Das Schlimmste für mich ist, wenn etwas eingerichtet war
> und lange funktioniert hat, plötzlich und ohne für mich nachvollziehbaren
> Grund nicht mehr geht.


> WLAN auf dem Netbook mit openSUSE 13.1 war eine solche Sache. Sonst hätte
> ich mich doch überhaupt nicht um einen Wechsel auf die nächste Version
> bemüht. Und dort dann nach kurzer Zeit der Ausfall von Grub.
> 
> Im Moment versuche ich (mit Unterstützung) einen Neuanfang. Bei meinem
> Nexoc-Notebook, das ich selbst wegen des Optimus-Grafikchips mit openSUSE
> überhaupt nicht hin bekommen habe, sieht es schon sehr gut aus.

Da hatte ich Glück.Es wurde der Treiber der intel-HD-Grafik geladen.
Da die ja funktioniert und für weitgehend ruckelfreies Abspielen von Full-HD-
Videos ausreicht,habe ich darauf verzichtet,die nvidia-Graka benutzen zu 
wollen.
Also kein bumblebee im Einsatz.
Auch wenn des da mittlerweile sogar offizielle Pakete gibt.

https://software.opensuse.org/package/bumblebee

Ansonsten:


http://de.wikipedia.org/wiki/Nvidia_Optimus

http://wiki.ubuntuusers.de/Hybrid-Grafikkarten/Bumblebee

easy linux ist für mich was anderes,auch der Verfasser spricht ja von
fortgeschritten Nutzern.
Und nvidia scheint kein echtes Interesse daran zu haben,die optimus-
Technologie auch für Linuxanwender benutzerfreundlicher anwenden zu
können.


Und ja:Es ist parallel Windows 7 installiert,war ja drauf und wurde nicht 
entsorgt,nur verkleinert.

Nvidia optimus wird von linux nicht gut unterstützt,besser:nvidia unterstützt 
linux nicht.
Eigentlich  vermeide ich generell Rechner mit Hybrid-Grafikkarten.

> Es ist richtig toll was alles funktioniert, wenn da wer dran geht, der aus
> den wenigen Zeilen einer Meldungen heraus lesen kann, wo etwas fehlt oder
> nicht richtig eingerichtet ist.

Klar,zumal Du Dir auch nicht grade ein von linux wegen optimus gut 
unterstütztes Teil ausgesucht hast.
Da bräuchte ich,wenn ich das nutzen wollte,auch fremde Hilfe.  

Gruß Heiko.

-- 
Diese Mail wurde mit Kmail2 openSuse Tumbleweed erstellt.
Kmail2 ist Teil von Kontact.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kontact


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse