[EasyLinux-Suse] Meine beiden Anfagen abgeschlossen

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Mi Mär 25 19:34:04 CET 2015


Am Mittwoch, 25. März 2015, 19:11:13 schrieb Dietmar Schlosser:


Debian Testing also.
Na dann alles Gute.

Gruß Heiko.
 
> Die ganze Aufgabe nähert sich einer vorläufigen Klärung. Ohne aufgedrängte
> neue Hardware, gefertigt von mir bisher völlig unbekannten Herstellern
> (Clevo, Cruzial), und damit nicht bewertbarer Qualität. Mit freundlicher
> Unterstützung und, so weit ich das einschätzen kann, sehr fundierten
> Hintergrundwissen.
> > Am Dienstag, 24. März 2015, 22:26:08 schrieb Dietmar Schlosser:
> > > Ich habe nichts getestet, wie Du das nennst.
> > 
> > live-DVD brennen,hochfahren und sehen,ob Grafik,Sound und evtl.wlan geht,
> > dauert nicht lang.
> > 
> > https://www.mageia.org/de/downloads/
> > 
> > Eine der live-DVDs,z.B. die von KDE runterladen,unter windows7 mit z.B.
> > imgburn ,nero oder ashampoo burning studio free
> > 
> > http://www.chip.de/downloads/Ashampoo-Burning-Studio-2014-Kostenlose-Vollv
> > er sion_28989417.html
> > 
> > http://www.chip.de/downloads/ImgBurn_17759472.html
> > 
> > brennen und neu von gebrannter DVD booten.
> > 
> > > Beruf, Famile und die Arbeit in einem sozialen Projekt lassen mir nur
> > > wenig
> > > freie Zeit, die ich nicht mit Bastelarbeiten an einem Computer
> > > verbringen
> > > möchte. Als Arbeitsmittel muss der einfach funktionieren.
> > 
> > ja.
> > 
> > > Ubuntu war mein erster Versuch, den ich schon nach nur einem Tag wieder
> > > beendet habe. Unbenutzbar für mich.
> > 
> > Da hatte ich keine Grafik,war auch mein erster Versuch (8.04)
> > 
> > > Am längsten ging es noch mit openSUSE 13.1 auf dem Netbook. Wo letztlich
> > > aber auch nicht alles (WLAN) so lief wie gewünscht.
> > 
> > für den Notfall hab ich noch einen  wlan-Stick,der out of the box
> > funktioniert.
> > 
> > sudo hwinfo --wlan
> > 
> > in Konsole eingeben und Enter.
> > bei mir z.B.:
> > 
> > heiko at linux-tdbp:~> sudo hwinfo --wlan
> > 
> > Wir gehen davon aus, dass der lokale Systemadministrator Ihnen die
> > 
> > Regeln erklärt hat.  Normalerweise läuft es auf drei Regeln hinaus:
> >     #1) Respektieren Sie die Privatsphäre anderer.
> >     #2) Denken Sie nach bevor Sie tippen.
> >     #3) Mit großer Macht kommt große Verantwortung.
> > 
> > root's password:
> > 13: PCI 100.0: 0282 WLAN controller
> > 
> >   [Created at pci.328]
> >   Unique ID: yWPJ.NrxSart5bs1
> >   Parent ID: z8Q3.MLOHtCefNn8
> >   SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:1c.0/0000:01:00.0
> >   SysFS BusID: 0000:01:00.0
> >   Hardware Class: network
> >   Model: "Hewlett-Packard Company U98Z077.00 Half-size Mini PCIe Card"
> >   Vendor: pci 0x1814 "Ralink corp."
> >   Device: pci 0x5390 "RT5390 Wireless 802.11n 1T/1R PCIe"
> >   SubVendor: pci 0x103c "Hewlett-Packard Company"
> >   SubDevice: pci 0x1636 "U98Z077.00 Half-size Mini PCIe Card"
> >   Driver: "rt2800pci"
> >   Driver Modules: "rt2800pci"
> >   Device File: wlp1s0
> >   Features: WLAN
> >   Memory Range: 0xc2500000-0xc250ffff (rw,non-prefetchable)
> >   IRQ: 16 (no events)
> >   HW Address: 60:d8:19:63:d7:b4
> >   Link detected: yes
> >   WLAN channels: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
> >   WLAN frequencies: 2.412 2.417 2.422 2.427 2.432 2.437 2.442 2.447 2.452
> > 
> > 2.457 2.462 2.467 2.472
> > 
> >   WLAN encryption modes: WEP40 WEP104 TKIP CCMP
> >   WLAN authentication modes: open sharedkey wpa-psk wpa-eap
> >   Module Alias: "pci:v00001814d00005390sv0000103Csd00001636bc02sc80i00"
> >   
> >   Driver Info #0:
> >     Driver Status: rt2800pci is active
> >     Driver Activation Cmd: "modprobe rt2800pci"
> >   
> >   Config Status: cfg=no, avail=yes, need=no, active=unknown
> >   Attached to: #6 (PCI bridge)
> > 
> > Sowas kann man an die Liste posten,um zu sehen,welcher Treiber
> > benutzt wird.
> > Geht statt mit sudo auch mit su.
> > 
> > z.B.:Hardwareinfo Grafikkarte:
> > 
> > heiko at linux-tdbp:~> su
> > Passwort:
> > linux-tdbp:/home/heiko # hwinfo --gfxcard
> > 09: PCI 02.0: 0300 VGA compatible controller (VGA)
> > 
> >   [Created at pci.328]
> >   Unique ID: _Znp.M+5neJd5YwE
> >   SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:02.0
> >   SysFS BusID: 0000:00:02.0
> >   Hardware Class: graphics card
> >   Model: "Intel 2nd Generation Core Processor Family Integrated Graphics
> > 
> > Controller"
> > 
> >   Vendor: pci 0x8086 "Intel Corporation"
> >   Device: pci 0x0116 "2nd Generation Core Processor Family Integrated
> > 
> > Graphics Controller"
> > 
> >   SubVendor: pci 0x103c "Hewlett-Packard Company"
> >   SubDevice: pci 0x166f
> >   Revision: 0x09
> >   Driver: "i915"
> >   Driver Modules: "drm"
> >   Memory Range: 0xc0000000-0xc03fffff (rw,non-prefetchable)
> >   Memory Range: 0xb0000000-0xbfffffff (ro,non-prefetchable)
> >   I/O Ports: 0x4000-0x403f (rw)
> >   IRQ: 26 (15002 events)
> >   I/O Ports: 0x3c0-0x3df (rw)
> >   Module Alias: "pci:v00008086d00000116sv0000103Csd0000166Fbc03sc00i00"
> >   
> >   Driver Info #0:
> >     Driver Status: i915 is active
> >     Driver Activation Cmd: "modprobe i915"
> >   
> >   Config Status: cfg=no, avail=yes, need=no, active=unknown
> > 
> > wird auch gern mal abgefragt.
> > 
> > > Ich kann mich zur Not durch die Installation klicken, habe aber nicht
> > > die
> > > Zeit oder den Willen ewig im Internet oder sonst wo zu suchen, wenn
> > > etwas
> > > nicht funktioniert. Das Schlimmste für mich ist, wenn etwas eingerichtet
> > > war und lange funktioniert hat, plötzlich und ohne für mich
> > > nachvollziehbaren Grund nicht mehr geht.
> > > 
> > > 
> > > WLAN auf dem Netbook mit openSUSE 13.1 war eine solche Sache. Sonst
> > > hätte
> > > ich mich doch überhaupt nicht um einen Wechsel auf die nächste Version
> > > bemüht. Und dort dann nach kurzer Zeit der Ausfall von Grub.
> > > 
> > > Im Moment versuche ich (mit Unterstützung) einen Neuanfang. Bei meinem
> > > Nexoc-Notebook, das ich selbst wegen des Optimus-Grafikchips mit
> > > openSUSE
> > > überhaupt nicht hin bekommen habe, sieht es schon sehr gut aus.
> > 
> > Da hatte ich Glück.Es wurde der Treiber der intel-HD-Grafik geladen.
> > Da die ja funktioniert und für weitgehend ruckelfreies Abspielen von
> > Full-HD- Videos ausreicht,habe ich darauf verzichtet,die nvidia-Graka
> > benutzen zu wollen.
> > Also kein bumblebee im Einsatz.
> > Auch wenn des da mittlerweile sogar offizielle Pakete gibt.
> > 
> > https://software.opensuse.org/package/bumblebee
> > 
> > Ansonsten:
> > 
> > 
> > http://de.wikipedia.org/wiki/Nvidia_Optimus
> > 
> > http://wiki.ubuntuusers.de/Hybrid-Grafikkarten/Bumblebee
> > 
> > easy linux ist für mich was anderes,auch der Verfasser spricht ja von
> > fortgeschritten Nutzern.
> > Und nvidia scheint kein echtes Interesse daran zu haben,die optimus-
> > Technologie auch für Linuxanwender benutzerfreundlicher anwenden zu
> > können.
> > 
> > 
> > Und ja:Es ist parallel Windows 7 installiert,war ja drauf und wurde nicht
> > entsorgt,nur verkleinert.
> > 
> > Nvidia optimus wird von linux nicht gut unterstützt,besser:nvidia
> > unterstützt linux nicht.
> > Eigentlich  vermeide ich generell Rechner mit Hybrid-Grafikkarten.
> > 
> > > Es ist richtig toll was alles funktioniert, wenn da wer dran geht, der
> > > aus
> > > den wenigen Zeilen einer Meldungen heraus lesen kann, wo etwas fehlt
> > > oder
> > > nicht richtig eingerichtet ist.
> > 
> > Klar,zumal Du Dir auch nicht grade ein von linux wegen optimus gut
> > unterstütztes Teil ausgesucht hast.
> > Da bräuchte ich,wenn ich das nutzen wollte,auch fremde Hilfe.
> > 
> > Gruß Heiko.

-- 
Diese Mail wurde mit Kmail2 openSuse Tumbleweed erstellt.
Kmail2 ist Teil von Kontact.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kontact


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse