[EasyLinux-Suse] Antwort zur Frage über die Installation von Libre Office Calc

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
So Sep 27 10:41:56 CEST 2015


Am 27.09.2015, 09:46 Uhr, schrieb Alexander McLean  
<alexander.mclean.nossen at t-online.de>:


Hallo,
>
>> Allerdings scheint es danach so zu sein, dass writer und base nicht
>> installiert werden müssen, um calc ans laufen zu bringen.
>
> Doch, muss installiert sein und bleiben.
> Gerade probiert. Hier, Debian Stretch
>
> apt-get install libreoffice-calc libreoffice-kde libreoffice-l10n-de
>
> Ich habe nur Calc auf dem Rechner, mit Integration in "KDE5". Und das  
> läuft
> ohne die anderen Teile von Libre-Office sofort.
>
>
> Auf der openSUSE42 das gestern installierte Writer wieder gelöscht und  
> ich
> bekomme sofort die Meldung
>
> alexander at linux:~> libreoffice --calc
> terminate called after throwing an instance of
> 'com::sun::star::uno::RuntimeException'

Will ich hier libreoffice writer deinstallieren,wird calc und andere Pakete
mitdeinstalliert.System 13.1.
>
> Wenn ich ein Update für die Installation machen will, dann soll dabei das
> gesamte Libre-Office neu installiert werden. Verwirrend. So etwas ist mir
> früher nie aufgefallen.

yast-Software installieren:empfohlene Pakete mitinstallieren deaktiviert?
Pakete auf tabu setzen evtl. noch eine Option.

> Mal abgesehen davon, dass bei openSUSE die KDE-Integration genau so  
> kaputt ist
> wie sie anfangs auch bei Debian Stretch war. Dort wurde das aber ganz  
> schnell
> korrigiert.

Es gibt auch unter Debian sinnlose Abhängigkeiten,die von den Distributoren
künstlich erzeugt werden,also keine echten sind.
>
> Jetzt fahre ich erst mal zu Thomas, Drucker begutachten! ;)

Gruß Heiko.


-- 
Erstellt mit Operas E-Mail-Modul: http://www.opera.com/mail/


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse