[EasyLinux-Suse] Antwort zur Frage über die Installation von Libre Office Calc

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Mo Sep 28 00:03:20 CEST 2015


Am Sonntag, 27. September 2015, 17:35:25 schrieb Alexander McLean:
> On Sunday 27 September 2015 10:41:56 Heiko Ißleib wrote:
> 
Hallo Alexander.
> 
> > Es gibt auch unter Debian sinnlose Abhängigkeiten,die von den
> > Distributoren
> > künstlich erzeugt werden,also keine echten sind.
> 
> Davon habe ich eigentlich noch nie was gemerkt. Libre-Office macht in dieser
> Beziehung keine Probleme.
> Auf der openSUSE 42 gibt es leider noch mehr Stellen wo die Abhängigkeiten
> irrsinnige Kapriolen schlagen. K3b kann ich deinstallieren, wird aber beim
> nächsten Update wieder installiert.

Und Du hast wirklich den Haken bei yast-Software installieren- Optionen-
Ignoriere empfohlene Pakete für bereits installierte Pakete
gesetzt?
Dazu Bereinigung beim Löschen von Paketen aktiviert?


> Wenn ich Firefox lösche wird mir im gleichen Vorgang Thunderbird
> installiert. Lösche ich den, kommt Firefox wieder drauf. Die Benutzung von
> Mozilla ist nun wahrscheinlich zur Pflicht gemacht?

Ich hoffe nicht,wenn Du die oberen 2 Änderungen machst.
Tabu ist ja nur das letzte Mittel,z.B. dann für FF und thunderbird.

http://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Weisses-Haus-ueber-bisher-unbekannte-Flash-und-Windows-Luecken-infiltriert/Re-1-2-OT-openSUSE-KDE-und-flash/posting-3286606/show/

Beim ersten zypper-update,wo ja z.B. der flashplayer angeboten wird (j/n) wird 
er bei n automatisch auf tabu gesetzt.
Das mit den empfohlenen Paketen ist zwar eine tolle Sache,aber das will halt 
nicht jeder,nur 90 Prozent.


> Denn einen alternativen
> Browser für KDE (wie Qupzilla) gibt es nicht mehr. Wobei ja Firefox auch
> nicht zu KDE gehört.

Aber eine gute KDE-Integration hat,zumindest für KDE4.
Aber Du hast recht.
Für tumbleweed gibt es deutlich mehr Software als für die 42.1.
Für Qupzilla gibt es wenigstens ein Repo,in dem die 32bit-Version aktuell aber
geblockt ist.
Auch keine Konqueror-oder Reconq-Pakete offiziell verfügbar,teilweise nicht mal 
inoffizielle aus dem Build-Service..
> 
> Natürlich kann ich anfangen und Paket für Paket die Abhängigkeiten
> kontrollieren und versuche diese zu sperren. Die möglichen Folgen sieht aber
> beim eigentlich Thema mit Bezug auf Libre-Office Calc.

Ich frage mich,wie er es überhaupt geschafft hat,da Suse ja Abhängigkeiten 
sieht,wenn ich z.B. writer deinstallieren will,dann ja mindestens 15 Pakete 
u.a. Calc deinstallieren will.
Ich habe verständlicherweise keine Lust,den Fehler zu reproduzieren,werde ich 
wohl auch nicht hinkriegen.

Gruß Heiko.

-- 
Diese Mail wurde mit Kmail Mageia 5 erstellt.


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse