[EasyLinux-Suse] KDE-Programme terminieren sich selbst

Richard Kraut fossuser at famka.net
So Aug 14 15:48:54 CEST 2016


Am Samstag, den 13.08.2016, 15:23 +0200 schrieb Andreas Klopfleisch:

> Der Status ist mir bekann. Nur beschäftig mich nicht die Distribution
> sondern KDE.

Eine Distribution kann Dich auch beschäftigen, sofern der gewünschte
Desktop mehr schlecht als recht darin integriert ist.

> Es ist praktisch völlig egal welche (Arch, Debian, KaOS)
> unter KDE läuft. Eine latente Instabilität und teilweise erhebliche
> Einschränkungen bei der Funktionalität ist allen gemeinsam.

Auch, wenn das jetzt leicht OT wird: Geht es etwas genauer?

Also Debian stable (8.x), aka Jessie, ist KDE-technisch auf dem Stand
von Version 4.14.2 und Qt bei 4.8.6. Qt 5 ist im Repo mit Version 5.3.2
vorhanden, aber eher optional.

> SUSE stellt im Moment lediglich den vorläufige Endpunkt einer ganzen Reihe von
> Versuchen dar.

Der Satz könnte schon wieder von hsn sein. :-)

> SUSE 42/1 schied z.B. aus, weil es mir nicht gelungen ist NFS-Freigaben
> schon beim booten zu mounten.

Wurde beim NFS-mount in der /etc/fstab die Option _netdev gesetzt?
Diese soll verhindern, dass ein Mount-Versuch auf das Netzlaufwerk
unternommen wird, bevor das Netzdevice bereit ist.

-- 

MfG Richi

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 819 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20160814/7f546768/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse