[EasyLinux-Suse] Rootpartition sehr voll

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Mi Feb 17 22:35:13 CET 2016


Am Mittwoch, 17. Februar 2016, 16:39:15 schrieb Thomas Lueck:
> Am Mittwoch, den 17.02.2016, 14:04 +0000 schrieb Peter Bartels:
> > Kann man dies bedenkenlos leeren (eventuell mit vorheriger Sicherung
> > der Log-Dateien)? 
> 
> Dafür gibt es ein Werkzeug, das genau das macht was sein Name sagt: 
> 
> Logrotate
> 
> Das funktionierte, zumindest mit den Rsyslog-Logs, auch unter SUSE.
> 
> 
> Davon abgesehen, 20 GB im Wurzelverzeichnis finde ich schon ziemlich
> strange!
> Hier:
> Dateisystem    Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
> /dev/sda5        47G    8,1G   39G   18% 	/

20 GB sind völlig okay,wenn man keine Partition für tmp hat.
Alleine das Kopieren einer DVD braucht dort ja mindestens um die
7 GB freien Platz.
Es ist extrem lästig,die k3b-Benachrichtigung  zu wenig Platz und bitte 
anderen Speicherort auswählen auszuführen.
Bei btrfswird sogar 40 GB für / empfohlen,sonst kann das tatsächlich
ganz schnell gehen,wenn zuviele Wiederherstellungspunkteerstellt und 
gespeichert werden.
Deshalb benutze ich ext4..
> 
> Ich benutze hier drauf allerdings kein künstlich aufgeblähtes Desktop
> Environment und vor allem kein fettes Qt-Toolkit. Nur i3, mit einigen
> GTK-Programmen.
> Prüfen, wie es im Cache der Paketverwaltung aussieht. Und natürlich
> /tmp.

Zuletzt war der lts-Support für Debian6 lückenhaft,keine Updates für grafische 
Browser mehr.
Wird in Kürze ganz eingestellt. 

Gruß Heiko.

-- 
Diese Mail wurde mit Kmail openSuse leap42.1 erstellt.


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse