[EasyLinux-Suse] Leap 42.1 - Grub duch Update zerstört

Thomas Lueck thomas-lueck at arcor.de
So Jan 10 18:46:15 CET 2016


Am Samstag, den 09.01.2016, 12:20 +0100 schrieb Wilhelm Boltz:


> davon war in dem Artikel aber nicht die Rede. Wenn Du die Einführung
> von 
> systemd kritisch siehst, hast Du sicher einen big point. Aber das
> ist 
> doch längst auf breiter Front vollzogen und wird wohl nicht mehr 
> zurückgedreht. Eine andere Frage ist, ob die Einführung von btrfs
> als 
> Standard nicht voreilig war. 

Ich bin von Systemd nicht begeistert und bin auch froh, dass ich solche
Installationen nicht wirklich warten muss. 
BTRFS wird selbst vom Entwickler, bzw. den Leuten dahinter, als nicht
stabil und ausgreift betrachte. Was SuSE gerade BTRFS wieder macht ist
eine Wiederholung der Fehler, die schon mit ReiseFS (erinnere ich mich
noch mit Entsetzen daran), oder später mit Ext4 gemacht wurden.

Ist Dir bekannt, dass Yast die beim überschreiben von anderweitig
geänderten systemweiten Konfigurationen die dabei generierten
Warnmeldungen nicht dem Adminstrator zukommen lässt, sondern die nach
/dev/null verschiebt? Da nützt Dir weder Rsyslog noch Journald was.
Bei solchen Sachen kommen mir die Zweifel, ob man dieser Distribution
noch Vertrauen schenken kann. Besonders, wenn man seine eigenen
Vorstellungen davon hat, wie ein "Linux" funktionieren oder eingesetzt
werden soll.
 

> Ich möchte meine Frage an Dich aber - modifiziert - wiederholen: Hast
> Du 
> openSUSE Leap 42.1 auch mit Window Maker und/oder i3 getestet? 

Dafür werde ich nicht bezahlt. Und das meine ich ernst. Ich kann mich
aber informieren, und in diesen Informationen auch zwischen den Zeilen
lesen. Der von mir genannte Artikel ist nur einer, der letzte, aus
einer ganzen Reihe von ähnlichen Reviews. Ich habe den genannt, weil er
a) auf deutsch vorliegt
b) ich denke, dass er für Laien gut zu verstehen ist

Window Maker oder i3 sind seit Jahren ausgereifte Window Manager, bei
denen ich voraus setze, dass sie zuverlässig funktionieren. Gnome 3
gilt inzwischen ebenfalls als ausgereift. 
Dass SuSE selbst dort Mist bauen kann, zeigt die seit Jahren immer
schlechter werdende deutsche Lokalisierung. Oder, dass Desktop
Environment wie Xfce in einem mehr oder weniger unvollständigen Zustand
ausgeliefert werden.

Wir können die Diskussion hier beenden, denn unsere Meinungen ändern
nichts am Zustand dessen was SUSE z.Z. darstellen möchte. Es darstellt,
oder auch nicht. Du bist ja auch auf de.opensuse.org präsent und siehst
was dort alles zur Diskussion steht. 

Ich bin ab übermorgen wieder für längere Zeit im Ausland. Einer der
Gründe, warum ich nicht mehr fürs testen bezahlt werden möchte.
So verdiene ich nämlich besser. :)

-- 
Th. Lück (Dipl. Ing.

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 181 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20160110/581c4b56/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse