[EasyLinux-Suse] Leap 42.1 - Grub duch Update zerstört

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
So Jan 10 20:55:32 CET 2016


Am Sonntag, 10. Januar 2016, 18:46:15 schrieb Thomas Lueck:
> Am Samstag, den 09.01.2016, 12:20 +0100 schrieb Wilhelm Boltz:
> > davon war in dem Artikel aber nicht die Rede. Wenn Du die Einführung
> > von 
> > systemd kritisch siehst, hast Du sicher einen big point. Aber das
> > ist 
> > doch längst auf breiter Front vollzogen und wird wohl nicht mehr 
> > zurückgedreht. Eine andere Frage ist, ob die Einführung von btrfs
> > als 
> > Standard nicht voreilig war. 
> 
> Ich bin von Systemd nicht begeistert und bin auch froh, dass ich solche
> Installationen nicht wirklich warten muss. 
> BTRFS wird selbst vom Entwickler, bzw. den Leuten dahinter, als nicht
> stabil und ausgreift betrachte. Was SuSE gerade BTRFS wieder macht ist
> eine Wiederholung der Fehler, die schon mit ReiseFS (erinnere ich mich
> noch mit Entsetzen daran), oder später mit Ext4 gemacht wurden.
> 
> Ist Dir bekannt, dass Yast die beim überschreiben von anderweitig
> geänderten systemweiten Konfigurationen die dabei generierten
> Warnmeldungen nicht dem Adminstrator zukommen lässt, sondern die nach
> /dev/null verschiebt? Da nützt Dir weder Rsyslog noch Journald was.
> Bei solchen Sachen kommen mir die Zweifel, ob man dieser Distribution
> noch Vertrauen schenken kann. Besonders, wenn man seine eigenen
> Vorstellungen davon hat, wie ein "Linux" funktionieren oder eingesetzt
> werden soll.
>  
> 
> > Ich möchte meine Frage an Dich aber - modifiziert - wiederholen: Hast
> > Du 
> > openSUSE Leap 42.1 auch mit Window Maker und/oder i3 getestet? 
> 
> Dafür werde ich nicht bezahlt. Und das meine ich ernst. Ich kann mich
> aber informieren, und in diesen Informationen auch zwischen den Zeilen
> lesen. Der von mir genannte Artikel ist nur einer, der letzte, aus
> einer ganzen Reihe von ähnlichen Reviews. Ich habe den genannt, weil er
> a) auf deutsch vorliegt
> b) ich denke, dass er für Laien gut zu verstehen ist
> 
> Window Maker oder i3 sind seit Jahren ausgereifte Window Manager, bei
> denen ich voraus setze, dass sie zuverlässig funktionieren. Gnome 3
> gilt inzwischen ebenfalls als ausgereift. 
> Dass SuSE selbst dort Mist bauen kann, zeigt die seit Jahren immer
> schlechter werdende deutsche Lokalisierung. Oder, dass Desktop
> Environment wie Xfce in einem mehr oder weniger unvollständigen Zustand
> ausgeliefert werden.
> 
> Wir können die Diskussion hier beenden, denn unsere Meinungen ändern
> nichts am Zustand dessen was SUSE z.Z. darstellen möchte. Es darstellt,
> oder auch nicht. Du bist ja auch auf de.opensuse.org präsent und siehst
> was dort alles zur Diskussion steht. 

Stimme zu.
> 
> Ich bin ab übermorgen wieder für längere Zeit im Ausland. Einer der
> Gründe, warum ich nicht mehr fürs testen bezahlt werden möchte.

Du kannst gern kostenlos testen.;-)
Dafür mußt Du Deutschland nicht verlassen.

> So verdiene ich nämlich besser. :)

Laß es Dir gut gehen.

Gruß Heiko.

-- 
Diese Mail wurde mit Kmail openSuse leap42.1 erstellt.
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 181 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part.
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20160110/95c41079/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse