[EasyLinux-Suse] Kein Netzwerk nach Reparaturversuch

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Sa Mär 5 22:05:29 CET 2016


Am Sonntag, 28. Februar 2016, 17:18:19 schrieb Kirsten Seewald:
Hallo Kirsten.
> 
> Wie von Thomas Lück vorgeschlagen habe ich den Netzwerkmanager beendet.
> Dazu wurde das Passwort von Root ab gefragt und der Rechner konnte ohne
> erneute Abfrage herunter gefahren werden.
> So weit - so schlecht.
> Ich habe jetzt überhaupt kein Netzwerk mehr. Als Benutzer Kirsten sind
> alle Einträge nur noch durchsichtige und ohne Funktion. Als Benutzer
> Root bekomme ich beim an klicken sofort die Meldung
> 
> Not authorized to control networking
> 
> Es kann doch nicht sein, dass Root nicht die Netzwerkeinrichtung machen
> darf? Ich versteh das alles einfach nicht! Bitte um Hilfe.

Ich hab mal rumgefragt,deine längere Leidensgeschichte mal prinzipiell 
versucht,nachzuvollziehen.
Eine eingeholte Meinung zum Netzwerkproblem:
Zitat:
Genau das hatte ich aber auch.
Das gesamte Yast-Modul für die Netzwerkeinrichtung hat verrückt
gespielt und selbst als angemeldeter root nichts mehr angenommen.
Eventl. mal über das ncurses-Frontend ran gehen. Für den Fall daß es
"nur" den graphischen Teil von Yast(2) zerlegt hat. Viel Erfolg
verspreche ich mir aber nicht davon.
Yast - und die davon angelegten (oder davon zerschossenen)
Konfigurationen - sind einfach nur ein grausliches Unternehmen.
Nicht das erste mal, daß ein update eine an sich laufende Installation
zerlegt. Peinlich, wenn das bei einer als "stabil" bezeichneten Release
der Fall ist.

Zu libre office und kyocera-Drucker:
Zitat:
SuSE und LibreOffice. 
Und SuSE und die Drucker...
Ganz speziell solche Drucker, die unter Linux eigentlich überhaupt kein
Thema sein sollten, weil sie postscriptfähig sind. Bei o.g. 13.2 hat
Yast auch immer von reboot zu reboot meine beiden Kyocera "vergessen".

Für LibreOffice besteht doch schon seit Jahren der Insidertip dieses
gegen das Original oder gar OpenOffice auszutauschen.
Zitat Ende.

Zu fetchmail hat ja Thomas schon was geschrieben (ewig offener bug).
Ergänzendes Zitat:
Auch nichts neues. postfix war ja auch teilweise, spamassasin komplett
kaputt - und ist es IMHO noch immer.

Abschließendes grundlegendes Zitat:

Es gibt halt Szenarien, wo solche Rechner gebraucht werden. Nicht nur
zum rumblödeln - wenn Du verstehst was ich meine. Früher (sic!) konnte
man mit SuSE nämlich auch noch zuverlässig und planbar arbeiten, auf
jeden Fall bevor es open wurde. Arbeiten im Sinn von damit Geld damit
verdienen.

Das nimmt das vorweg was ich in einem solchen Fall inzwischen rate:
Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und die Rechnungen zu SuSE nach
Nürnberg schicken. 

Zitat Ende.
Ich hab noch nicht nachgefragt,ob das mit derRechnung an Suse ironisch gemeint 
war.Lustig ist das definitiv nicht.

Wenn ich das so einschätze,ist das eher nicht mehr zu reparieren,wenn auch 
yast im Textmodus genauso kaputt ist.
Wahrscheinlich würde ich versuchen,direkt leap neu zu installieren und weder 
die
13.1,noch die 13.2 nochmal zu versuchen.
Sollte das nicht gehen,empfehle ich eine Distribution ohne yast und 
Networkmanager.
Empfehle mageia5.
Statt yast gibt es das mageia-Kontrollzentrum,statt Networkmanager
wird das Tool Netzwerkverwaltung verwendet.
Wechsel von Suse auf mageia gingen bei beibehaltener /home-Partition in der 
Regel so gut,daß ich es zumindest probieren würde.
Habe Benutzername und Kennwort beibehalten.
Wenn das nicht wirklich funktioniert,mache ich doch eine richtige 
Neuinstallation,sichere nur die wichtigsten /home-Ordner auf externer 
Festplatte und installiere mit nun doch mit Formatieren der
7home-Partition. 

Ich bin der Meinung,daß opensuse zu viele dich betreffende Mängel hat.
Da fetchmail,spamassasin nicht installiert sind und ich keinen kyocera-Drucker 
habe,habe ich natürlich deine Probleme nicht,kann Deinen Frust aber verstehen.

Gruß Heiko.

-- 
Diese Mail wurde mit Kmail openSuse leap42.1 erstellt.


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse