[EasyLinux-Suse] openSuse 42.1 und Windows10

Norbert Carle norbert.carle at onlinehome.de
Do Nov 10 15:00:34 CET 2016


Hallo Horst,

ich selbst arbeite nicht mit Win 10, kann also zu diesem Betriebssystem aus 
eigener Kenntnis nichts sagen.

Man liest allerdings sehr häufig, dass Win 10 sehr viel nach Hause telefoniert. 
Im einzelnen ist wohl noch nicht geklärt, was alles an Microsoft übermittelt 
wird und wohin es anschließend geht. Das allein schreckt mich schon davor ab, 
Win 10 zu benutzen.

Einige meiner Bekannten und selbst die eigene Familie (!) nutzen allerdings 
Win 10 und ich staune immer wieder darüber, warum sie dies tun. Wohl nur, weil 
es das Ding kostenlos gab.

Anhänge zu Emails kommen z.B. fast regelmäßig nicht an, dafür steht aber unter 
jeder gesendeten Email "Gesendet von Mail für Windows 10”. Es erfährt also 
jeder, mit welchem Betriebssystem ich arbeite. Dies erhöht natürlich die 
Möglichkeit für ungewollte Zugriffe aus dem Internet.

Auch soll die Installation von Win 10 den Bootloader zerstören, so dass die 
Linuxsysteme, auch Opensuse, nicht mehr starten können. Da muss man dann 
kräftig nacharbeiten.

Ich arbeite neben Opensuse noch mit Win 7 und bin damit soweit zufrieden, wie 
man es mit closed source sein kann. Benötige es noch für mein Homebanking, für 
die Steuererklärung, für meine Musiksoftware und hin und wieder zum Spielen. 
Für alle diese Aufgaben habe ich unter Linux noch nichts Vergleichbares 
gefunden. Win 7 ist bei mir stabil und läuft bis auf die Updates von den 
Security Packs - die immer mit einen kleinen Kniff und dem Ein- und Ausbau der 
LInuxfestplatten verbunden sind - einwandfrei. Zum Glück kommen solche Updates 
nicht so oft.

Meine Empfehlung geht deshalb eindeutig zu Win 7, solange es dafür noch 
Support gibt. Auch habe ich die Hoffnung, dass zum Zeitpunkt der Einstellung 
des Supports entweder die von mir benötigten Programme auch in vergleichbarer 
Linux-Qualität vorliegen oder alle Stellschrauben gefunden sind, um Win 10 
sicher und nutzbar zu machen.

Viele GHrüße

Norbert



Am Donnerstag, 10. November 2016, 12:42:25 schrieb Horst Schwarz:
> Hallo,
> ich bin ein eingefleischter Suse-Nutzer.
> Leider ist es ab und zu unerlässlich Windows zu nutzen.
> Dazu habe ich Windows 7 auf der Maschine (auf 2 verschiedenen
> Festplatten). Leider habe ich trotz ausreichendem Schutz (?)
> auf Windows7 einen Virus eingefangen. Nach stundenlangen
> Versuchen den Virus zu entfernen, lautete der Rat Windows
> neu aufzusetzen (ohne upgrade).
> Die Überlegung ist nun welches Windows!
> Gerne bliebe ich bei 7, aber irgendwann wird man sowieso
> umsteigen müssen. Warum nicht jetzt?
> 
> Fragen:
> - gibt es Vorbehalte gegen Windows 10 - vor allem zusammen
> mit openSUSE 42.1
> - wie muss ich mir die Installation auf meiner Linux-Maschine
>   von Windows 10 vorstellen?
> --- Installations-CD einlegen und auf der Windows-Festplatte installieren
> --- Installations-CD von openSUSE einlegen und die Masterboot-Prozedurr
>     von Windows10 überschreiben.
> 
> Viele Grüße
> Horst aus Hamburg
> 
> -
> 



Mehr Informationen über die Mailingliste Suse