[EasyLinux-Suse] Fehler von Virtualbox

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Mi Apr 26 18:15:46 CEST 2017


Am Mittwoch, 26. April 2017, 18:01:47 schrieb Jan-Uwe Kögel:
> On Wed, 26 Apr 2017 17:18:28 +0200
> 
> Willi Zelinka <wi.zeli at aon.at> wrote:
> > Eines ist sicher, mit Yast installieren kann man das nicht, weil es
> > kein rpm- Paket ist. Es wird nur in Virtualbox eingebunden.
> 
> Datei -> Einstellungen -> Zusatzpakete -> Blaues Rechtecke mit Orangen
> Dreieck -> das heruntegeladene Paket
> Oracle_VM_VirtualBox_Extension_Pack.xxx auswählen und den Anweisungen
> folgen.
> 
> 
> Debian bietet dafür ein Paket
> 
> jan-uwe at debian-juk03:~$ apt-cache show virtualbox-ext-pack
> Package: virtualbox-ext-pack
> Version: 5.1.20-2
> Installed-Size: 126
> Maintainer: Debian Virtualbox Team
> <pkg-virtualbox-devel at lists.alioth.debian.org> Architecture: all
> Depends: virtualbox (>= 5.1.20-dfsg-1) | virtualbox-5.1, virtualbox (<<
> 5.1.20-dfsg-z) | virtualbox-5.1, wget, debconf (>= 0.5) | debconf-2.0
> Pre-Depends: debconf Description-en: extra capabilities for VirtualBox,
> downloader. VirtualBox requires an extension pack to provide support
> for Remote Desktop Protocol, USB 2.0, PXE booting for Intel network
> cards, etc. This PUEL-licensed extension pack is free for personal use.
>  .
>  This package downloads the extension pack from internet during install.
> Description-md5: d34299a0a1c7bf804958800947ea531c
> Homepage: https://www.virtualbox.org
> Section: contrib/misc
> Priority: extra
> Filename:
> pool/contrib/v/virtualbox-ext-pack/virtualbox-ext-pack_5.1.20-2_all.deb
> Size: 12950 MD5sum: 7bc11b75c9b007f98f37bd935902ffe4
> SHA256: f6c211d479429e5d69fff4775576aa5c2b41c7f31a8c53d3eecd08e2c03d3785
> 
> Das Pakte ist, bzw. enthält aber nichts anderes als ein Script, welches
> den Download und die Integration in die jeweilige Software in einem
> Rutsch erledigt. Die Virtualbox in Debian (aus dem Zweig non-free) ist
> in ihren Funktionen auch nicht eingeschränkt.
> Und eh jetzt wieder jemand mit Testing kommt: weil das Testing (Stretch)
> noch testing ist, fehlen z.Z. die Pakete für die Virtualbox. Das macht
> aber älteren Installationen nichts aus, so lange man den Kernel in Ruhe
> lässt. Oder man hat ein wenig Ü (= Überblick) und pinnt sich die Paket
> aus unstable herunter. So bekommt man die jeweils aktuelle Version,
> betreut von den Maintainern der Distribution.

Ganz doof gefragt:

Gäbe es also eine Debian-Version und auch ein mitgeliefertes Virtualbox-ext-
pack-Paket,könnte ich das einfach alles direkt aus offiziellen Quellen 
installieren?
Das hätte ja den Vorteil,daß das ext-Paket mit aktualisiert würde oder ist dem 
nicht so?

Gruß Heiko. 
-- 
Diese Mail wurde mit Kmail openSuse leap42.2 erstellt.


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse