[EasyLinux-Suse] openSUSE 42.3 - Probleme

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
So Aug 6 21:36:20 CEST 2017


Hallo.

Sorry für Tofu.

Ich habe keine AMD-Prozessoren.Auf den Intel-Kisten bin ich einigermaßen
zufrieden.Upgrade über DVD noch nie gemacht.Nur Neuinstallation oder
Upgrade übers Internet.Bei Dir wird's wohl auf Neuinstallation
hinauslaufen./home natürlich behalten.Parallel ist noch xfce
installiert,falls Plasma5 zu viel Probleme wie einfrieren macht.

Gruß Heiko.

Am 04.08.2017 13:14 schrieb "Michael Lindner" <kalckteichangler at gmx.de>:

> Kurze Vorstellung
> Mein Name ist Michael Lindner, Jahrgang 1960.
> Von Beruf bin ich Kraftfahrer bei einem Spezialtransport- und
> Bergungsunternehmen.
> Nebenbei betreibe ich noch etwas Landwirtschaft im Nebenerwerb.
> Theoretisch Ausbildung für den Computer? Nie gehabt.
> Mit openSUSE beschäftige ich mich grob geschätzt seit etwa 7 Jahren.
>
> Ich möchte meine Erfahrungen zum Upgrade auf openSUSE 42.3 darstellen und
> um Hilfe bitten:
>
> Obwohl die kaum nennenswerten Änderungen (glibc-2.22-4.9.1 auf
> glibc-2.22-8.4, kernel-default-4.4.74-18.20.1 auf
> kernel-default-4.4.76-1.1) nach meiner Meinung eigentlich keine
> Rechtfertigungen für eine neue Minor Release darstellen hat openSUSE das
> nun
> mal gemacht. Das Upgrade auf 42.3 hat mir derart viele Probleme gebracht,
> wie eigentlich noch keine "neue" Version, seit dem ich um 2010 herum mit
> openSUSE begonnen habe.
>
> Vor allem ist der Laptop
>
> Sony Vaio VGN-NW21ZF
> ATI Mobility Radeon HD 4570
> Intel Mobile Core2Duo 2x 2.1 Ghz
> 2x 2 GB RAM (neuerdings nur noch 2,8 GB + 512 MB in Hwinfo erkannt)
> Intel Wifi Link 5100 AGN
> Mushkin SSD 480GB
>
> trotz der SSD inzwischen so langsam (Startzeit KDE ziemlich konstant 65
> sek.) wie noch nie.
>
> Größtes Problem ist für mich im Moment, und an erster Stelle, die völlig
> Instabilität von KDE.
> Beende ich KDE mit offenen Fenstern, wie ich das schon immer gemacht habe,
> dann dauert das mitunter mehrere Minuten, in denen nichts reagiert.
> Soll die so beendete Session beim nächsten anmelden wieder hergestellt
> werden, dann jagen sich Absturzmeldungen von kwin_x11 PID 2xxx. Selbst
> wenn es mir gelingt die offenen Fenster zu schließen - hört das nicht auf.
>
> Starte ich KDE mit einer leeren Session fehlen die Abstürze von kwin,
> laufen tut es allerdings auch nicht besser. Alle Reaktionen sind extrem
> träge, manchmal erst mit 2, 3 Sek. Verzögerungen. Nach einiger Zeit, nicht
> nachvollziehbar mal nach 3 oder 30 min, manchmal auch erst nach Stunden
> stellt der Desktop seine Funktion fast völlig ein. Es beginnt damit, dass
> keine Tastatur mehr durchkommt. Der nächste Schritt ist eine weitgehend
> unbenutzbare Maus. Fenster kann ich noch damit schließen, aber nichts mehr
> aktivieren. Bis auf kurz oder lang der Kursor in Bildschirmmitte hängen
> bleibt. Dann geht überhaupt nichts mehr.
> In meiner Verzweiflung habe ich schon versucht mich von einem gerooteten
> Tablet-PC per SSH anzumelden. So weit geht das noch. Auf Eingaben über
> Tastatur (Asus Transformer mit Hardware-Tastatur) reagiert der Laptop aber
> auch nicht.
>
> Es gibt noch viele weitere Probleme (tote Programmstarter, instabiles
> WLAN, Verbindung zum Netzwerkspeicher, toter Lautsprecher usw.). Mir geht
> es zuerst darum, dass die Basis wieder benutzbar wird. Und dafür benötige
> ich Hilfe, denn inzwischen bin ich mit meinem Latein am Ende.
>
> MfG
> Michael Lindner
> --
> Diese Nachricht wurde von meinem Android-Gerät mit K-9 Mail gesendet.
> _______________________________________________
> Suse mailing list
> Suse at easylinux.de
> http://www.easylinux.de/Kontakt/Mailinglisten/listinfo/suse
>
>
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20170806/8f55397b/attachment.htm>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse