[EasyLinux-Suse] openSUSE 42.3 - Problem

Grünig Hans-Rudolf gruenig.hr at bluewin.ch
Di Aug 8 15:38:16 CEST 2017


Am Montag, 6. August 2017 13:53:28 schrieb Mathias Müller

snip

> > > MfG
> > > Michael Lindner
> > 
> > Hallo Michael
> > 
> > Wo ist Dein 1 zu 1 Backup? Das Thema auf der Liste der letzten 3 Wochen,
> > unter "Quo vadis Suse?"
> 
> _Dein_ Thema, angefangen hat es mal mit der Frage "Wohin gehst Du,
> openSUSE?"
> > Das wäre jetzt handlich und in 15 Min hätten sich die Probleme in Luft
> > aufgelöst.
> 
> Nein, denn dann wäre er wieder auf dem Stand von oS 42.2.

Hallo Matthias.

Ganz genau,
das spielt in diesem Falle auch keine Rolle, solange er die /var nicht 
zurückschreibt.
Dann läuft die Kiste wenigstens wieder.
Das Beste Daran:
Ich kann die Logs auf dem Backup und die letzten Logs auf dem Rechner mit diff 
vergleichen, in weniger als einer Stunde habe ich dann die Fehler fein 
säuberlich aufgelistet.
Dadurch muss ich nicht Stundenlang wie ein Blinder im Dunklen tappen um den 
Fehlern auf die Spur zu kommen.
Warum soll ich es mir schwer machen wenn es einfach auch geht?
Warum meinst Du, bin ich den Suse 42.2 Fehlern so schnell auf die Schliche 
gekommen? Sicher nicht mit Stundenlangem Suchen in den Logs.

Ueber die andern Punkte kann man sich Streiten.
Wenn Du aber die Erfahrung mit 100ten von kaputten Betriebssystemen 
hauptsächlich auf Laptops von jungen Leuten gemacht hast, die wahllos 
unzählige Aps eingespielt haben, dann ein Update machen und libs von denen die 
Aps abhängen damit entfernen oder modifizieren, und damit ein Sturm auf dem 
Schleppi auslösen, weist  Du spätestens nach dem 10 mal was für eine 
Erleichterung ein 1 zu 1 Backup wert ist.
Ein wieder lauffähiges Betriebssystem ist für viele junge Leute mehr Wert hat 
als ein Bett zu haben.

Ich habe in den 20 Jahren mit Linux einfach zu viel gesehen, da kann mich 
nichts mehr erschüttern. Auch Deine Kommentare nicht. Eigentlich hat jeder auf 
sein Sicht wie er die Dinge anschaut recht, weil er es nicht anders kennt.

In der der Hoffnung, dass ich Dir mit einfachen Worten erklären konnte warum 
für mich ein 1 zu 1 Backup ein exzellentes Mittel zur Fehlersuche darstellt.
1. Der Rechner läuft wieder
2. Ich alle Zeit der Welt habe, um die Logs bis ins kleinste Detail zu 
erforschen.
3. Kann aus den resultierenden Ergebnissen den Rechner so zurechtbiegen dass 
er tut was er soll, nämlich ohne Fehler arbeiten.
4. Freude haben dass aus einer fehlerhaften Kiste, ein verlässliches 
Arbeitstier wurde.
5. Und einem Kunden beweisen, dass Linux eben doch arbeitstauglich ist. 

Mit freundlichen Grüssen

Grünig Hans-Rudolf


--- 

hrg



Mehr Informationen über die Mailingliste Suse