[EasyLinux-Suse] Plasma5 startet nach Rechnerstart nicht -> Opensuse Leap 42.3 -> Problem hoffentlich gelöst

Colders commander.colders at freenet.de
Di Aug 8 18:30:28 CEST 2017


Am Montag, 7. August 2017, 22:14:29 schrieb Heiko Ißleib:
> Am Montag, 7. August 2017, 18:13:40 CEST schrieb Colders:
 Hallo Heiko,
die Threads aus deinen Links haben mir zwar nicht wirklich geholfen, aber deine GK 
Infos haben mich auf eine Idee gebracht, die sich im Nachhinein als Lösung entpuppt 
hat.

Ich habe nach den Infos zur Grafikkarte in der Xorg.conf gesucht und festgestellt, dass 
da keine war. Ein Vergleich mit meiner funktionierenden Mageia Installation hat aber 
gezeigt, dass es dort noch eine solche Datei gibt.
Also habe ich mittels nvidia-settings im Root-Modus eine Xorg.conf erstellt und unter 
etc/X11 abgespeichert.
Nach einem Reboot mit Auswahl der erweiterten Optionen und dort Start Opensuse 
Leap 42.3 hat es dann funktioniert. Habe das jetzt einige Male ausprobiert per Reset 
und Kaltstart. Wie es aussieht behält Suse die Einstellung bei. Der Login dauert zwar 
einige Zeit und zwischendrin wird der Bildschirm schwarz, aber dann startet doch 
meine Plasma5 Session. Zuvor war auf dem schwarzen Monitor nur ein Fenster mit der 
Fehlermeldung aufgetaucht.

> 
> > eventuell hat einer von euch ja schon ähnliche Erfahrungen gemacht und
> > kann
> > mir weiterhelfen.
> > Nach Installation von Opensuse Leap 42.3 und Installation der Nvidia
> > Treiberpakete aus dem Nvidia Repository kann Plasma5 nach Rechnerstart
> > nicht laden. Der Rechner startet nur bis zum Loginmanager. Möchte ich mich
> > in KDE einloggen bekomme ich nach einer kurzen Zeit nur eine
> > Fehlermeldung:
> > 
> > 
> > "Plasma kann nicht gestartet werden, da OpenGL 2 nicht richtig benutzt
> > werden kann. Bitte überprüfen Sie, dass ihre Grafiktreiber richtig
> > eingerichtet sind."
> 
> Gabs die auch schon unter 42.2?

Nein, bisher gabs noch in keiner Opensuse Version Probleme mit dem Treiber aus dem 
Nvidia Repository.
Ich habe übrigens parallel noch Mageia 6 installiert. Auch dort funktioniert der 
Nvidiatreiber (gleiche Versionsnummer) aus dem Mageia-Repo. tadellos.

> Hängt sicher auch vom verwendeten prop, Grafikkartentreiber ab.
> 
> https://www.opensuse-forum.de/thread/37454-plasma-startet-nicht-nvidia-openg
> l-problem/
> 
> https://www.tapatalk.com/topic/1408929-opensuse-forum-de/38503-plasma-kann-n
> icht-gestartet-werden-da-open-gl2-nicht-richtig-benutzt-werden-kann
> 
> Auch andere Distris sind wohl betroffen.
> 
> https://debianforum.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=162591
> 
> Bei mir nicht wirklich gelöst.
> 
> > Das Kuriose ist dabei jedoch, sobald ich auf eine virtuelle Konsole
> > wechsle
> > und dort als Root eingeloggt einmal per "init 3" die grafische Umgebung
> > abschalte und mit "init 5" wieder starte, kann ich danach problemlos den
> > Login durchführen. Ich gelange ohne Weiteres auf meinen grafischen
> > Desktop.
> 
> Da weißt Du Dir ja zu helfen.
> 
> > Hat eventuell einer von euch eine Ahnung, welche Einrichtung hier
> > optimiert
> > werden muss?
> > Ich benutze eine ältere Nvidia Geforce 9800 Grafikkarte und den
> > dazugehörigen Treiber Version 340.102. Alle 5 zusammengehörigen Nvidia
> > Pakete sind installiert (gleiche Versionsnummer).
> 
> Mein Rechner mit gleicher Grafikkarte  ist mittlerweile Schrott.
> Auch unter Debian funktioniert openGl 2.0 nicht,allerdings mit noch älterer
> Nvidiagrafik und prop. Grafiktreiber aus non free Repo.Hier blieb erstmal
> nur openGl beim Start deaktivieren (Plasma5-Systemeinstellungen).
> Anzeige und Monitor-links Compositor.
> Seitdem friert die Kiste wenigstens unter Plasma5 nicht mehr ein,xfce kein
> Problem.
> Die Susie hier geht glücklicherweise mit nouveau gut.
> openGl deaktivieren war hier nicht nötig.Deshalb nicht auf prop. Treiber
> gewechselt.
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20170808/26975ca6/attachment.htm>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse