[EasyLinux-Suse] openSUSE 42.3 - Probleme

Matthias Müller matth_mueller_hbg at posteo.de
Di Aug 8 22:44:51 CEST 2017


Hallo,


Ich halte viel aus und einiges was du so schreibst ist aus meiner Sicht echt 
lustig und zeugt von beachtlicher Kompetenz. Es erstaunt mich immer wieder mit 
welch geballter Kompetenz an fachlichem Keine-Ahnung manche Leute gesegnet 
sind.

Am Sonntag, 6. August 2017, 22:14:06 CEST schrieb Grünig Hans-Rudolf:
snip

> Hättest Du vorher gesagt das Du von der SuseDVD ein Upgrade gemacht hast,
> hätte ich mich nicht derart verirrt. Jetzt ist mir alles klar.
> Die gleichen Symptome wie bei mir bei der Installation der Suse42.2 aus der
> Heft DVD.
Welche Heft-DVD? Wenn es die aus dem Spiegel oder von der Bild-Zeitung ist, 
wundert mich das nicht. Äh, liegen da überhaupt welche bei?

> 
> Der Installer konnte wegen fehlender Rootrechte den Bootloader nicht
> schreiben.
Geballte Kompetenz an fachlichem Keine-Ahnung Nr. 1
Der Installer arbeitet _immer_ mit root-Rechten. Wenn der das nicht tut, 
installiert der nix! Übrigens auch der Grund warum Viren auf Linux so schwer 
installierbar sind.

> 
> Jetzt hat es auch Dich mit Verspätung erwischt , die Konfigurationen konnten
> wegen fehlender Root-Rechten nicht geschrieben werden.
Geballte Kompetenz an fachlichem Keine-Ahnung Nr. 2, direkt abgeleitet aus Nr. 
1.

> 
> Damit hängt das System in einem undefnierbaren Zustand, und das System ist
> verwirrt weil es ja nicht weis was es tun soll, die alten Konfigurationen
> wurden nicht gelöscht und zeigen ins leere und die neuen sind dem System
> noch nicht bekannt.
Ich fasse es nicht: Geballte Kompetenz an fachlichem Keine-Ahnung Nr. 3
Die alten Konfigurationen sind durch die neuen _überschrieben_, es gibt keine 
alten mehr. Allenfalls noch im Hauptspeicher, weil die laufenden Prozesse (so 
es sie geben sollte) noch nicht ihre neuen Konfigurationen gelesen haben.

> 
> Da gibt es nur ein Lösung, alles von der Platte putzen und neu installieren
> mit sofortigem Update.
Das ist auf jeden Fall die sauberste Lösung.

> 
> Ich vermute dass die 42.3 die fehlenden Rootrechte für die installations
> Programme nicht mehr hat.
> Darum sollt auch eine Installation von SuseDVD problemlos möglich sein.
Geballte Kompetenz an fachlichem Keine-Ahnung Nr. 4. 
Mal 'ne blöde Frage: Am Anfang schreibst Du, hätte der OP gesagt, dass er von 
DVD aktualisiert wäre dir gleich klar gewesen was los ist und weiter, dass die 
root-Rechte fehlen würden. Jetzt empfiehlst Du eine Neuinstallation von DVD. 
So weit so gut. Aber warum sollten jetzt root-Rechte da sein, wenn sie vorher 
bei der selben DVD gefehlt haben?

Ich bin hochgradig verwirrt. Vielleicht bin ich als studierter 
Informatikingenieur auch nur mit zu viel Kompetenz an geballtem Wissen 
geschlagen?
Wer weiß das denn schon?

> 
> Einfach eine Neu-Installation der 42.3 anstatt ein Upgrade.
> Das sofortige Update nach Abschluss der Installation nicht vergessen.
Das hatten wir schon diskutiert und ist aus meiner Sicht das sinnvollste.

> 
> Eine Neuinstallation aus der Suse42.2 würde ich auf keinen Fall mehr machen,
> die hat einfach zu viele Fehler bei den Rechtevergaben.
Es reicht: Was ein Blödsinn!

> 
> Viel Glück
Bei diesen Ratschlägen kann er das gebrauchen.

-- 
Mit freundlichen Grüßen
Matthias Müller
(Benutzer #439779 im Linux-Counter http://counter.li.org)
PS: Bitte senden Sie als Antwort auf meine E-Mails reine Text-Nachrichten!
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 228 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part.
URL         : <http://www.easylinux.de/pipermail/suse/attachments/20170808/90a1ae36/attachment.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse