[EasyLinux-Suse] [gelöst] Einloggen suseOpen 42,2

Horst Schwarz Horst-Schwarz at t-online.de
Di Feb 7 15:54:06 CET 2017


Hallo Jan-Uwe,

vielen Dank für deine Hinweise, die ich sehr
ernst nehme und befolgen werde.
- BTRFS habe ich nicht benutzt.
- ein Programm zur Überwachung werde ich suchen
- die Aufteilung der Partitionen wird das nächste mal anders aussehen.

Gruß
Horst
 

-----------------
Horst Schwarz
Buchwaldstraße 99
22143 Hamburg

Tel: 040 6732605  Fax: 040 6732224
Hdy.: 0171 3413973
E-Mail: Horst-Schwarz at t-online.de
Horst-Schwarz at alt-rahlstedt.de
http://www.BV-Rahlstedt.de/

-----Original-Nachricht-----
Betreff: Re: [EasyLinux-Suse] [gelöst] Einloggen suseOpen 42,2
Datum: 2017-02-07T15:42:30+0100
Von: "Jan-Uwe Kögel" <klappstulle at directbox.com>
An: "suse at easylinux.de" <suse at easylinux.de>

On Tue, 7 Feb 2017 09:55:54 +0100 (MET)
Horst Schwarz <Horst-Schwarz at t-online.de> wrote:

> Hallo Heiko,
> vielen Dank für dein Mail!!
> 
> > >> Kann ich daraus die "tpm" löschen?
> > 
> >> Nein!
> >> Aber den Inhalt von /tmp
> 
> Das hat geholfen!!

Mit fast 65 1/2 erlaube ich mir in diesen Dingen extrem konservativ zu
denken und zu handeln. Darum bekommt bei mir /tmp (und auch / , /var
und /home) grundsätzlich eine eigene Partition. Dann blockiert mir ein
unter Umständen voll gelaufenes /tmp oder /var nie den Rechner. Wobei
ich mich nicht erinnern könnte, wann das in den letzten 4, 5 Jahren je
als Problem aufgetreten wäre.

Im übrigen würde ich an Deiner Stelle unbedingt prüfen, _warum_ /tmp
voll war. Und ob da nicht noch irgend etwas anderes Speicherplatz
frisst, Snapshots von BTRFS wären für mich ein heißer Kandidat.
Zu klären ist auch, warum Deine Installation Dich nicht gewarnt hat,
dass der Platz im Wurzelverzeichnis knapp wird. Das sollte eigentlich
geschehen, wenn die Grenze von weniger als 10% freier Speicher
unterschritten wird. 
Womit wir wieder bei dem Thema über Benachrichtigungen vom System über
Ereignisse und kritische Zustände wären. Linux kann das nämlich!

Und wenn ich Dir noch einen Rat geben darf: BTRFS als
Formatierung/Filesystem hat einfach nichts auf einem von Laien
betriebene Rechner zu suche. 
Solltest Du, weil das bei SUSE wohl inzwischen der Standard ist, BTRFS
für das Wurzelverzeichnis ( / ) benutzen. Dann sollte Deine Suche nach
Ursachen für ein voll gelaufenen Wurzelverzeichnis bei den angelegten
Snapshots und deren Verwaltung beginnen.

-- 
Jan-Uwe Kögel



Mehr Informationen über die Mailingliste Suse